Deutsche Entwicklungshilfe unter Rot-Gruen und die kriminelle Scientology eine Einheit

Posted on Januar 4, 2013 von

1



Die Argumentation der Deutschen Entwicklungshilfe unter
Heidemarie-Wieczorek Zeul, ist absolult identisch ab 1999-2009, wie
die Ausfuehrungen der Scientology im Jahr 1992-1993 fuer den Balkan!
man kann das ja sehr einfach nachlesen.

Gerhard Haag, wurde spaeter als Betrueger verurteilt, weil er Immobilien verkaufte, wo die qm Zahlen u.a. gefaelscht waren.
Scientology in der Unterwelt

Belgische Justiz bewertet Hubbard-Sekte als kriminelle Organisation

Die weltweit vertretene Organisation steuersparender UFO-Fans namens „Church of Scientology“ verfügt über reichhaltige internationale Erfahrung an Rechtsstreitigkeiten, etwa im Bezug auf ihren begehrten Status als möglichst steuerbefreite Religionsgemeinschaft oder Verbote von kritischen Stimmen. In Frankreich wurde die dortige Sektion der finanziellen Zuwendungen zugetanen Bewegung vor Jahren wegen Betrugs verurteilt.

In Belgien nun, wo die missionierende „Wissenschaftskirche“ ihr europäisches Hauptquartier unterhält, ermittelt die Justiz wegen bedenklich ausgestalteter Arbeitsverträge, was 2008 zu ergiebigen Hausdurchsuchungen führte. Wie die Tageszeitung „De Tijd/L’Echo“ meldet, wurde angesichts weiterer Fälle wurde nun ein neues und weitaus umfassenderes Strafverfahren in die Wege geleitet. Laut Flanders News glauben die Behörden genug Material zu haben, um wegen des Verdachts auf Erpressung, Betrug, Verstöße gegen die Privatsphäre und illegale Ausübung von Medizin vorzugehen, was am Standort des europäischen Hauptquartiers besonders peinlich wäre. Führende Scientologen werden nun zu Anhörungen gebeten.

Die Scientologen indes bewegen sich offenbar auf andere Weise in der Unterwelt: So berichtet der britische Investigativ-Journalist John Sweeney in seinem Buch „Church Of Fear: Inside The Weird World Of Scientology“, dass die Wissenschaftskirche in New Mexico unterirdische Bunker für UFOs baute. Das vor der Steuer gerettete Geld ist also sinnvoll angelegt für den Fall, dass es sich bei UFOs doch nicht um Reichsflugscheiben, sondern um Raumschiffe fremder außerirdischer Mächte handelt, wie es die Hubbard-Jünger einander lehren. Hubbards Ur-Enkel Jamie deWolf, ein Comedian und Filmemacher, verspottete seinen Vorfahren als „König der Betrüger“ und schwarzes Schaf der Familie.

………

http://www.heise.de/tp/blogs/6/153468

further steps

Areas of Potential Activity, pg. 1

The following list is not complete by far, because it is derived from just one visit to Albania of only several days duration.
1. The new Albania Building and Trade Company will erect new buildings and engage in commerce in the area of construction material and will also start production units for construction material, i.e. in areas of marble, pipe, steel beams, metal fittings, concrete, lime and plaster.
2. It is possible to establish the first private bank of Albania. The only requirement consists of having a certain knowledge of banking, a license from the Bank of Albania (easily obtainable for WISE members), and 2 qualified bank officials for the bank’s board of officers.
3. Newspaper industry. At the moment, any number of small new newpapers are being published and it is further possible to build up either a large newspaper or magazine.
4. There are many possibilities in the area of agriculture. The country has an excellent climate. All sorts of vegetables, olives, grapes, nuts, oranges and tobacco grow there. There is also a high quality of milk production. The land has excellent sources of mineral water. Many of these products could be exported, however, no connections or organization have been established that could manage the exportation.
5. Extensive possibilities exist in the tourist industry. There are beautiful beaches, mountains and lakes. At the moment there are only a small number of hotels, most of which are sub-standard. It is an area which finds itself almost completely in Non-Existence.
6. The area of transportation is under-developed. In the entire land, one sees predominantly old cars, and of those only a small number. There is a major need for trucks, delivery vans, cars, helicopters and ships. For your information: Italy is only 70 kilometers away. It is also possible to start a pilot’s association.

