Axos Capital und die Privatisierung der PTK im Kosovo

Posted on Oktober 3, 2013 von

1



update: Oktober 2013
02 Oct 13
Kosovo MPs Demand Probe Into Troubled PTK Sale

After another attempt to privatize the Post and Telecoms of Kosovo hit a snag, opposition parties have urged parliament to set up an inquiry.
BIRN
Pristina
Hinter AXOS Kapital, stehen u.a. die Telekom, Politiker in Ruhestand, welche die Politiker vor Ort gut kennen und wie korrupt sie sind. Wie es die Slowenische Telekom schon vormachte, arbeiteten Alle gezielt mit Bestechung, oder die Verhandlungs Partner und ihre Familien, erhalten lukrative Posten in der neuen Firma. Die Ehefrau des Wirtschafts ministers in Griechenland, erhielt den Posten der Liegenschafts Betreuung im Ausland bei der Telekom, als die Griechenische OCE privatisiert wurde. Oft werden solche Geschäfte auch mit der Entwicklungshilfe gekoppelt, wobei niemand die Projekte und Ausgaben mehr kontrolliert.

Die PTK ist ein Langzeit Schmieren Geschäft im Kosovo, wobei Doris Pack, sogar Anklagen gegen die frühren UNMIK Leiter fordert.

Sämtliche Chefs der Besatzungsverwaltung UNMIK, die laut Pack der faktischen Unterstützung von Korruption schuldig sind, stammten aus EU-Staaten, allein zwei davon aus der Bundesrepublik. Deutschland ist der Staat, dem stets der größte Einfluss auf die UNMIK-Verwaltung zugeschrieben wurde.[12] (PK) ……………………………  http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=14827


Der Käufer der PTK in Kosova – “Axos Capital” aus Hamburg
von Max Brym am 14.04.2013

Vollbild anzeigenDie „Post und Telekommunikation“ (PTK) wurde gegen den Widerstand der Beschäftigten und der Masse der Bevölkerung Kosovos am vergangenen Freitag verkauft. Der Verkaufspreis liegt bei der lächerlich niedrigen Summe von 277 Millionen Euro. Der Gewinner der Ausschreibung war die Firma „Axos Capital“ mit Geschäftssitz in Hamburg. Auf Kosova- Aktuell schrieb Enver Haliti am 12. April :“Die PTK ist ein sehr rentables öffentliches Unternehmen. Im

Jahr  2009, wurden  200 Millionen Euro Gewinn an den Staatshaushalt Kosovas abgeführt. Im Jahr 2010, waren es  80 Millionen Euro.Allein die Kapitalrücklagen der PTK belaufen sich auf 400 Millionen Euro. Heute Mittag hat der Vorsitzende der Gewerkschaft bei der PTK, sich neuerlich gegen jegliche Privatisierung ausgesprochen.“ Auch die “ Bewegung für Selbstbestimmung” wandte sich in scharfen Worten gegen die Privatisierung der PTK. Ein Sprecher von VV sagte: “ Die Regierung braucht schnell Geld, um die Rechnung der US Firma Bechtel zu bezahlen für eine Autobahn nach Makedonien.” Allein zwischen 2007 und 2011 wurden nach Gewerkschaftsangaben 400 Millionen an den Staatshaushalt durch die PTK abgeführt. Der Raubzug gegenüber der Ökonomie Kosovas tritt jetzt in eine entscheidende Phase ein. Immer wieder meldete sich im Vorfeld der Privatisierung der PTK ,die Albright Stonebridge Group als scharfer Verfechter dieser Maßnahme zu Wort. Die Albright Stonebridge Group ist die Consulting Firma der ehemaligen US-Außenministerin Madeleine Albright. Als ihr Aufgabenfeld beschreibt die Firma: „ Der Schwerpunkt hierbei liegt bei Privatisierungen, Krisenmanagement und der Bewertung von politischen, handelsbezogenen und aufsichtsrechtlichen Problemen, Chancen und Risiken auf den internationalen Märkten“. Die Regierung Thaci hat vor einigen Monaten den Widerstand gegen die Privatisierung als „ Antiamerikanismus“ diffamiert. In die Vorbereitung der Privatisierung war mit ziemlicher Sicherheit auch die Firma des ehemaligen deutschen Außenministers Joschka Fischer miteinbezogen. Die Joschka Fischer & Company (Berlin) ist eine offizielle Partnerfirma der Albright Stonebridge Group. Geschäftsführer der Firma Fischer ist der Grüne Parlamentarier Dietmar Huber .

