Die Faschisten Sekten: Scientology und MOON unterwanderten die Regierungen im Balkan: heute die EU mit Arsenij Jazenjuk

Posted on Juni 27, 2014 von

1



Die Scientolgy Kirche expandierte, wie die MOON Sekte stark in den Ex-Kommunistischen Ländern und nach dem Albanien Debakel, öffnete man die Europa Zentrale in Bulgarien, wo die Ukraine fast Nachbar ist, wo man viele Jahre expandieren konnte. Identischen Gedanken Gut verbreitet die üble MOON Sekte, wo direkt der Albanische Premier Minister Salih Berisha, Hashim Thaci sogar die Ehrendoktor Würde erhielt und die Frangaj Brüder die Vertreter sind, üble Medien Betrüger, deren PR Firma Insolvenz ging in Albanien.

In etlichen Ländern, kann man nur Karriere machen, wenn man ein Ausbildungs Zeugniss, einer dieser üblichen Sekten oder von der Verbrecher Organisation „Open Society“ hat, welche Partner der Deutschen SPD, FES und Regierung ist.

Arsenij Jazenjuk, hat den typischen Lebenslauf, dieser installierten Georg Soros und Scientolgy Gestalten, wo typisch auch die Desaster Verbindung mit der Österreichischen Raiffeisebank ist, welche Milliarden im Osten und im Balkan verloren hat.

Das „Open Ukraine“ Projekt

Jazenjuk Ashton in Love

Was sagt das Foto: Die Frau hat einen Dachschaden: Ashton, mit Sicherheit für ihren Posten nicht geeignet, max. als Bar Frau in einem Club. Mit einem Thetan Level 6, der Scientology Kirche verkehrt man, die Spinner dirgieren die EU Politik, welche vollkommen korrumpiert wurde.

Israel’s Secret Plan for a “Second Israel” in Ukraine

JPEG - 14.7 kb
Prime Minister Arseniy Yatsenyuk, OT-6 (Operative Thetan Level 6) within the Church of Scientology, in conversation with Mafia boss Ihor Kolomoyskyi whom he appointed governor of the Dnipropetrovsk Oblast. The latter was involved in the organization of the Odessa massacre on 2 May 2014, with his private army, the 1st Dnipro Battalion. He hired the son of US Vice-President Joe Biden, R. Hunter Biden, plus Secretary of State John Kerry’s support committee chairman, Devon Archer, as board members of his gas holding.

In der letzten Zeit kursieren verschiedene Berichte über eine Mitgliedschaft von Jazenjuk bei Scientology. Wundern würde es nicht, denn im globalen Gesamtbild würde es durchaus passen. Als er 1998 Berater der Kreditabteilung der Aval Bank in Kiew tätig war, schloss er sich den Berichten folgend 1998 der Scientology-Organisation an. Er unterzeichnete einen Vertrag mit der „Sea Organisation“, der Elitestruktur der „Church of Scientology“. Jazenjuk ist dort zu einem hochrangigen Mitglied aufgestiegen. Auch seine in der USA lebende Schwester Alina Petrowna Steele soll Kontakt zu Scientology haben. Amerika entstand aus dem Puritanismus, einer vom 16. bis zum 18. Jahrhundert wirksamen Reformbewegung in England, Schottland und den Dreizehn Kolonien des Britischen Empire in Nordamerika aus denen dann später die Vereinigten Staaten von Amerika hervorgingen.
Die Puritaner waren in der Lehre strikte Calvinisten, die sich neben den vier „Soli“ der Reformation auch an die spezifischen Calvinistischen Lehren hielten. Sie sahen den Menschen als von Natur aus völlig verworfen an, glaubten, dass nur die von Gott Erwählten gerettet werden und dass die biblische Lehre im Gemeinde- und Privatleben kompromisslos angewendet werden sollte.

Gemeinsamkeiten zwischen Scientology und der Denkweise der USA?