Areas of Potential Activity, pg. 2

7. Large investment will be necessary in the area of telecommunications. The country has only about 4,000 telephones. And an order will be extended at the start of 1993, probably for a mobile telephone net, such as D2.
8. The country has large reserves of potable water, but no extensive distribution system. Large investments will be made in this area in the next few years.
9. In the ministries we have seen Intel style 286 computers. In any case this is an area for the introduction of higher technology and corresponding software.
10. In the area of mining, many valuable resources exist: oil, gas, iron ore, chrome, nickel and cobalt, as well as coal.
11. We found many other possible areas of possible urgent activity. These areas are:
Furniture. One has beautiful wood, as well as the specialists which are necessary to do the work.
Factories are in existence for the manufacture of plastics, leather, textiles and crafts, as well as for carpet manufacture and articles out of brass and copper which could be exported.
sources:
http://www.solitarytrees.net/racism/kay/kosovo.htm
http://www.solitarytrees.net/racism/haageng.htm http://albanianpyramids.wordpress.com/2012/02/02/bulgravia/

Scientology und die Balkan Zentrale in Albanien und nun in Bulgarien

1992 war ein erster Versuch der Scientlogy eine Europa Zentrale in Tirana zu errichten, woruber die SZ, Spiegel, Focus berichteten in 1994, denn der mit Haft Befehl gesuchte Herr Gerhard Haag aus dem Raum Stuttgart, wollte dort dieses Zentrum aufbauen. Spaeter wurde er wegen Immobilien Betruegereien verurteilt. Behilflich fuer viel Geld, war der prominente Anwalt Michael Scheel aus Muenchen, dessen Kanzlei ebenso durchsucht wurde, wie der Spiegel damals ebenso berichtete. Diese Art von Rechts Anwaelte, liessen nur die Artikel loeschen. Der damalige Albanische Botschafter (Xhezair Zaganjori) in Bonn, wusste ebenso ueber den Skandal Bescheid, was dann durch den HSS Vertreter mit dem Justiz Minister Kudret Cela, verhindert wurde in 1994. Nun versucht man in Bulgarien einzusteigen. BULGRAVIA – a Pan-Balkan state for Scientology

Albanian Shadows over the Hanns-Seidel Foundation: Scientology advance in the Balkans

Scientology advance in the Balkans

Bonn aid for the sect

The notorious Scientology sect has its eyes on Albania. Of help to the infiltration of developing countries are the federal commerce ministry, agencies and politicians.

Bonn, Germany
December 24, 1993
IG-Metall, Nr.23, 1993, p. 10

Dr. Michael Scheele, an attorney with a plush address on Munich’s Prinzregentenplatz, is interested of all places in the most impoverished country of Europe: Albania. On December 7, 1992, he verified for the “Cooperation Office of German Commerce” in Berlin that he was participating in the “Commerce meeting on Albania.” Included on the guest list were the Albanian ambassador, staff of the federal commerce ministry and representatives from banks and industry. Also his client, Gerhard Haag, would be coming, wrote Scheele; specifically, Haag would be preparing a “major investment project in Tirana,” the Albanian capitol sic city.

Official Aid

Apparently taking part in the commerce meeting paid off for Haag and Scheele. That same month, Scheele was summoned into the Albanian constitutional commission and, since then, has had close contact to the Albanian government.

Gerhard Haag also obtained official aid from Bonn. The federal commerce ministry verified on March 26, 1993, that he and his company “Albanien Bau und Handel” (”Albanian Building and Trade”) “sic would be provided construction work “in the interest of broadening the cooperation and commercial relations between the Federal Republic of Germany and the Republic of Albania in the infrastructure and in the building of that country.” In actuality, Haag, the big Scientology investor, went to Albania the end of last year and there, in the service of the sect, started its “Project A.” In Tirana he wants to raise a multi-storied trade center which would “harbor … and bring into this country” Scientology’s technology, as the sect center in Clearwater, Florida revealed. Thanks to aid from many sides, Haag was able to climb up to “preferred German investor,” according to an inside source. Suspicions abound that Haag’s attorney, Scheele, will be providing valuable service with his government contacts. Surely the fact that CSU federal representative Dr. Juergen Warnke (CSU), former development aid minister, was, up until recently, Scheele’s partner in his law office on Prinzregentenplatz, will be of use.

