Peinlichkeiten ohne Ende: EULEX stoppt Russischen Hilfsgüter Transport für das Rote Kreuz

Posted on Dezember 14, 2011 von

1



Ziemlich skandalös, wenn der Transport sogar vom Roten Kreuz organisiert wird!

EULEX hält humanitären Güterkonvoi aus Russland an Grenze zu Kosovo fest

Thema: Kosovo-Status

EULEX hält humanitären Güterkonvoi aus Russland an Grenze zu Kosovo fest

EULEX hält humanitären Güterkonvoi aus Russland an Grenze zu Kosovo fest

© RIA Novosti. Nikolaj Sokolow

21:47 13/12/2011

Die EU-Mission für Gesetzlichkeit und Rechtsordnung (EULEX) hat am Dienstag am Grenzübergang Jarinje an der Verwaltungsgrenze zwischen Serbien und dem Kosovo einen russischen Autokonvoi mit humanitären Hilfsgütern für die Kosovo-Serben aufgehalten, berichtet ein RIA-Novosti-Korrespondent aus Jarinje.

Der Lastzug besteht aus 25 Fahrzeugen, die mit insgesamt 284 Tonnen Gütern beladen sind. Es handelt sich um Elektrogeneratoren, Schlafdecken, Lebensmittel, Geschirr und Campingmöbel. Die Fracht soll nach Kosovska Mitrovica im Nordkosovo gebracht und dort an eine Zweigstelle des Roten Kreuzes übergeben werden.

Die internationale EU-Polizei (EULEX) besteht darauf, den Konvoi durch das Territorium des Nordkosovo zu eskortieren. In diesem Fall würde der Lastzug auch von albanischen Zöllnern und Polizisten begleitet. Außerdem wurde der russischen Seite vorgeschlagen, die Fracht durch den von den Kosovo-Albanern kontrollierten Grenzübergang Merdare zu transportieren.

Die russische Seite und Vertreter der Kosovo-Serben lehnen diese Bedingungen kategorisch ab.

Russische Diplomaten, darunter der russische Botschafter in Belgrad, Alexander Konusin, führen derzeit am Grenzübergang Jarinje Verhandlungen über die Freigabe der Hilfsgüter durch die EULEX.

JARINJE (Serbien), 13. Dezember (RIA Novosti).

Russland schickt zweiten Konvoi mit humanitärer Hilfe für Kosovo-Serben

Thema: Kosovo-Status

Russland schickt zweiten Konvoi mit humanitärer Hilfe für Kosovo-SerbenRussland schickt zweiten Konvoi mit humanitärer Hilfe für Kosovo-Serben

Ein zweiter LkW-Konvoi des russischen Zivilschutzes mit humanitären Hilfsgütern für die Kosovo-Serben ist am Samstag aus der Stadt Noginsk bei Moskau nach Serbien aufgebrochen.

„Um 6 Uhr ist der zweite LkW-Konvoi des 179. Zentrums des russischen Zivilschutzministeriums mit humanitären Hilfsgütern aus der Stadt Noginsk bei Moskau nach Serbien aufgebrochen“, sagte ein Vertreter des Zivilschutzes.

Die Fracht für die Kosovo-Serben besteht aus insgesamt 160 Tonnen Dieselgeneratoren, Öfen, Klappmöbeln, Haushaltsheizgeräten, Decken und Bettwäschen sowie Lebensmitteln.

Der erste Hilfsgüterkonvoi ist seit dem 7. Dezember unterwegs. Die 25 Lastwagen sollen 284 Tonnen Hilfsgüter in das Kosovo bringen. Das Eintreffen in Kosovska Mitrovica wird zum 12. Dezember erwartet.

Wie Russlands Zivilschutzministerium früher mitteilte, hatte ein russisches Transportflugzeug Il 76 im November die erste Partie mit 36 Tonnen Hilfsgütern für die Kosovo-Serben nach Niš gebracht. Das Rote Kreuz verteilte diese Güter unter den Bedürftigen.

Mehr als 20 000 Serben aus dem Kosovo hatten Anfang November die russische Staatsbürgerschaft beantragt. Damit wollten sie nach ihren Angaben den Schutz bekommen, den ihnen die serbische Staatsführung nicht sichern könne, hieß es.

Russland hat laut Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch die Anträge der Kosovo-Serben auf die russische Staatsbürgerschaft aus gesetzlichen Gründen abgelehnt, ihnen aber anderweitige Hilfe zugesagt.

Slavisa Ristic, kritisiert EULEX Operationen gegen Serben in Zubin Potok

Zubin Potok, Erklärung der Gemeinde zum Kosovo Pseudo Staat

Super Gangster des Kosovo in Berlin ZDF

NATO secret: 400 crime serbs in North Kosovo

Guardian: Eulex in Kosovo: a shining symbol of incompetence

Von den bisherigen über 10 Milliarden € der Aufbau Hilfe ist im Kosovo Nichts angekommen, sondern die Politischen Strukturen haben sich nur selbst bedient und u.a. das übliche Mafia Import- Export Monopol mit den kriminellen Clans errichtet. Die Justizministerin Kelmendi, hat Alles unter Kontrolle, um ein Milliarden schweres Vermögen an Immobilien und Wirtschafts Monopolen zu errichten! Der Mafia Clan der Kelmendi, ist Langzeit Partner des Osmani Clans in Hamburg und Deutscher Politiker.

Deutsche Wirtschafts Förderung bedeutet, wie leicht zu erkenen ist vor allem: Förderung des Drogen Absatzes nach Europa und Bestückung mit Sex Sklaven der EU Bordelle, damit auch weiterhin Politiker wie Michael Friedman gut versorgt werden auch mit Koks durch die Albaner wie Joschka Fischer.

KFOR Kommandant sagt: Die Eulex Mission ist totaler Unfug und es kann Nichts dabei raus kommen……..Die Autorität der Unmik im Kosovo sei „praktisch inexistent“…….


Left to right – NATO Secretary General, Lord Robertson and Lt. General Fabio Mini, Commander of KFOR (COMKFOR) upon arrival in Pristina.
……………….

Ein früherer Kommandant der Kosovo-Friedenstruppe Kfor sprach indes der Eulex in einem Interview mit der Belgrader Zeitung Vecernje novosti die Sinnhaftigkeit ab. Die UNO schicke schon seit acht Jahren Richter und Polizisten in den Kosovo und habe dabei überhaupt nichts erreicht, sagte der italienische General Fabio Mini. Die Autorität der Unmik im Kosovo sei „praktisch inexistent“. Im Kosovo sichere derzeit niemand den Frieden, und auch die EU-Mission könne dies nicht schaffen…….
…….
http://derstandard.at/?url=/?id=3305254

Posted in: Allgemeines, Kosovo