Die korrupten US Botschafter im Kosovo: Christopher Dell und Bechtel

Posted on April 15, 2014 von

1



Korrupter geht es nicht mehr. Tony Blair, Gerhard Schröder, Rezzo Schlauch, machen identische Geschäfte und Tausende von Diplomaten und Botschafter und verkaufen den Müll als Politik. Die Methoden sind identisch mit der korrupten Bande der UNMIK von Kouchner, über Michael Steiner und vor allem Joachim Rückers, Michal Schäfer und Graf Lampsdorf.

Mit einem hoch kriminellen US Staatsanwalt der EULEX Mission, liess er Straf Verfahren gegen Fatmir Limaj niederschlagen, was Alles über den Kosovo sagt und die US Gangster auch mit Frank Wisner.

bechtel-hires-us-diplomat-amid-kosovo-contract-controversy

US Ambassador to Kosovo Hired by Construction Firm He Lobbied For

Die EULEX hat bestechliche Staatsanwälte, Troy Wilkinson, Chef Staatsanwalt der EULEX (Amerikaner),  gehen musste, nachdem Freispruch für Fatmir Limaj, weil seine Telefone abgehört worden waren. Ein typischer Amerikaner, identisch wie Steven Schook (UNMIK Vize im Mafiösen Korruptions Kartell der UNMIK Leitung unter Joachim Rückers) der noch schlimmer war. Er war im Solde der als kriminelles Enterprise auftretenden US Botschaft, des Botschafters Dell, der keinen Schuldspruch von Fatmir Limaj wünschte. Der ITCY Chef, ist bekanntlich auch ein abgehalfteter seniler Pole mit US Pass natürlich, der von Vielen schon schwer kritisiert wurde.

Schmieren Geschäft der Demokratie Aufbauer und man sollte sich nicht wundern.

Christopher Dell, der ehemalige US Botschafter im Kosovo unter Korruptionsverdacht
Verfasst von: Willi Pfaff Verfasst am: April 15, 2014 in: ALL NEWS, Kosovo | Kommentare : 1

https://i1.wp.com/photos.state.gov/libraries/kosovo/39176/images/ambassador.jpg

Der Name Christoper Dell hat für viele die sich mit dem Kosovo beschäftigen einen unangenehmen Beigeschmack. Er war der Vorgänger von Terry Jacobson als US Amerikanischer Botschafter im Kosovo und versuchte immer wieder erfolgreich sich in die inneren Angelegenheiten des Kosovo einzumischen. Viele sagen sogar, er war während seiner Amtszeit der eigentliche Herrscher im Kosovo; ohne seine Zustimmung ging gar nichts.

Ich bin bestimmt kein Anti-Amerikanischer Mensch und denke, dass ohne den Schutz der USA der Kosovo nicht bestehen kann und wird, aber Christopher Dell sprengte mit seinem Verhalten jegliche diplomatischen Grenzen die ein Botschafter bei der Einmischung in Innere Angelegenheiten eines Gastlandes zeigen sollte. Erinnern wir uns nur an seine unrühmliche Rolle bei der Wahl Pacolli’s zum Staatspräsidenten 2011.

Eine weitere für den Staat Kosovo kostspielige Einmischung von Seiten Dell’s war seine massive Unterstützung von Bechtel-Enka bei dem Bau der Autobahn in Albanien und durch den Kosovo. Bis heute sind die endgültigen Kosten des Abschnittes welcher durch den Kosovo verläuft nicht genau bekannt und werden auf mindestens 1,2 -1,4 Milliarden Euro geschätzt. Damit ist dies der teuerste Autobahnbau in ganz Europa.

Bechtel ist eines der größten amerikanischen Bauunternehmen und war schon in der Vergangenheit immer dann zur Stelle wenn es um den Wideraufbau von Ländern ging die durch kriegerische Handlungen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Viel Geld wurde damit in Irak und in Afghanistan verdient. Auch ist Bechtel dafür bekannt, dass es gerne ehemalige hochrangige Diplomaten oder Ex-Militär Angehörige beschäftigt. Amerikas fragwürdiger Vize-Präsident Dick Cheney (unter George Bush) war auch einmal Vorsitzender (CEO) von Bechtel. Nun ja, jetzt wurde bekannt, dass Christopher Dell einen gut dotierten Job bei Bechtel erhalten hat. Ein Schelm, wer schlimmes dabei denkt.

Jedoch bringt dies die Debatte über seine Rolle bei der Vertragsvergabe zum Bau der Autobahn sowohl in Albanien als auch im Kosovo erneut ins rollen. Peter Feith, der EU Sonderbeauftragte für den Kosovo, bezichtigt Dell nun öffentlich, dass dieser Teile des Vertrags nach wie vor geheim hält und dass Dell die Regierung des Kosovo dazu gezwungen habe diesen überteuerten Vertag zu unterschreiben. Neben der EU kritisierten auch der IMF, die Weltbank und sogar der interne Rechnungshof des Kosovo damals im Jahre 2010 den Vertragsabschluss mit Bechtel-Enka.
…………………………….http://www.kosovo-news.com/2014/04/christopher-dell-der-ehemalige-us-botschafter-im-kosovo-unter-korruptionsverdacht/

 

In Albanien streckte er seine Finger aus zu dem Super Gangster, Grundstücks Diebstahls Motor der Geldwäsche und Drogen Kartelle des Ourel Bykylbashi Clans.

US Ambassador Christopher Dell and Albana Bylykbashi, at KMFA training

US Ambassador Christopher Dell and Albana Bylykbashi, at KMFA training Partner der ordinärsten Balkan Mafia in Tirana ebenso wie Ourel Bylykbashi.

 

Verschlagwortet:
Posted in: Allgemeines, Kosovo