According to a binding contract from August, 1992, Scheele and his partners Andreas Zielke and Juergen Warnke carried out the sale of Haag’s former company, the “Stahlbautechnik Neckar” (STN), which helped him prepare his move to Albania. For doing that the attorneys took in over 300,000 marks. According to the contract, signed by Scheele, Warnke, who until recently was the CSU chairman, was supposed to help with the sale or the restoration of STN.

Warnke disputes having been aware of this deal with Haag. He said neither had he given his agreement to taking on a client. At the end of October, Warnke suddenly left the law offices on Prinzregentenplatz. Just in the nick of time. Several days later the state attorney’s office went there and confiscated numerous files because of the connection to Haag.

(Michael Linkersdoerfer, from IG-Metall, Nr.23, 1993, p. 10)

CSU refuses to clean up an internal Scientology affair

Albanian Shadows over the Hanns-Seidel Foundation…

Göttingen/Bonn. Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) warnte vor der Scientology-Tarnorganisation “Aktionsbüro Bosnien-Herzegowina – Friedensbewegung Europa” mit Sitz in Hamburg. Dieses “Aktionsbüro” gebe zwar vor, sich für den Frieden in Bosnien einzusetzen, tatsächlich habe es aber Bosnier dazu gebracht, an teuren Scientology-Ausbildungskursen teilzunehmen. Laut GfbV stelle die Sekte eine moralisch und sozial “ernste Bedrohung” für die Gesellschaft dar, weil sie das Mitleid mit der bosnischen Bevölkerung als neue Einnahmequelle ausnutze. (KNA, 17.8.93)

Gleichzeitig unterstützten Referenten von Wirtschaftsminister Rexrodt die Bemühungen des Stahlbauunternehmers und Scientology-Mitglieds Gerhard Haag, in Südosteuropa Fuß zu fassen. Juristisch wurde Haag von dem Münchner Anwalt Michael Scheele vertreten, früher auch von dessen Ex-Sozius Jürgen Warnke (langjähriger CDU-Entwicklungshilfeminister). Wie gut die Verbindungen der Kanzlei nach Bonn noch immer funktionieren, erfuhr auch die Scientology-Kritikerin Renate Hartwig, die sich mit detaillierten Hinweisen zum Fall Haag schriftlich an Rexrodt gewandt hatte. Statt einer Antwort aus Bonn erhielt sie wenige Tage später eine Unterlassungsaufforderung von der Kanzlei Scheele, in der auch auf ihren Brief an den Wirtschaftsminister verwiesen wurde. (SPIEGEL, 7.3.94)

http://www.ibka.org/ir/1916f.html

aus

http://balkanblog.org/2007/10/06/1452/

Dr. Michael Scheele, an attorney with a plush address on Munich’s Prinzregentenplatz, is interested of all places in the most impoverished country of Europe: Albania. On December 7, 1992, he verified for the “Cooperation Office of German Commerce” in Berlin that he was participating in the “Commerce meeting on Albania.” Included on the guest list were the Albanian ambassador, staff of the federal commerce ministry and representatives from banks and industry. Also his client, Gerhard Haag, would be coming, wrote Scheele; specifically, Haag would be preparing a “major investment project in Tirana,” the Albanian capitol sic city.

Official Aid

Apparently taking part in the commerce meeting paid off for Haag and Scheele. That same month, Scheele was summoned into the Albanian constitutional commission and, since then, has had close contact to the Albanian government.

Gerhard Haag also obtained official aid from Bonn. The federal commerce ministry verified on March 26, 1993, that he and his company “Albanien Bau und Handel” (”Albanian Building and Trade”) “sic would be provided construction work “in the interest of broadening the cooperation and commercial relations between the Federal Republic of Germany and the Republic of Albania in the infrastructure and in the building of that country.” In actuality, Haag, the big Scientology investor, went to Albania the end of last year and there, in the service of the sect, started its “Project A.” In Tirana he wants to raise a multi-storied trade center which would “harbor … and bring into this country” Scientology’s technology, as the sect center in Clearwater, Florida revealed. Thanks to aid from many sides, Haag was able to climb up to “preferred German investor,” according to an inside source. Suspicions abound that Haag’s attorney, Scheele, will be providing valuable service with his government contacts. Surely the fact that CSU federal representative Dr. Juergen Warnke (CSU), former development aid minister, was, up until recently, Scheele’s partner in his law office on Prinzregentenplatz, will be of use.

