Montenegro Gangster Veselin Barovic, und die Mafia Geschäfte der Vogel Schutz Gebiete der Saline Ulcinj

Posted on April 14, 2016 von

0



Eines der übelsten Mafia Geschäfte in Europa, rund um Land Diebstahl und Geldwäsche:

Saline Ulcinj in Montenegro: Korruption im großen Stil

…………………………………………..

Die Saline Ulcinj ist eine zentrale Drehscheibe des internationalen Vogelzugs an der Adria-Ostküste. Ihre Bedeutung ist mit der des Flughafens London-Heathrow für den europäischen Flugverkehr vergleichbar. Aber auch als Brutgebiet ist die Saline Ulcinj international bedeutend. Aktuell haben dort Flamingos begonnen zu brüten. Gemeinsam mit der montenegrinischen Naturschutzorganisation CZIP setzt sich EuroNatur deshalb seit mehr als 15 Jahren für den Schutz der Saline Ulcinj ein. Auch der stellvertretende Direktor von CZIP, Aleksander Perovic, forderte Minister Gvozdenovic in seinem Eingangsstatement bei der gemeinsam von CZIP, EuroNatur und der Gemeinde Ulcinj organisierten Konferenz auf, den Worten nun endlich Taten folgen zu lassen.

Hintergrundinformationen:

Lesen Sie mehr

siehe auch die Geldwäsche und Drogen Geschäfte der Deutschen Politiker in Montenegro mit dem im Süd Sudan erschossenen Anton Stanaj, General Vertreter von VW und Audi in Montenegro.

Übelste Mafia Geschäfte im Staate, ohne Justiz, wo man Straffrei auch Journalisten ermorden kann, wo Veselin Barovic, ganz Oben steht mit anderen bekannten Ganoven, ungestraft Morden zu können. Deshalb soll das kriminelle Construct Montenegro wie Albanien in die NATO.

Das System die totale Mafia Regierungen von Montenegro und Albanien ist so identisch, das man von Absprachen rund um Geldwäsche sprechen muss. siehe: das weitere extrem wichtige Vogel- und Fisch Schutz Gebiet: Tradition der Albaner Mafia: Edi Rama und Begjet Pacolli wollen den Nationalpark Divjaka-Karavasta zerstören unten Video, was die korrupt verrückten Politiker in Albanien planen *

https://i2.wp.com/www.img2.cdm.me/sites/cdm.bild-studio.me/files/multimedia/foto/2015/12/26/veselinbarovic1.jpg

Veselin Barovic :: Prominenz der Montenegro Mafia

>Albanien: Bleibt mal ruhig
GTZ Geschäfte Deutscher Politiker mit dem Super Mafiosi in Montenegro: Veselin Barovic

Tolle Geschäfte unter Heidemarie Wieczorek-Zeul, die in allen möglichen Mafia Geschäfte verwickelt ist, inklusive Fake und Betrugs Geschäfte, wie Erstellung von Gutachten für die Fake „Industrie Zone Spitale“ bei Durres. Irgendjemand musste man ja fördern, was als Aussenpolitik unter Joschka Fischer und Steinmeier, Gernot Erler verkauft wurde. Veselin Barovic, ist ganz offiziell Partner der „Sacra Corona Unita“, Langzeit Partner des Albano Prudentini, wie der Camorra.

Die Montenegro Mafia, wurde von Deutschen Lobbyisten und Geschäftemachern aufgebaut und finanziert, darunter
VW sowieso und Gernot Erler und seine Banden, bis hin zur BayernLB und Geldwäsche ohne Ende, mit dem Drogenboss Darko Saric.

Nun hat man erneut mit der Mafia die Studie und Machbar Studien finanziert, für diesen Betrug. Immer mit der Super Mafia, wie Bodo Hombach Styl (u.a. Partner des von Interpol gesuchten Super Gangster Subotic) ja auch bestens bekannt ist und Gernot Erler. Veselin Barovic, gehört wie Darko Saric, zu den wenigen Schlüssel Personen der Montenegro Mafia.

