die Georg Soros Schleuser Mafia: Flüchtlingsroute: Jetzt kommen Kinder

Posted on Februar 15, 2016 von

0



 

soros inc

Flüchtlingsroute: Jetzt kommen Kinder

Über die Balkanroute kommen immer mehr Flüchtlingskinder. Befürchtet wird, dass tausende Minderjährige Opfer von Kriminellen werden. Nemanja Rujević berichtet aus Gevgelija.

Schlepper geben Winterrabatt

Wenn es um Kinder geht, ist das rituelle Misstrauen der Behörden keinesfalls unbegründet: Europol spricht von 10.000 unbegleiteten Minderjährigen, die nach ihrer Ankunft in Europa schon verschwunden sein sollen. Zwar lässt sich kaum feststellen, ob sie wirklich verschwunden oder nur aufgrund schlampiger Bürokratie „unsichtbar“ geworden sind – doch die Europol-Meldung wird auch hier in Gevgelija diskutiert. Denn es sind zunehmend Kinder und Frauen unterwegs, wie auch die offizielle mazedonische Statistik, die der DW vorliegt, bestätigt. Waren es im vergangenen Sommer noch zu 75 Prozent Männer, machen Kinder und Frauen hier inzwischen bis zu zwei Drittel der Ankömmlinge aus.

„Am Anfang wollte man noch das System testen, die jungen Männer sollten das Eis brechen“, meint Jesper Frovin Jensen, der für das Kinderhilfswerk Unicef die Hilfe vor Ort koordiniert. Die Lage in den Kriegsgebieten sei nicht besser geworden, sagt der Däne, das Bleiben sei für viele keine Option mehr. „Außerdem kriegen die Schmuggler bei diesem Wetter ihre Schiffe nicht voll und senken deswegen die Preise. Das ist dann ein Startschuss für viele, die sich die Reise früher nicht leisten konnten.“

Im Staate der nicht mehr existiert: Mafia Republik Albanien

Verschlagwortet:
Posted in: Balkan