According to a binding contract from August, 1992, Scheele and his partners Andreas Zielke and Juergen Warnke carried out the sale of Haag’s former company, the “Stahlbautechnik Neckar” (STN), which helped him prepare his move to Albania. For doing that the attorneys took in over 300,000 marks. According to the contract, signed by Scheele, Warnke, who until recently was the CSU chairman, was supposed to help with the sale or the restoration of STN.

Warnke disputes having been aware of this deal with Haag. He said neither had he given his agreement to taking on a client. At the end of October, Warnke suddenly left the law offices on Prinzregentenplatz. Just in the nick of time. Several days later the state attorney’s office went there and confiscated numerous files because of the connection to Haag.

(Michael Linkersdoerfer, from IG-Metall, Nr.23, 1993, p. 10)
CIA Offiziere über die engen Kontakte von Bill Clinton zum Drogenhandel

Unter Rot-Gruen, ging es dann so weiter!

3/26/2005

Deutsche Politiker verantwortlich für die Trink Wasser Verseuchung in Elbasan

!

Nun übernahm die Stadt Elbasan die Wasser Netze und sanierte inzwischen die Wasser Netze. Obwohl Berlinwasser Millionen erhielt aus den GTZ und KfW Entwicklungshilfe Geldern, erfolgte keinerlei Reaktion, als Elbasan 2005, hoch gefährliche Krankheits Erreger, wie auch Cholera die Bevölkerung gefährdeten und die Staatsanwaltschaft gegen die Verantwortlichen von Berlinwasser ermittelt.

Die KfW veröffentlicht bis heute, allein einen Kredit von 30 Millionen €! Hinzu kamen Millionen, ohne Ausschreibung für eine angebliche Beratung und andere angebliche Investitionen.

12/2/2007

Rote Karte für die Firma Berlinwasser – Rodeco Consult in Elbasan

Der Berlinwasser Betrug mit dem RA Dr. Oliver Spieker vor einem Berliner Gericht

by

5 Votes

Eine Sache der Staatsanwaltschaft! der Betrugs Abmahner des Jahres: Dr. Oliver Spieker im Auftrage von Berlinwasser

https://i0.wp.com/www.goerg.de/fileadmin/user_upload/Fotos_Anwaelte/Spieker.jpg

Dr. Oliver Spieker der Berliner Kanzlei GÖRG

Tiergarten Dreieck, Klingelöferstr. 5, D – 10785 Berlin

https://i1.wp.com/www.goerg.de/uploads/pics/Logo_outline.gif

Tiergarten Dreieck, Klingelöferstr. 5, D – 10785 Berlin

Kostenlose PR: direkte Kontakt Adresse: Dr.  Oliver  Spieker (ospieker@goerg.de) http://www.goerg.de

nun in googles Balkan Nr. 1

Gegen die Kanzlei Görg in Berlin wurde Straf Anzeige gestellt, wegen der Gerichts Sache 27 0 1032/09 beim Landgericht Berlin: Richter Mauck, Becker, Hoßfeld   Beschluß vom 3. Dezember 2009!

Gegen die Kanzlei Görg in Berlin wurde Straf Anzeige gestellt, wegen der Gerichts Sache 27 0 1032/09 (der berüchtigte 27 Senat aus Berlin, welcher unter Buskeismus, heute von Experten beobachtet wird) beim Landgericht Berlin: Richter Mauck, Becker, Hoßfeld   Beschluß vom 3. Dezember 2009!
Berlinwasser versucht mit allen die Betrugs- und Fäkalien Show in Elbasan Albanien zu vertuschen, wo man nach Millionen schweren Betrug der Entwicklungshilfe dann gefeuert wurde! siehe unten die Fakten und Beweise.
natürlich wird auch noch als Beweismittel ein wohl vom BGH aufgehobenes Urteil des Richters Buske Spitzname: »Totengräber der Meinungsfreiheit« vorgelegt, der bekannt ist und war für seine Urteile im Interesse der Osmani Albaner Mafia in Hamburg. Kriminelle brauchen nun mal Deutschen Justiz Schutz. aus BF

Auftraggeber die Firma Berlinwasser, vertreten durch den Syndikus Hubert Wenz-Geronne: mit Antrag vom 26.11.2009 und 27.11.09, ohne Rechts Belehrung und vorherige Zustellung an den Beklagten. Bananen Republik Deutschland, denn sowas reicht locker für eine Eingabe an den EU-Menschenrechts Gerichtshof.

