die korrupte EU Mafia versucht mit allen Mitteln demokratische Volks Referendums zuverhindern

Posted on Juni 30, 2015 von

0



Europa mit den inkompetenden Banditen, hat sich von jeder Form einer Demokratie verabschiedet. Die laufen Amok wenn man ein Volks Referendum machen will, weil man niemanden bestechen kann. Irgendwo sind die Banken Milliarden der Berufs Betrüger rund um die Deutsche Bank und Goldman & Sachs verblieben, wo Gangster Deutsche Regierungs Berater wurden.

Eingriff in die demokratischen Rechte, wird der EU Mafia mit Martin Schulz, Schäuble und Co. vorgeworfen, real ist es Erpressung eines Gangster Syndikates, das jede Moral verloren hat und jede Art von Demokratischen Prinzipien.

Europa droht schlimmer als die Sowjetunion zu werden

30. Juni 2015 / Aufrufe: 1.012 6 Kommentare

Griechenland soll in Erwägung ziehen, vor dem Europäischen Gerichtshof gegen institutionelle Organe der Europäischen Union zu klagen.

Wie die britische Zeitung „The Telegraph“ berichtet, hat Griechenland gedroht, eine gerichtliche Verfügung gegen die institutionellen Organe der Europäischen Union zu erwirken um die Entfernung des Landes aus dem Euro zu verhindern und die „Atemnot“ des Bankensystems zu stoppen.

Die griechische Regierung wird alle ihre gesetzlichen Rechte nutzen„, erklärte der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis.

Klage gegen europäische Organe wäre eine beispiellose Entwicklung

„Gerade unsere griechischen Freunde zeigen uns, dass Wählen auch einen Unterschied machen kann“

Hannes Rockenbauch, Stadtrat in Stuttgart
Hannes Rockenbauch, Stadtrat in Stuttgart

Die Rede von Hannes Rockenbauch, Stadtrat SÖS/LINKE/PLuS, auf der gestrigen 277. Montagsdemo der Demokratiebewegung gegen das urbane und verkehrsindustrielle Umbauprogramm „Stuttgart 21″ (S21).

Hallo zusammen,
auch von mir ein herzliches Willkommen zur 277. Montagsdemo. Es ist ja immer wieder ein besonderes Vergnügen, auf einer Montagsdemo reden zu können.

Ich erinnere mich noch genau: vor fünf Jahren, am 28. Juli 2010 durfte ich auf der 32. Montagsdemo sprechen. Die Bäume im Schlossgarten standen noch, der Südflügel war noch nicht abgerissen, selbst der Nordflügel war noch intakt, und es gab dort nicht mal den legendären Bauzaun. Aber es gab uns schon und unsere guten Argumente. Meine zentrale Aussage von damals war „auch wenn sie uns den Nord- und Südflügel nehmen und selbst die Bäume, auch dann wird „Stuttgart 21″ nicht unumkehrbar sein“.

Ähnlich wie heute nahmen uns auch Anfang 2010 die Tunnelparteien und die Medien wenig ernst. Ich selber forderte damals einfach frech, die alte Arbeitsteilung „die da oben regieren und die da unter werden regiert“ zu durchbrechen, aber auch ich hätte nicht geglaubt, dass nur vier Monate später die ganze Republik nur noch über Stuttgart und seine Mutbürger diskutieren würde. Ich erinnere mich gerne an diesen Umstand, denn er macht klar: Keiner weiß, was die Zukunft bringt und keiner von uns kann ausschließen, dass in nur vier Monaten nicht die ganze Republik wieder über „Stuttgart 21″ redet.

Das macht mir Mut und gibt mir das Gefühl, da geht noch mehr.

Mehr lesen

Solidarität der Bolivarianischen Allianz für Amerika mit griechischem Volk gegen E.U.-Finanzelite

A.L.B.A.-Staaten ermutigen die griechische Bevölkerung, der Bevormundung durch das internationale Kapital eine Absage zu erteilen und ein selbstbestimmtes Leben zu wählen.

Es gibt nicht viele internationale Organisationen, die in diesen Tagen uneingeschränkt an der Seite des griechischen Volkes stehen.

Eine der wenigen Ausnahmen ist die Bolivarianische Allianz für die Völker unseres Amerika – Handelsvertrag der Völker (ALBA-TCP), die am Sonntag, dem 28.Juni 2015 ein Kom­mu­ni­qué zur derzeitigen Situation Griechenlands am Vorabend des am 5.Juli 2015 angesetzten Referendums veröffentlichte.

Zu lange im Solde der US Verbrecher und Frank Walter Steinmeier sowieso.