Da wäre zunächst ein prinzipieller Aspekt: Beide agieren größtenteils auf der Grundlage des Sozialdarwinismus nach Herbert Spencer „Survivel oft he fittest“ – nur der Starke überlebt. Scientology betreibt diese Sichtweise sehr radikal, die USA etwas abgemilderter aber dadurch nicht ungefährlicher. Beide handeln nach vereinfachter Schwarz-Weiß Denkweise, entweder ist man für oder gegen einen. Übrigens ist dies eine Sichtweise, die der ehemalige kriegslüsterne US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld während des Irak Krieges den Europäern sehr deutlich übermittelt hat. Dazu stellt Amerika den idealen Nährboden für Scientology dar. Scientology sammelt Informationen über das gesamte Umfeld. (Stichwort NSA). Dadurch werden die Menschen abhängig gemacht. Es gibt bei Scientology nur Mitarbeiter und Kunden. Durch Kurse und Anwendungen, die Scientology anbietet und einer Gehirnwäschen gleich kommen, verdient die Organisation viel Geld. Gleichzeitig kommen sie so an viele Informationen über die Kursteilnehmer und ihr Umfeld.“

Jazenjuk ist Betreiber der Stiftung Open Ukraine Foundation (www.openukraine.org), zusammen mit dem Generaldirektor von Groclin S.A, Drzymała Zbigniew. Dessen Aktienkurs befindet sich in den letzten sechs Monaten im Sturzflug. Die Webseite der Stiftung war offensichtlich kurze Zeit offline, mittlerweile aber wieder erreichbar und offenbart unter der Rubrik „Partner“ eine interessante Ansammlung von Geldgebern. Zu diesen „Partnern“ gehören neben der NATO das US-Außenministerium, die US-Organisation Black Sea Trust „German Marshall Fund“, GMF. (Ein Mitarbeiter des GMF ist der US-Neokonservative Robert Kagan, der Ehemann von Victoria “Fuck-the-EU” Nuland). Ebenso dazu gehört die britische Denkfabrik „Chatham House“. Werden Gespräche oder Konferenzen unter der Chatham House Rule geführt, dürfen die Teilnehmer zwar die Inhalte weitergeben, aber es ist untersagt, die Identitäten von Konferenzteilnehmern, Rednern oder Gesprächspartnern offenzulegen. Dies erinnert an einige James Bond Filme. Die Chatham House Rule wird meist dann angewandt, wenn vertrauliche Informationen benutzt werden, bzw. wenn es aus (meist politischen) Gründen für einen Teilnehmer nicht opportun wäre, mit einem bestimmten Gedankengang in Verbindung gebracht zu werden. Transparenz sieht anders aus.

Weiterer Sponsor ist die 30 Jahre alte NED (National Endowment for Democracy), offizieller Lieferant der CIA für den rechtlichen Teil der i.d.R. illegalen CIA-Operationen. Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit wurde hier eines der größten Korruptions-Netze der Welt aufgebaut. Die NED kauft Gewerkschaften der Arbeitnehmer und Arbeitgeber, damit sie die Interessen der Vereinigten Staaten anstelle die ihrer Mitglieder verteidigen. Um die politische Transformation in Osteuropa nach dem Zerfall der Sowjetunion voranzutreiben, hat die NED Millionen Dollar investiert. Der Autor William Blum beschrieb die Kampagnen der US-Regierung zur Destabilisierung anhand von Bulgarien und Albanien. Dazu kämen aktuell noch Libyen und Syrien.

Kein offizieller Partner aber offensichtlich ein guter Freund im Geist von Jazenjuk ist Micheil Saakaschwili. Von 2004 bis 2013 war er im Auftrag der USA Präsident Georgiens. Nach Recherchen der georgischen Tageszeitung „Asawal-Dasawali“ war er am Tod des ehemaligen georgischen Premiers Surab Schwanija beteiligt. Seine Leiche wurde in einem Pappkarton nach Tiflis in eine Wohnung gebracht, in der ein Gasunfall vorgetäuscht wurde. Die Staatsanwaltschaft habe eine „unmittelbare Mittäterschaft“ von Saakaschwili festgestellt.