Hubert Wenz-Geronne, der natürlich eine Wischi-Waschi Eidesstaatliche Erklärung abgibt, was seine Inkompetenz nur zeigt.

Berlinwasser versucht mit allen die Betrugs- und Fäkalien Show in Elbasan Albanien zu vertuschen, wo man nach Millionen schweren Betrug der Entwicklungshilfe dann gefeuert wurde! siehe unten die Fakten und Beweise. Hierbei kommt die 10 jährige Auslands Erfahrung in Bestechung und krminellen Methoden natürlich dem Antragsteller auch zu Gute. Alles wird einfach zusammen gefälscht um prominente Medien und Albaniens Nr. 1 Info Mund tod zu kriegen. In einem normalen Staat nennt man es Erpressung, der übelsten Art

Geübt in Auslands Bestechung, fordert nun O. Spieker doch auch noch die Richter (welche nur im Berliner Korruptions Zirkus hier Befehls Empfänger sind) auf, sich bei ihm wie in einer Bananen Republk zu melden um das Urteil abzusprechen. Zitat auf Seite 2, des Antrages vom 27.10.2009: “zuvor mit dem Unterzeichner telefonisch Kontak aufzunehmen (Rechtsanwalt Dr. Oliver Spieker, Tel: 030 884503-160. = Die Richter sind Befehls Empfängers und damit voll korrupt, denn seitwann werden derart Rechts ungültige Bestechungs Urteile danach geregelt, das Richter sich ihre Befehle telefonisch abholen sollen. Schlimmer wie bei den Nazis wird hier ein Urteil organisiert und jede Einspruchs Möglichkeit und Stellungsnahme, mit Vorsatz verhindert, indem auch keine Rechts Belehrung mitgesandt wird. Man erinnert sich gerne an die Freisler Urteile.

Und dann kommen solche absurden Urteile heraus, welches natürlich an die EU Behörden gesandt wird! Wenn man googelt, dürften wohl 500 Websites solche Artikel automatisch übernehmen.

Hier das typische schwer von den EU Behörden kritisierte Urteil, in der Berliner Bananen Republik. was schwer im GRECO Report des Europa Rates nun erneut im Dezember 2009 kritisiert wurde. einfach klicken damit es vergrössert wird

und Seite 1 des Antrages:

Dr. Spieker hat offensichtlich soviel Druck von der Firma Berlinwasser, das man ein Eil Verfahren inzeniert mit 100% falschen Fakten, Eidesstaatlicher Erklärung und gezielten Erfindungen, damit es ohne Anhörung zu einem Gerichts Beschluß kommt ! Und genauso geschah es dann, obwohl jeder weiß, das sich im Internet auch über das FEED RSS viele Dinge automatisch verbreiten, weil halt auch jeder herum kopiert. Die Kanzlei Görg hat wie ersichtlich ist, einfach Angst, den lukratischen Mandanten Berlinwasser zu verlieren, der bekanntlich seit der Privatisierung die höchsten Wasser Gebühren von Deutschland hat.

Der Beklagte dessen Freundlichkeit eine Legende ist, hat den beanstandeten Thread aus seinem balkanblog entfernt (+ einen weiteren Thread freiwillig), was sogar im Gerichts Antrag bestätigt wird: man erfindet nun einfach, das danach eine Weiter Verbreitung erfolgte und der Beitrag immer noch im cache ist. Nur was hat der Autor damit zu tun, das ist eine reine google Sache, was noch im cache ist.

Um diesen Thread gings, hier in unserer Freundlichkeit aus dem Netz genommen wurde!

