EU streicht Gelder für Bosnien, wegen fehlender Reformen und die Peinlichkeit des Valentin Inzko

Posted on November 2, 2013 von

1



Valentin Inzko, ist neben Busek die höchst bezahlte Peinlichkeit im Balkan. Die Gestalten der Geld Vernichtung, haben keine Legitimation für ihr Treiben dort in Bosnien.

Niemand braucht die Leute, sieh kapieren auch Nichts und sind genauso inkompetent und korrupt wie die Österreicher Banken. Eine einzige Pleite Veranstaltung. 400 Milliarden € sollen im Osten und im Balkan die Österreicher Banken verloren haben, aber auch viel Geld die EVN und die Baufirma Alpine, ist genauso pleite gegangen im Balkan Bestechungs Sumpf, wie die Hypo Adria Alpe, einem rein kriminellen Enterprise.

“demokratisch nicht legitimierten Friedensimplementierungsrat ernannt”

 

Paddy Ashdown oder Wolfgang Petrisch, wer wohl die Krone der Inkompetenz für Verblödung erhält:

USA lehnen Valentin Inzko ab, denn der Balkan braucht nicht noch einen menschlichen Müll aus Austria

Valentin Inzko

USA lehnen Inzko als Beauftragten ab
Aufzählung “Stärkere politische Persönlichkeit” für Bosnien.

Sarajevo. Die Bestellung eines neuen Internationalen Bosnien-Beauftragten durch den sogenannten Friedensimplementierungsrat dürfte noch auf sich warten lassen. “Die USA sind zur Zeit nicht bereit, den österreichischen Diplomaten Valentin Inzko für das Amt des Hohen Repräsentanten zu unterstützen”, berichtet die bosnische Tageszeitung “Dnevni avaz”. Auch hätten die USA die Wiederaufnahme des Verfahrens zur Bestellung des Bosnien-Beauftragten verlangt.

Der EU-Außenbeauftragte Javier Solana hatte am Montag erklärt, dass sich die Außenminister der Union über den Hohen Repräsentanten für Bosnien-Herzegowina geeinigt hätten. Seinen Namen nannte Solana nicht, Brüsseler Diplomaten ließen allerdings durchblicken, dass es dabei um den Österreicher Inzko handle. Er soll inzwischen auch die Unterstützung Moskaus und Ankaras, zwei Mitgliedern des Friedensimplementierungsrates, erhalten haben. Die USA seien jedoch um eine “stärkere politische Persönlichkeit, um einen Kandidaten mit größerem diplomatischen und politischen Ansehen” bemüht, damit er einen stärkeren internationalen Einsatz in Bosnien sichern könne, schreibt “Dnevni avaz”. In Brüssel wird derzeit weiter beraten.

Printausgabe vom Freitag, 27. Februar 2009

Nach dem Kriegs Treiber undGöbbels Verschnitt Wolfgang Petrisch, der den Kosovo Krieg zu verantworten hat, dem Dumm Schnacker Busek, der nur daher labberte und ansonsten selbst nicht glauben konnte, das man für dumm daher reden, soviel Geld erhalten kann, kommt nun der nächste Serben Hasser und Geistig unterbelichtete als “Hoher Repräsentant” nach Bosnien. Von Nichts eine Ahnung, aber hohe Gelder abkassieren!

Am peinlichsten ist ja der Sabbel Nach Plabberer aus Österreich, Werner Almhofer als OSCE Missions Chef, obwohl niemand eine OSCE im Kosovo braucht, weil dort sowieso jeder macht was er will.

Wolfgang Petrisch ist der Entdecker des Verbrechers, Mörders und Chef von Todes Schwadronen: Hashim Thaci, was in 1998 schon in Albanien dokumentiert wurde u.a. durch Berichte von Chris Hedge. Paddy Ashdown hat bestimmt die Fähigkeit als Abort Wächter um sich etwas Geld zu verdienen.

Dodik: Die Regierung der Republika Srpska wird ein Referendum über Inckos Entscheidungen verlangen Drucken

15.12.09 16:38
 Der Premier der Republika Srpska, Milorad Dodik, hat angekündigt, dass die Regierung der serbischen Entität Bosnien und Herzegowinas ein Referendum über die in letzter Zeit aufgezwungenen Entscheidungen des Hohen Repräsentanten der internationalen Gemeinschaft Valentin Incko verlangen wird. Er sagte, man wird ein Referendum über die Verlängerung der Mandate für ausländische Staatsanwälte und Richter verlangen. „Dies ist keine Frage der Destabilisierung Bosnien und Herzegowinas, sondern der Souveränität der Republika Srpska, ihrer Dignität und des Rechts auf einen eigenen Standpunkt“, betonte Dodik. Die Regierung der Republika Srpska lehnte gestern ab, Inckos Entscheidungen umzusetzen. Man deutet vor allem auf die Tatsache hin, dass dem Dayton-Abkommen nach der Hohe Repräsentant kein Recht hat, die Richter und Staatsanwälte zu wählen, oder die Entscheidungen der Vertreter im Parlament Bosnien und Herzegowinas zu annullieren.
Kommentar: Man muss sich das mal vorstellen, das da Milliarden verschwinden ohne Resultat in 14, ohne das die NATO Staaten und die sogenannten Experten, irgendwas Positives bewegen können und Schwarz-Schilling abgesetzt wurde, als er Bosnien den selbst ständigen Weg zeigen wollte.

Vor 4 Jahren!

14 Jahre Versagen der EU – NATO Politiker in Bosnien BiH

bosnian-politicians-schedule-another-meeting-on-rights-ruling

Bosnia Leaders Set Another Rights Ruling Meeting

After another round of talks on implementing a key rights ruling ended with no agreement, the parties said they planned to meet next week in Brussels.

Related

two-trams-collision-injures-20-in-sarajevo

Tram Collision Injures 40 in Bosnian Capital

More than 40 people were reported injured when two trams collided on Friday in Sarajevo.

Verschlagwortet: ,
Posted in: bosnia