Saakaschwili

In einem heimlich aufgenommenen Mitschnitt ist die Stimme von Saakaschwili zu hören mit den Worten: „Schaff die Leiche weg und mach alles wie vereinbart“. Schon 2007 warf der frühere Verteidigungsminister Irakli Okruaschwili im georgischen Fernsehsender Imedi TV Saakaschwili vor ihn beauftragt zu haben, den georgisch-russischen Geschäftsmann Badri Patarkazischwili zu liquidieren………………….

http://independent24.wordpress.com/2014/06/05/das-open-ukraine-projekt/

CSU refuses to clean up an internal Scientology affair

Albanian Shadows over the Hanns-Seidel Foundation

Staff warned of sect attack.
Stuttgart superior court confirms developments in Tirana

Munich, Germany
March 7, 1998
Sueddeutsche Zeitung (SZ)

by Conny Neuman

Munich (SZ) — In early 1993, top Scientologist Gerhard Haag was making his way from Lichtenwald, Swabia to start Project A. Behind that move he plan[ned] to penetrate the new construction market taking place in Albania with the teachings of Scientology founder L. Ron Hubbard, and to install an SC (Scientology Church) center in Albania. To get his foot in the door, Haag, who at the time was being sought on an international arrest warrant because of suspicious movements of money and other peculiarities in his Swabian steel company, got a letter of recommendation from the federal commerce ministry. The government agency wrote the businessman a confirmation that his Albania Building and Trade company would be performing valuable construction work.

Shortly prior to that, the CSU aligned Munich Hanns-Seidel Foundation (HSF) had decided to try its luck in Albania. The young project leader, Michael Kosmala from Amber in Oberpfalz, was send sic by the HSF to Tirana in order to get acceptance from Albania’s management and institution offices. Not a small part of Kosmala’s activity consisted of making Albania’s minister or minister president aware of the presence of CSU greats in Tirana. CSU guests to Albania in 1993 included Munich’s federal representative Erich Riedl as well as former traffic minister Juergen Warnke.

Warnke and his law office partner, the Munich attorney and known Scientology defender Michael Scheele, petitioned the Albanian government chiefs, who, in turn, took the lawyers’ client, Gerhard Haag, under their wing and put things in motion at the government offices for the businessman from Swabia. Today Kosmala claims that Warnke also must have been aware of the open arrest warrant for Haag at the time. Haag was already investing in Albania, and a part of the delegation could view the project at the invitation of the German Embassy.

Both Scheele and Haag intended on making good money in Albania through the CSU aligned Hanns-Seidel Foundation. While Warnke’s partner offered the Albanian justice minister a legal study from his Albanian Business-Consult [sic] for approximately 200,000 marks, which the HSF was supposed to co-finance, Scheele, Warnke and Haag looked for offices in the HSF building in Tirana. Michael Kosmala sounded the counter-attack. In numerous memoranda and letters the project leader instructed the HSF foreign director Rainer Gepperth and HSF business manager Manfred Baumgaertel to keep the foundation’s money and offices out of the clutches of Scheele, Warnke and Haag. Kosmala also wrote that Warnke had tried to extort money from him. The CSU representative was said to have advised him about a share in a Haag company. Obviously the matter was highly uncomfortable for Gepperth. He wrote to his law office partners that he could do without offices for at most two months. A little later Gepperth learned that Scheele had planned a big dedication ceremony in the the HSF building in Tirana. Unfortunately, as the foreign director wrote, he could not participate: “You are nevertheless at liberty to undertake the opening of your office.”