Das Betrugs Ministerium BMZ mit Uschi Eid, und Bundesentwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul, oder wie man die Entwicklungs Hilfe zur Finanzierung Politischer Strukturen umleitet und sich selbst bedient.

hier in der aktuellen google Suche gibt es über 45.000 Treffer: Ergebnisse 110 von ungefähr 45.200 für Uschi Eid und Bundesentwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul, berlinwasser. (0,21 Sekunden)

Man sieht welchen Betrug hier eine Anwalts Kanzlei und Berlinwasser betreibt, nur um Fakten zu verschleiern und eine Kritiker Legende Mund tod zu kriegen. Aber lässt sich der Autor Mund tod kriegen ist wohl ebenso absurd, denn er war im “Bürger Krieg” 1997 alleiniger Bericht Erstatter und Zivilist in Albanien. Die anderen Deutschen wurden damals mit dem ersten Auslands Einsatz für Zivilisten der Bundeswehr ausgeflogen.

Man schreckt dann auch nicht vor krimineller Energie zurück, Dritte einzuschüchtern, was in diesem Falle sowieso nur fehl schlagen muss.

Zu den Fakten:

Beauftragte Kanzlei Görg in Berlin, der Fach Anwalt  Dr.  Oliver  Spieker, der als Spezialist genau weiß, wie google und das Internet funktioniert. Und weil das so ist, wurde Straf Antrag gestellt, weil mit Vorsatz und vollkommen haltlosen Behauptungen unterstellt wurde, das irgendwas im catch bei google noch aufzurufen ist, über eine Website “Mein Partei Buch” und ich weiterhin das ab 1. September 2009, weiter verbreite, was genauso Unfug ist!

45.000 Aufrufe im google, sprechen eine klare Sprache, das der Antrag bei Gericht mit krimineller Energie und mit falschen Fakten gestellt wurde, denn  negativ Berlinwasser Artikel sind allein wegen Albanien bereits seit 2004 mindestens ins Internet gestellt worden.

Also ein glatter Prozeß Betrug kurz gesagt, weil wir wohl auch keine Adminstratoren Rechte bei google haben, noch der google Eigentümer sind, wie google Beiträge und Website bewertet und die Suchmaschine gestaltet.
Es geht um die Geschäfte von Berlinwasser in Elbasan (der Tochterfirma Elber GmbH), wo Alles unter Mafia Kontrolle ist und war. Und genau dort agierte Berlinwasser und war auch ein Visa Beschaffer im Deutschen Verbrecher Skandal um die Deutsche Botschaft Tirana, für Drogen Bosse und Kriminelle im Tausender Paket. siehe Bundestags Ausschuss Visa Skandal! Das sollte natürlich vertuscht werden, obwohl die Bundes Grenzschutz Behörde die Beweise der Berliner Staats Anwalt übergab.

Die angeblichen Artikel nun beanstandeten Artikel stammen aus einer Website karl-kreibich, albania und sonstigen Websites, sind praktisch aus 2008 und auch davor!—>  und wurden nie zuvor beanstandet, von der Kanzlei Görg. Warum auch, wenn die Fakten und Quellen stimmen, das Berlinwasser zu dumm war u.a. Pumpen in Elbasan einzubauen, oder Fäkelien verseuchtes Trinkwasser durch die von Berlinwasser gemanagten Wasserleitungen lief.

Ein weiterer Prozess Betrug ist, bei diesem Eil Verfahren, wenn man ein Urteil als Beweismittel von Deutschland berüchtigsten Richter vorlegt, dem Vorsitzenden Richter Buske aus Hamburg Anlage.

Das kommt dann in die Richtung des koksenden Richters Schill aus Hamburg, der nun ausgewandert ist.

Der Richter Buske ist allgemein bekannt, für gezielte Fehl Urteile, welche dann Stapelweise wieder vom BGH kassiert werden.

Richter Buske liess sogar Mord Drohungen des Anwaltes Nesselhauf (Anwalt von Schröder u.a.) zu, gegen einen Spiegel Redakteur zu. Nesselhauf vertrat in vielen Verfahren den im zugänglichen BND Report 2005 erwähnten Osmani Clan – Hamburg und deren Killer Verwandschaft.