Wichtigster Zugvogelrastplatz, bei Ulcinje an der Adria-Ostküste soll Bauland werden

11. Januar 2012

Saline Ulcinj soll am 16. Januar unter den Hammer kommen

Radolfzell – Seit dem 16. Dezember 2011 läuft der Countdown für den wichtigsten Zugvogel-Rastplatz an der Adria-Ostküste. Am 16. Januar 2012 soll die Saline von Ulcinj in Montenegro für mindestens 257,8 Millionen Euro verkauft werden. Damit droht dem global bedeutenden Feuchtgebiet das Aus. „Ohne die Möglichkeit zur Rast in der Saline Ulcinj würden viele Zugvögel, vor allem Knäkenten, Sichelstrandläufer und Dünnschnabelbrachvögel ihren bis zu 5.000 Kilometer langen Flug von Eurasien nach Afrika nicht überleben. Es besteht derzeit die riesige Gefahr, dass dieses ökologische Kleinod skrupelloser Geschäftemacherei zum Opfer fällt“, sagt Gabriel Schwaderer, Geschäftsführer der europaweit tätigen Naturschutzstiftung EuroNatur. Im Rahmen der Privatisierung des einstigen Staatsbetriebs im Jahr 2005 hat das Unternehmen Eurofond 75 Prozent des Salinenbetriebs für nur 800.000 Euro vom Staat Montenegro übernommen. Dazu zählt auch das 14,5 Millionen Quadratmeter große Salinengelände. Diese Fläche entspricht ungefähr 1.450 Fußballfeldern. Seither bestimmt Eurofond, der vom

Geschäftsmann Veselin Barovic kontrolliert wird, die Geschicke der Saline.

Dass statt mit Salz heute mit dem Verkauf des Geländes das große Geschäft gemacht werden kann, basiert auf skandalösen Änderungen der Vorlage des Raumplans von Montenegro (2005 – 2020) im Jahr 2007. Gefördert wurde die Erstellung des Dokuments durch die Bundesregierung. An der Ausarbeitung waren Experten der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) beteiligt. Ziel der ursprünglichen Version des Raumplans war es, Montenegro durch eine nachhaltige Entwicklung neue wirtschaftliche Perspektiven zu eröffnen. Doch die Version, die zur Abstimmung in das Parlament gelangte, unterschied sich deutlich von der Fassung, die kurz zuvor auf ihre Umweltverträglichkeit geprüft und in einer öffentlichen Anhörung präsentiert worden war: erstens wurde die Ausweisung neuer Schutzgebiete gestrichen. Dieser Finte fiel auch die Ausweisung der Saline Ulcinj als Naturschutzgebiet zum Opfer. Zweitens wurde die Nutzung der Saline als Tourismusgebiet und drittens die Entwicklung neuer Übernachtungskapazitäten auf der Fläche der Saline vorgesehen. Damit wurde das global bedeutende Feuchtgebiet „Saline Ulcinj“ zum potentiellen Bauland und der finanzielle Spekulationswert der Firma erhöhte sich um ein Vielfaches.

„Als Beitrittskandidat für die Europäische Union kann es sich Montenegro nicht leisten, ein zukünftiges Natura 2000-Gebiet zum Bauland zu erklären. Noch immer stehen Hotels aus jugoslawischen Zeiten leer. Montenegro braucht nicht mehr Hotelbetten, sondern attraktive und gut geschützte Naturgebiete“, sagt EuroNatur-Projektleiter Dr. Martin Schneider-Jacoby. EuroNatur unterstützt die Petition der montenegrinischen Natur- und Umweltschutzverbände und fordert Premierminister Igor Lukšic dringend auf, die Änderungen im Raumplan zurückzunehmen. Die Saline muss als wichtige Attraktion für den Tourismus und als bedeutendster Zugvogellandeplatz des Landes unter Naturschutz gestellt werden.

Hintergrundinformationen: Die Saline Ulcinj ist auch bekannt als Firma Solana „Bajo Sekulic“, „Solana Ulcinj“ oder „Ulcinj Salina“. Die Saline Ulcinj ist die größte Lagune Montenegros und wurde seit 1926 zur Salzgewinnung genutzt. Dadurch blieb sie als Feuchtgebiet erhalten, während die meisten anderen Gebiete trockengelegt und überbaut wurden. EuroNatur setzt sich seit 2003 für die Entwicklung der Saline Ulcinj als Vogelschutzgebiet und naturtouristische Attraktion an der Adria-Zugroute ein.
http://www.s-o-z.de/?p=59555

Rund die Zigaretten Mafia in Montenegro!