Kosmala, who was getting desperate and who saw his foundation being infiltrated by the Scientologists, ran to the Albanian justice minister, Kudret Cela, and warned him about Scheele. Haag’s attorney did not receive the lucrative contract that he had already been promised for the study. An ARD TV team also learned about the contact between the Hans-Seidel Foundation and Scientology. Kosmala wanted to tell the complete story to the ARD journalists, but Baumgaertel delineated exactly which lines he could say. The wording was neutral.

Then began the professional decline of the project leader. Kosmala had to sign a draft letter to Minister Cela in which he apologized for his statements about Scheele and in which he took back everything. The text was conveyed to Kosmala through HSF southeast Europe director Klaus Fiesinger. Gepperth said to me, “Kosmala, you have done great damage, see to it that it is repaired,” reported the man from Amberg. A little later Kosmala received a written warning from Gepperth. The foreign chief let his staff member know that he would, in the future, be more reserved with his statements. In early 1996, Kosmala was then let go. Due to cut-backs, the HSF could no longer use him, it was said.

Now the 39-year-old man from Amberg has made a last attempt at reinstatement and he hit paydirt in the CSU, which is still his party at heart. The Stuttgart superior court, in a decision concerning a “Suedkurier” newspaper, which reported on the Albania affair, sided with the former project leader. Kosmala’s statements that Scheele, along with Warnke, were involved with the Scientologist Haag, were plausible,according to the judge. The presentation by Scheele, who had sued the “Suedkurier,” appeared to be less likely. Warnke’s sworn statement, in which he emphasized that he had never given Haag a recommendation, could not convince the judge.

With a pile of evidence, Kosmala then approached Bavarian Culture State Secretary Monika Hohlmeier and Joachim Herrman, the CSU General Secretary. The matter has to be cleared up within the CSU, Kosmala demanded. He was rejected by both. “I have to ask myself what else Mr. Kosmala would really like,” Monika Hohlmeier told the SZ. The old procedures have been cleaned up, Herrman believes. He said he did not want to interfere with the affairs of the Hanns-Seidel foundation. Nevertheless, Kosmala’s opposition to the SC endeavors has earned him respect. Warnke communicated through his office in Bonn that he had never had anything to do with Scientology. He had nothing else to say about it. But the man from Amburg will not settle for that.

http://www.solitarytrees.net/racism/projecta.htm 

Die Betrugs Maschinerie im Balkan: Scientology und Open Society mit der Deutschen DAAD verbunden

Die Deutsche DAAD, hat sogar ein Abkommen, natuerlich unter der Rot/Gruenen Bestechungs Mafia von Steinmeier und Co. mit der Open Society und ansonsten hat man auch bei Scientology, so seine Partnerschaften, auch zu Ex-Deutschen Ministern, wie Rexroth. Seitdem diese Banditen auftauchen, ist mit System auch auch die Bildung bei den Albanern vernichtet und Mafioese Institute, kontrollieren den Bildungs Markt, wobei  die Tochter von Salih Berisha,Argita Berisha heftig abkassiert, mit weit ueber 100.000 $ pro Jahr, als angebliche Dozentin.
“Open Society” – Georg Soros und die neue Betrugs Masche mit AVAAZ – Aktionen
<strong>Die Argumentation der Deutschen Entwicklungshilfe unter
Heidemarie-Wieczorek Zeul, ist absolult identisch ab 1999-2009, wie
die Ausfuehrungen der Scientology im Jahr 1992-1993 fuer den Balkan!
man kann das ja sehr einfach nachlesen.</strong>

Gerhard Haag, wurde spaeter als Betrueger verurteilt, weil er Immobilien verkaufte, wo die qm Zahlen u.a. gefaelscht waren.
Scientology in der Unterwelt

Belgische Justiz bewertet Hubbard-Sekte als kriminelle Organisation

Die weltweit vertretene Organisation steuersparender UFO-Fans namens „Church of Scientology“ verfügt über reichhaltige internationale Erfahrung an Rechtsstreitigkeiten, etwa im Bezug auf ihren begehrten Status als möglichst steuerbefreite Religionsgemeinschaft oder Verbote von kritischen Stimmen. In Frankreich wurde die dortige Sektion der finanziellen Zuwendungen zugetanen Bewegung vor Jahren wegen Betrugs verurteilt.

