Der Privatisierungs Betrug im Kosovo mit Ferronikel und Bankers Petrol im Kosovo und Albanien

Posted on April 28, 2012 von

1



Vor über 15 Jahren gut bekannt, das die Privatisierungs Geschäfte, reiner Betrug sind. Grundlage der Georg Soros Banditen, welche mit einer sogenannten „Schock Therapie“, ganze Wirtschaften vernichtete und vor allem die wertvollen Arbeitsplätze auch im Bergbau, oder in der Landwirtschaft.

Steuerlich finanziert wie im Kosovo mit korrupten Deutschen Politikern ebenso, wie Joachim Rückers, Partner der extremsten kriminellen Clans und Betrugs Firmen. Export Erlöse von 425 Millionen $ im Erdöl Geschäft in Albanien, Null Steuern, weil niemand die gefakten und frei erfundenen Ausgaben kontrolliert. Auf dem Papier, erhält 50% der Gewinne, welche bis heute nicht eingetreten sind.

Die Erd Öl Lizensen entpuppen sich als grosses Betrugs Geschäft

Petrit Bajraktari „ Ferronikel tötet uns“
>Geschrieben von Agon Sadiku Samstag, 28. April 2012

Vollbild anzeigenVor einiger Zeit schrieb Petrit Bajraktari, einen Artikel zu der zur Bestie gewordenen Firma Ferronikel in Drenas. Der Autor ist aus Drenas in Kosovo und Leitungsmitglied der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ (VV). Petrit Bajraktari gab dem Artikel die Überschrift „ Ferronikel tötet uns“. In dem Artikel wird die aktuelle Lage aber auch die Vergangenheit von Ferronikel dargestellt. In dem Artikel ist zu lesen: „ Einst arbeiteten in der Firma 2.3000 Arbeiter, nach der Privatisierung

Foto  Petrit  Bajraktari

nur noch 1.080 Arbeiter“. Scharf wird in dem Artikel die Umweltvergiftung durch die Firma Alferon  attackiert. Bajraktari meint  dass die Firma ohne „ jegliche Auflagen die Natur, die Menschen und die Arbeiter vergiftet“. Der Autor bezieht sich dabei auf die Aussagen von Dr. Tafil Xhekaj. Am 29 August 2011 sprach Dr. Xhekaj in der Zeitung „ Koha Ditore“ und in „Kosova-Sot“ von massiven Erkrankungen der Arbeiter und der Menschen in Drenas. Nach Dr. Tafil Xhekaj, „stiegen Atemwegserkrankungen, Lungen und Muskelerkrankungen in Drenas, seit die Firma wieder in Betrieb ist sprunghaft an“. Die formal zuständigen Organe ignorieren diese Fakten. Woran das wohl liegt?


Anbei ein Video zu  der letzten Explosion im Betrieb Ferronikel, wobei 4 Arbeiter am 5. März 2012 schwer verletzt wurden. Das Video zeigt wie brutal die Polizei zugunsten der Firma gegen protestierende Arbeiter und Bürger vorgeht. Zudem ein Link zum Artikel von Max Brym bezüglich dem Monster Ferronikel.

 

Video Explosion bei Ferronikel http://www.youtube.com/watch?v=ib9BjxljizE

Link Max Brym http://kosova-aktuell.de/index.php?option=com_content&task=view&id=2140&Itemid=1