This directly confirms the majority of Nacional’s findings on the Balkan tobacco mafia, after a series of articles since May 2001 on the role of Milo Djukanovic in these criminal activities (all articles are available on Nacional’s web site in both Croatian and English at www.nacional.hr/pictures/download/duhanska%20mafija%20HR.doc).

The indictment is made up of 364 pages, and marks Djukanovic as the main figure who permitted the mafia to gather together in the international smuggling of cigarettes. Together with Djukanovic, the protagonists of this story are Paolo Savino, a close associate of imprisoned Italian mobster Ciro Mazarello, Dušanka Jeknic, representative of the Montenegrin Trade Mission in Milan, Veselin Barovic called Vescobar and Branko Vujoševic, called Banja, the head of the company MTT (Montenegro Tabak Transit) and a number of members of the Italian mafia organization Camorra.
http://www.nacional.hr/en/clanak/18235/

Montenegro zögert beim Schutz der Saline Ulcinj

EuroNatur hat der Regierung Montenegros Untätigkeit beim Schutz der Saline Ulcinj vorgeworfen. Die Regierung hätte bereits 2015 zugesagt, die Saline unter Schutz zu stellen, monierte die internationale Naturschutzorganisation auf einer Konferenz in Pdgorica vergangene Woche.

Die Saline ist eine Art Drehkreuz des internationalen Vogelzugs an der Adria-Ostküste, und auch als Brutgebiet von internationaler Bedeutung. Das Gebiet ist durch den Massentourismus gefährdet.

Hauptgrund für den Konflikt sind die ungeklärten Besitzverhältnisse der Saline. In den öffentlich zugänglichen Unterlagen des Katasters Ulcinj wird sie als Staatseigentum geführt. Das Gebiet gehört jedoch zur ehemaligen Staatsfirma „Bajo Sekulic“, die 2005 privatisiert wurde. Der neue Eigentümer des Unternehmens, die Firma Eurofonds, reklamiert den Anspruch auf Grund und Boden. Auch das Ministerium für Nachhaltige Entwicklung und Tourismus bezeichnet die Saline Ulcinj im aktuellen Entwurf des Raumplans für die Küstenregion als Privateigentum. Der Plan wurde im Februar 2016 vorgestellt und sieht die massive Verbauung des Gebiets für den Massentourismus vor

Die montenegrische Nichtregierungsorganisation MANS, die gegen Korruption und organisiertes Verbrechen kämpft, hat letzte Woche Strafanzeige gegen den derzeitigen Besitzer von Eurofonds, Veselin Barovic, gestellt. Ihm und neun weiteren Personen wird vorgeworfen, insgesamt sieben Hypotheken zulasten der Saline aufgenommen zu haben.

 

http://www.eu-koordination.de/umweltnews/news/naturschutz-biodiversitaet/3662-2016-04-13-09-30-02

Die Montenegro Mafia, welche wie die Albanische Mafia davon lebt, das über Geldwäsche Geschäfte, man Grundstücke stiehlt, dann mit Phantom Firmen parzelliert und verkauft und möglichst als NATO Mitglied, damit Alles inklusive Drogen und Waffen Handel: Straffrei ist im Solde der US und NATO Mafia.

In addition to Djukanovic, the Italian judiciary opened investigations against 14 other Montenegrins, including Miroslav Ivanisevic, former Minister of Finance and current Chairman of the Senate of the State Auditing Office, Dusanka Jeknic, former Head of the Montenegrin Trade Mission to Italy, and businessmen Stanko Subotic, Veselin Barovic, Branko Vujosevic, Brano Micunovic, and Andrija Draskovic. Eight persons (Ivan Krcmaric, Nikola Milosevic, Jovica Randjelovic, Dusan and Milan Rankovic, Slavko Zecevic, Zoran Dzajic and Miloje Sarac)

http://www.cablegatesearch.net/cable.php?id=08PODGORICA130

Extrem seltene Pelikane brüten dort in Mittel Albanien an der Küste, Flamingos und Alles planen die Verbrecher mit der identischen Methode wie in Montenegro zu zerstören.

Zerstörung und Profite mit allen Miteln ist die einzige Politik bei diesen Kriminellen, oft praktisch ohne Bildung und Schule.