Die Österreichischen Projekt Entwickler Mafia und Bestechung ohne Ende

Posted on Januar 19, 2012 von

0



Korruptionsverdacht erhärtet: Bei Finanz-Tower floss Provision

18.01.2012 | 22:20 |  Von Hedi Schneid (Die Presse)

Ein von der Justiz sicher gestelltes Email zeigt, dass Hochegger und Meischberger für die Einmietung der Finanzlandesdirektion OÖ kassierten.

[Wien/LINZ] Was hat ein Einkaufszentrum in Rumänien mit einer Autobahn in Ungarn und diese beiden Projekte mit einem Büroturm in Linz zu tun? Wieso können sich Marketingkosten für die Suche nach Mietern für besagtes Bürohaus binnen sechs Tagen vervierfachen? Die Lösung des Rätsels dürfte ein unscheinbares Email mit umso brisanterem Inhalt liefern, das die Korruptionsstaatsanwaltschaft sicherstellte.
Aus dem Schreiben, das der „Presse“ exklusiv vorliegt, geht hervor, dass für die Einmietung der Finanzlandesdirektion Oberösterreich in den „Terminal Tower“ nahe des Linzer Hauptbahnhofs im Jahr 2006 eine Vermittlungsprovision geflossen ist. Der Empfänger: Walter Meischberger. Die Summe: 200.000 Euro. Abgewickelt wurde die Zahlung über die zypriotische Firma Astropolis von Peter Hochegger. Über diese Firma lief auch die 9,6 Mio. Euro schwere Provision beim Buwog-Verkauf…..

 

http://diepresse.com/home

Zum ersten neuen Beitrag gehen Deutsche und Österreichische Banken, faule Milliarden Kredite im Osten

Noch so ein Pseudo Projekt, der Österreicher, was schon geplatzt ist. Das Luft Projekt, des neuen Parlaments in Tirana, wo immer mehr neu moderne Ignoranten als Architekten, für Pseudo Projekte auftreten.

http://balkan-spezial.blogspot.com/2011/03/planungen-auf-albanisch-das-neue.html