Der Euro ist alternativlos bis zum Untergang!

von Freeman am Dienstag, 30. Juni 2015 , unter , , | Kommentare (12)
Vergesst das ganze Theater, welches uns die Medien aus Brüssel, Frankfurt und Berlin wegen Grexit vorführen. Was uns die Mitglieder der EU-Mafia dauernd erzählen, sei es Dijsselbloem, Junker, Draghi, oder Merkel, Gabriel und Schäuble, oder sonst irgendein Ober-Versager, der die EU und den Euro verteidigt, ist völlig irrelevant. Diese Kriminellen können nur lügen und betrügen….
von Freeman am Montag, 29. Juni 2015 , unter , , | Kommentare (24)
Die erste und letzte Kanzlerin aller Deutschen, die ehemalige Kommunistin und opportunistische Wendehälsin, hat bei ihrer Rede beim Festakt zum 70. Geburtstag der Christlich Demokratische Union (CDU) (christlich?) sich zur Griechenland-Krise geäussert. Merkel betonte die Kompromissfähigkeit der EU, will aber nicht mehr der griechischen Regierung entgegenkommen. Sie lobte…

Was hat die Mitgliedschaft in der EU und im Euro den Griechen gebracht? 26 Prozent Arbeitslosigkeit, 50 Prozent der Jugendlichen haben keinen Job, 30 Prozent der Bevölkerung „lebt“ unter der Armutsgrenze, 17 Prozent können ihre Familie nicht ernähren, und 3,1 Millionen Griechen haben keine Krankenversicherung, weil viel zu teuer. Den Bewohnern von vielen Ländern in Lateinamerika, Afrika und Asien geht es im Vergleich viel besser. Was machen aber unsere arroganten Politfiguren und Medienhuren? Sie sagen, die Griechen wären faule Säcke und müssen sich noch spartanischer einschränken.

Warten vor geschlossener Bank in Athen
Dafür haben die Griechen jetzt 450 unnütze Leopard Panzer, Gangster welche die Banken beherrschen und EU Politiker schmieren wie Barosso vor allem
Die IMF Mafia, einmalig in der Welt: inkompetend und kriminell Gestalten, welche falsch Beratung zum Prinzip erhoben

Schlagwörter

, , , , , , , ,

ardzdfDer – man muss es so deutlich sagen – käufliche Abschaum, der in ARD und ZDF allabendlich eine Märchenwelt aus Propaganda, Verschweigen und Lüge in die Welt setzt, mit dem die vermeintlich alternativlose Regierungspolitik der großen Koalition gerechtfertigt werden soll, hätte laut Rundfunkstaatsvertrag den eigentlich unmissverständlichen Auftrag, “die internationale Verständigung” zu fördern.

Wie weit die mit Zwangsgebühren gemästeten Maulhuren, empathieunfähigen Soziopathen und vorsätzlichen Lügner von diesem Auftrag entfernt sind, zeigt einmal mehr der Umgang mit einem Zitat des griechischen Finanzministers Varoufakis. Der hatte in einem Interview mit der spanischen Zeitung “El Mundo” Folgendes gesagt:

elmundo_varoufakis240

Auf die Frage, ob er sich in einem Krieg sähe, antwortete der Finanzminister, es sei schwierig dies anders zu sehen, wenn man die Banken schließen musste, um das Volk befragen zu können. Und auf die Feststellung, dass die Menschen in Griechenland immer mehr Angst hätten, sagte er: “Ja, so ist es. Was sie mit Griechenland machen, hat einen Namen: Terrorismus. … Warum haben sie uns gezwungen, die Banken zu schließen? Um den Menschen Angst einzuflößen. Und wenn man versucht, den Terror zu verbreiten, nennt man dieses Phänomen Terrorismus. Aber ich vertraue darauf, dass die Angst nicht gewinnt.” Europa brauche Parteien wie Syriza oder Podemos, die “gegenüber dem System kritisch, aber gleichzeitig europäisch und demokratisch sind.” (TELEPOLIS)

Verschlagwortet:
Posted in: Balkan
Be the first to start a conversation

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

The PROFESSORS' BLOG – Science, Culture & Human Rights For All

University professors contributing in Sweden's earliest professor's blog. Founded by Prof. Marcello Ferrada de Noli Ph.D. [Med. dr. i psykiatri, Karolinska Institutet] Professor Em. Epidemiology. Prof. de Filosofía. Former Research Fellow & Lecturer in Social Medicine, Harvard Medical School

Ein Parteibuch

Noch ein Parteibuch

%d Bloggern gefällt das: