Folgen der korrupten Berliner, EU, US Politik:in Griechenland ist die Regierung zerbrochen

Posted on Januar 16, 2019 von

0



Wenn man in Mazedonien nicht einmal das Referendum über die Names Änderung respektiert, kauft man für viel Geld Abgeordnete, um eine Parlaments Abstimmung zu gewinnen mit den Georg Soros Horden der Korruption und Dummheit. Alexis Tsipras, Top von Georg Soros eingekaufter Verbrecher , Lügner und Betrüger, was vor Jahren schon deutlich war. In Folge gibt es immer gute Jobs, in sinnloses NGO, wo Millionen inzwischen ein gutes Geld für Nichts verdienen.
Lange bekannt, das die Amerikaner mit Bestechungsgeld Kriminelle und Politiker einkaufen, was in Deutschland oder im Balkan, bis Afghanistan besonders deutlich wird.

Der komplette Balkan ist ruiniert, zerstört, überall sitzen die US Verbrecher rund um Georg Soros, Welt Rekord an Bestechung und Korruptheit.

US Embasssy in Griechenland das „Skopje Modell“ und Bestechung MPs zu implementieren

0

Vollkommen ausser Kontrolle das von Berlin, EU, und kriminellen US Botschaftern ruinierte Mazedonien

Dezember 27, 2018
von

1

Alles Dumm Georg Soros Leute und die Idioten des Auswartigen Amtes waren immer dabei Der vorherige Premier Minister floh lieber nach Bulgarien Macedonia Hilarious! US Saboteur Jess Baily distancing himself from Government Junta and Corrupt Judges According to the US Embassy, suddenly it’s a travesty for their hand picked judges to be sentencing an opera […]

Verschlagwortet:
Posted in: Balkan

Athen: Regierungskoalition zerbricht

Panos Kammenos auf der Pressekonferenz. Bild: W. Aswestopoulos

Die Unabhängigen Griechen verlassen wegen „Nord-Mazedonien“ die Regierung, Tsipras will Vertrauensfrage stellen

Panos Kammenos, bislang Verteidigungsminister im Kabinett von Premierminister Alexis Tsipras und Parteichef des Koalitionspartners Unabhängige Griechen, hat heute nach einem Treffen mit Tsipras das Ende der Koalition verkündet. Fast vier Jahre nachdem am 26. Januar 2015 Alexis Tsipras und Panos Kammenos in Athen den Beginn ihrer Links-Rechts-Koalition endete diese gegen 10:30 h am Sonntagmorgen im Megaron Maximou, dem Amtssitz von Tsipras.

„Seit ungefähr vier Jahren hatte ich eine ehrenhafte und ehrliche Zusammenarbeit mit Panos Kammenos, es ist bekannt, dass wir ideologisch unterschiedlicher Meinung sind. … Wir haben viel erreicht. Wir haben das Land aus den Sparprogrammen heraus geführt und die Normalität wiederhergestellt. … Wir haben die Korruption bekämpft… Für alles, was wir gemeinsam erreicht haben, möchte ich ihm danken!“, sagte Tsipras nach dem Treffen.

Der Premier betonte, dass er saubere Lösungen wünsche und dass Kammenos dem mit seinem Rücktritt Folge geleistet habe. Tsipras berichtete, dass Kammenos ihm gegenüber bezeugt habe, dass er von den Ministern und Staatssekretären seiner Partei ebenfalls deren Rücktritt verlangt habe. Tsipras werde jeden Rücktritt eines Politikers der Unabhängigen Griechen akzeptieren, versicherte der Premier. Damit ließ er offen, wie er gegenüber Abweichlern reagieren wird. Einige der Parteigänger Kammenos verweigern ihren Rücktritt.

Tsipras bekräftigte, dass er den Vertrag von Prespes zur Beilegung des Namensstreits mit der Nachbarrepublik Griechenlands, die nun offiziell Nord-Mazedonien heißt, durch das griechische Parlament bringen wird.

Als neuen Verteidigungsminister bestimmte Tsipras den Chef des Generalstabs, Admiral Vangelis Apostolakis. Dessen Vereidigung wird innerhalb der nächsten Tage erwartet. Mit den Aufgaben, die Tsipras noch erledigen möchte, begründete er, dass er auch ohne ein Vertrauensvotum einzuholen, weiterregieren könne. Er möchte jedoch Klarheit schaffen und, wie er sagt, unverzüglich im Parlament die Vertrauensfrage stellen. Diesbezüglich habe er bereits den Parlamentspräsidenten, Nikos Voutsis, informiert, ließ Tsipras die Presse wissen. Danach will er bis zum letztmöglichen Wahltermin der Legislaturperiode, bis Oktober 2019 weiterregieren.

Vor seinem Treffen mit Tsipras hatte Panos Kammenos in Athen die heilige Kommunion empfangen. Er ließ sich dabei fotografieren. Zudem verbreitete der zurückgetretene Verteidigungsminister über soziale Netzwerke ein Video vom Hissen der Flagge in einer Kaserne in Grammos. Das aktuelle Narrativ Kammenos lässt sich auf einen betont konservativen Nationalismus zusammenfassen. In seiner Pressekonferenz nach dem Treffen mit Tsipras benutzte er markige Worte, um seine Politik zu beschreiben. „Krieg“, „Kampf“ und „nationale Einheit“ sind Ausdrücke, die er vermehrt benutzt.

https://www.heise.de/tp/features/Athen-Regierungskoalition-zerbricht-4272752.html

Georg Soros, 83.7% of Macedonians willing to leave country

Januar 7, 2019
von

0

83.7% of Macedonians willing to leave country Gorazd Velkovski – January 6, 2019 Gallup: Albania Ranks Fourth Worldwide in Terms of People’s Desire to Migrate In Albania, 60 percent of the adult population wants to leave the country. Gallup’s latest worldwide survey conducted between 2015 and 2017 ranks Albania in the fourth place out of […]

Posted in: Allgemeines

 

Verschlagwortet: ,
Posted in: Balkan