Wie Griechen mit dem „Goldenen Visum“ und POS-Terminals Geschäfte machen

Posted on November 3, 2018 von

1



 

Bulgarien verkauft für 5-8.000 € die Staatsbürgerschaft, mit gefälschten Dokumenten

Griechenland: Der goldene Zugang zur EU

Wie Griechen mit dem „Goldenen Visum“ und POS-Terminals Geschäfte machen

  • Wassilis Aswestopoulos
  • Unter den bis Juli registrierten 2881 Käufern waren 1351 Chinesen, 426 Russen, 289 Türken und 107 Ägypter, 106 Libanesen, 82 Iraker, 80 Ukrainer und 67 Syrer. Seit ihrer Einführung 2013 verkaufen sich die Visa immer besser. Es gab 2014 insgesamt 443 Verkäufe, 2015 waren es 507, 577 im Jahr 2016 und 2017 wurden 931 Verkäufe registriert. Bis Juli 2018 gab es bereits 423 Verkäufe.

    Die Investoren zeigen eine Tendenz, sich je nach Nationalität in verschiedenen Regionen Griechenlands ihre Immobilie zu kaufen. So gibt es rund um Polyryros auf der Halbinsel Chalkidiki hauptsächlich russische Käufer, wie auch in Chalkida auf der Insel Euböa oder auf der Insel Lefkada. In Athen kaufen vornehmlich die Chinesen. Auf der Insel Syros finden sich Chinesen und Israelis. In Chania auf Kreta dominieren die Ukrainer, die in Agios Nikolaos auf Kreta zusammen mit den Russen die größte Käufergruppe bilden.

Advertisements
Verschlagwortet:
Posted in: Allgemeines