Oft mit Deutschen Geldern finanziert:

Hashim Thaci, erhält nun die Ehren Doktor Würde der MOON Sekte in Süd Korea, welche nur höchst kriminelle Eliten für ein Verbrecher Monopol in der Welt finanziert. Dann kann man diese Faschisten Ausführungen besser verstehen, denn Salih Berisha’s PR Berater und Adviser, die Frangaj Brüder sind Mitglieder der MOON Sekte MOON ist so 3 mal schlimmer wie die Scientolgy Kirche bei der Pyscho Beeinflussung.

f1_25honoris1361821006

Der Gründer der Sekte, welcher vor kurzem gestorben ist, hatte Einreise Verbot in die BRD.

Bildungs Einrichtungen, Universitäten sind oft von der MOON oder Scientolgy Kirche finanziert.

Bedri Selmani: Abgeordneter mit Mafia Univeristät im Kosovo, ein Langzeit Betrüger

Gazeta Durresit 2 Barroso Berisha

Solana, Barosso immer mit Kriminellen: keine Probleme

NEW ORDER MERCENARIES

The operations of extremist parareligions and $CIENTOLOG¥

 The book «New Order Mercenaries» reveals the operations of the Scientology extremist parareligion (and the one of its KEPHE Branch) both in Greece, as well as in the Balkans and Russia. It explains how (along with other similar totalitarian organizations) it affects important political and other developments, such as the movement to change the Greek Constitution, the new Identity Cards issue, the war against the Orthodox Church, the defamation against Greece for human rights violations and the defamation (Dead Agenting) campaigns against opponents.
 The book reveals Scientology’s long term interlace with US Secret Services, CIA intervention against the Greek Intelligence Agency (EYP) and Security Police for the benefit of such extremist parareligions. It brings light to Scientology’s dark operations in Albania, Yugoslavia and even in Kosovo since the beginning of the ’90s.
 It presents in detail the brainwashing and mind control techniques which Scientology applies to its members and how they apply them in their environment as «handling programs». It includes a «Survival Guide» to recognize such extremist cults and ways of assistance to people trapped in them.
 It reveals Scientology’s infiltration into the «human rights movement» and its cooperation with journalist circles such as the ELEFTHEROTYPIA newspaper (Sunday Virus, etc.), ETHNOS (Rafailides), etc. as well as with political areas especially within the SYNASPISMOS (Coalition of the Left and Progress), PASOK (Panhellenic Socialist Movement) and partially the New Democracy parties.
 It proves the relations of Justice Minister Mr. Stathopoulos, Education & Religious Affairs Minister Mr. Efthimiou, Foreign Affairs Minister Mr. Papandreou and the socialist Deputy Mr. Loverdos, with Scientology, its PANIFE satellite organization and the «Helsinki Watch» which enjoys the support of the «pro-Hellenic» money speculator George Soros.
 The reader will be able to comprehend the basic New Order operational mechanisms in our region and briefed on the notorious National Security Agency (NSA) of the United States. By looking at this true reality in which we live, he will probably wonder if the democracy, we think we have, is externally supervised and under condition.

CONTENTS

  • PREFACE
  • SCIENTOLOGY MEDUSA                                                                      18
  • INTRODUCTION                                                                                     19
  •     How all started
  •     The real face
  •     Internet War
  •     What does the USA do?
  •     Bait and Switch
  • HISTORY                                                                                                 77
  • SCIENTOLOGY THEORIES, PRACTICES AND BELIEFS                   87
  • NAZISM AND SCIENTOLOGY (Parallel occult and racist ways)         103
  • http://unchain.gr/MERCENARIES.html
Posted in: Allgemeines