Gewinner Axos Capital

Die Axos Capital GmbH hat ihren Sitz in Hamburg. Auf ihrer Website führt sie nur 9 Mitarbeiter auf. Die Axos Capital GmbH sammelt im wesentlichen Geld ein und verspricht sichere Renditen. Als ihr Aufgabenfeld benennt sie: „Beratung von Unternehmen bei Investitionen, insbesondere im Bereich Telekommunikation, Infrastruktur und Commodities sowie die Beteiligung an anderen Unternehmen in eigenem Namen und auf eigene Rechnung.“ In Deutschland ist die Firma nur Insidern bekannt. Weiter schreibt Axos über sich selbst: „Die spezifischen Auswahlkriterien für potenzielle Ziele sind unter anderem eine nachgewiesene Erfolgsbilanz signifikanten Marktanteil und qualifizierte und gut ausgebildete Management und Belegschaft.“ All das hat die AxosGmbH in Kosova gefunden. Die PTK in Kosova hat eine „ nachgewiesene Erfolgsbilanz“. Als Partner für Axos fungiert das US Unternehmen Najaf Companies LLC eine internationale private Investmentgesellschaft in Phoenix, Arizona (USA) mit Niederlassungen in New York, Paris, Toronto. Najaf Companies LLC hält Beteiligungen an Medien-, Technologie-, Energie-und Immobilienbranche in den USA, Europa und anderen Ländern der Welt. Auf der Seite von Najaf Companies LLC kann gelesen werden: „Es geht darum Marktanteile zu erhöhen und langfristig überdurchschnittliche finanzielle Leistung für ihre Investitionen zu bieten.“ Der überdurchschnittliche Profit ist bei der PTK in Kosova gegeben. Dem Volk wird sein rentables Eigentum durch die Privatisierung entzogen. Auch das nur vorläufig gegebene Versprechen keine Arbeitsplätze abzubauen, kann und darf die Gemüter nicht beruhigen. Die Masse des Volkes wird immer ärmer und ausländische Investoren, sowie die örtliche Mafia bereichern sich. Enver Haliti ist zuzustimmen wenn er schreibt: „Jetzt haben die Arbeiter das Wort. Nur durch einen unbefristeten Streik, der letztendlich zum Sturz dieser Regierung des sozialen Hochverrats führen muss kann der negative Prozess gestoppt werden. „

Quellen

http://www.axoscapital.com/eng/index.php

http://www.najafi.com/

http://www.jfandc.de/en/home/

http://www.albrightstonebridge.com/team/strategic-affiliations/

http://kosova-aktuell.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2240:kosova-die-regierung-verschenkt-die-ptk&catid=18&Itemid=112

1999: Bundeswehr wird im Kosovo begrüßt
Quelle: img115.imageshack.us

…………

l. In diesen zehn Jahren ist die Korruption gewachsen, sie wurde nicht bekämpft”. Es gebe unter anderem “Tausende von Fällen (…) von Kriminellen, die noch nicht vor Gericht gestellt wurden”. Sämtliche Chefs der Besatzungsverwaltung UNMIK, die laut Pack der faktischen Unterstützung von Korruption schuldig sind, stammten aus EU-Staaten, allein zwei davon aus der Bundesrepublik. Deutschland ist der Staat, dem stets der größte Einfluss auf die UNMIK-Verwaltung zugeschrieben wurde.[12] (PK) ……………………………  http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=14827

Von den bisherigen über 10 Milliarden € der Aufbau Hilfe ist im Kosovo Nichts angekommen, sondern die Politischen Strukturen haben sich nur selbst bedient und u.a. das übliche Mafia Import- Export Monopol mit den kriminellen Clans errichtet. Die Justizministerin Kelmendi, hat Alles unter Kontrolle, um ein Milliarden schweres Vermögen an Immobilien und Wirtschafts Monopolen zu errichten! Der Mafia Clan der Kelmendi, ist Langzeit Partner des Osmani Clans in Hamburg und Deutscher Politiker.

Deutsche Wirtschafts Förderung bedeutet, wie leicht zu erkenen ist vor allem: Förderung des Drogen Absatzes nach Europa und Bestückung mit Sex Sklaven der EU Bordelle, damit auch weiterhin Politiker wie Michael Friedman gut versorgt werden auch mit Koks durch die Albaner wie Joschka Fischer.

KFOR Kommandant sagt: Die Eulex Mission ist totaler Unfug und es kann Nichts dabei raus kommen……..Die Autorität der Unmik im Kosovo sei “praktisch inexistent”…….


Left to right – NATO Secretary General, Lord Robertson and Lt. General Fabio Mini, Commander of KFOR (COMKFOR) upon arrival in Pristina.
……………….

Ein früherer Kommandant der Kosovo-Friedenstruppe Kfor sprach indes der Eulex in einem Interview mit der Belgrader Zeitung Vecernje novosti die Sinnhaftigkeit ab. Die UNO schicke schon seit acht Jahren Richter und Polizisten in den Kosovo und habe dabei überhaupt nichts erreicht, sagte der italienische General Fabio Mini. Die Autorität der Unmik im Kosovo sei “praktisch inexistent”. Im Kosovo sichere derzeit niemand den Frieden, und auch die EU-Mission könne dies nicht schaffen…….
…….
http://derstandard.at/?url=/?id=3305254

Verschlagwortet: , , , ,