Quelle u.a. Buske Hamburger Landgericht – Spiegel – Nesselhauf

http://www.buskeismus.de/berichte/bericht_070511_Nesselhauf.htm

Ist das unser Problem, wenn sogar in Weltbank Reports steht, das der zuständige Berlinwasser Manager zugeben musste, das man keine Ahnung hat. Peinlicher gings halt wirklich nicht mehr, wenn man ohne Ausschreibung 3,5 Millionen € Honorar erhält, + weitere Millionen der KfW und dann nicht die vertraglischen Leistungen einer Investitions in Millionen Höhe in die Trinkwasser System von Elbasan leistete. Man hat dann die Betrugs Firma Elber GmBH, aus Albanien wegen Betrug raus geworfen und einen 20-jährigen Lizenz Vertrag (absolut Rechts ungültig, weil es erst ab 2006 ein Lizenz Gesetz gab in Albanien) für ungültig erklärt. Die kriminellen Bestechungs Lobby Firmen aus Deutschland sind absolut berüchtigt, was sich ja auch um diverste Bestechungs Staats Sekretäre mit ihren Geschäften in Albanien zeigte. Legendär ist der dann zurück getretene damalige AA Staats Sekretär der Grünen, Ludgar Vollmer. Der besorgte Stapelweise Visas für Mafiöse Gruppen und 600 Pässe blanko, damit man den Auftrag erhält für die neuen Albanischen Pässe, für die Bundesdruckerei. Das war im Jahre 2001, im identischen Zeitraum, wie die Berlinwasser Verträge und wo die Deutschen Diplomaten vor Ort, das Visa Verkaufs Geschäfte expandieren liessen. Joschka Fischer unterbot alle Mafiösen Zirkel, im Verkauf von Geschäfts Visas im Balkan und der Preis lag nur noch bei 400-500 DM und auch Visas für offizielle Terroristen und Araber, wurden in Tirana besorgt.

Um diesen Zeitraum geht es, wo Albanien unter Kontrolle von Mafia Clans stand:

Ilir Meta, der eine sehr schöne illegal gebaute Villa bei Dhermi hat auf gestohlenen Grundstück, wird wohl auf Einladung der üblichen Gangster, auch seinen Freund Burim Osmani im Hamburger Gefängnis besuchen.

Der Drogen Export ist stark gefallen, seitdem Ilir Meta nicht mehr Ministerpräsident ist und der Fahrer seiner Frau Monika sitzt ja immer noch im Gefängnis, wegen Drogen Schmuggel und die Leibwächter von Ilir Meta ebenso! Die hat man erwischt in Italien und danach brach der Drogen Export nach Italien zusammen, nachdem es unter der Ilir Meta Regierung eine Steigerung um über 300% noch gegeben hat.

Drogen Statistik während der Amtszeit des Ilir Meta, der Italienischen Anti Mafia Einheiten. Die Spitze war Ende 2001, und nach der Verhaftung seiner Leibwächter sank der Drogen Export wieder auf die Vor Regierungs Zeit zurück, wobei Ende 2002, Ilir Meta gehen musste.

Und in Durres arbeitete man auch mit der Super Mafia um den Bürgermeister Lefter Koca zusammen! Dann wurde Berlinwasser gefeuert, wegen Inkomptenz:

Der Bezirk von Durres, der neben dem deutschen Unternehmen ein Mitgesellschafter der Wasserwerke ist, wird in den kommenden Monaten die Wirksamkeit der Umsetzung des Vertrages mit “Berlinwasser” überprüfen. Genc Alizoti, Sprecher des Bezirks, sagt, dass dabei die umgesetzten Projekte ausschlaggebend sind und nicht die Versprechen vor Beginn der Baumaßnahmen: “Sollte sich dabei herausstellen, dass die Situation sich nicht verbessert, muss auch die Fortsetzung des Managementvertrages mit der Firma noch einmal überprüft werden.”

Arben Muka, Durres
DW-RADIO/Albanisch, 16.8.2005, Fokus Ost-Südost

Berlinwasser hat natürlich ein eigenen Büro im Entwicklungs Ministerium, damit man die Kick Back Gelder vorab klären kann, was man an anderer Stelle auch “letter of intend” nennt. siehe auch SPD Ministerinnen und der Schweine Grippe Betrug.

Posted in: Allgemeines