Max Brym, verbreitet wieder den üblichen Schwachsinn der Albaner Mafia

Posted on August 2, 2011 von

5



Peinlich das solche Leute frei herumlaufen in Deutschland, was die grössten Hetzer und Rassisten sind und zu Ethnischen Säuberungen Non-Stop aufrufen, als Sprachrohr der Albin Kurti Spinner und die Ideen von Adolf  Hitlers Gross Albanien vertreten, wo sein Gedankengut auch liegt. Seine sogenannte Frau, ist ja Kosovarin und dann kann man sich denken, wie man zu sowas kommt, was Standard Wissen ist den Schleuser Kreisen der Albaner Mafia.

Eine Verblödung über sich selbst verbreitet Max Brym, wenn er sowas schreibt: „Die beiden Minister kamen über Schleichwege nach Kosova. Ihr Aufenthalt in Kosova ist völlig illegal.“ 10-Tausende von Kosovo Kriminellen reisen mit falschen Namen, gehen illegal über Grenzen: einige Prominente Verbrecher, welche dabei erwischt wurden darunter Schweiz – Deutschland, und nach Albanien u.a. Idaqet Beqiri, Berufs Verbrecher, Sprachrohr der Terroristen Vereinigung AKSH – ANA usw. als Anwalt heute in Tirana tätig, in Albanien mit gefälschten Pass ebenso unterwegs gewesen. Xhavit Halili, Todesschwadron Chef, Berufs Terrorist und Verbrecher aus Leidenschaft. Lulzim Berisha, sitzt im Gefängniss, mit falschen Pass in Rimini in 2001 verhaftet mit gefälschten Papieren in 1994 in Deutschland usw..

Kurz gesagt, sollte man lieber vor der eigenen Haustüre, erst einmal sauber machen!

Kurz gesagt, ist die UN Resolutioin 1244 unverändert in Kraft und der sogenannte Kosovo, eine Construct hoch gefährlich dummer und krimineler Clans. Damit hat lt. Völkerrecht automatisch die UN und die Eulex etwas zu Sagen und nicht ein dubioses Kosovo Parlament, was durch gefälschte Wahlen sich Non Stop etabliert.  Die Prominenz dieser Politker ist eng mit Bin Laden, Islamischen Terroristen verbunden und wurde selbst bei der UN, OSCE und durch den US Gesandten Robert Gelbard, als Terroristen Gruppe UCK eingestuft in 1998. Ausserdem sind diese Leute strohdumm, Profi Idioten, denn man hat mit System durch Todesschwadrone die Kosovo Albanische Intelligenz ermordet, was ja durch Verhaftungen bekannt ist, durch EULEX Verfahren, durch die ZDF Doko, Geheimdienste Berichte schon in 1998 usw.

Max Brym plabbert wie ein kleines Kind, ohne Verstand nach, was die Albaner Mafia sich vorstellt, weil gegen Selbige die EULEX Verfahren eröffnet hat. Die Herren, Profi Verbrecher fühlen sich in ihrem Mafia Staat bedroht, aber irgendwelche dumme Deutsche gab es ja immer, welche rechtzeitig eine  Frau zur Verfügung gestellt erhielten u.a. die Nichte des Verbrechers Hashim Thaci, Tochter des Super Verbrecher Clans Gashi (ist auch in München im übrigen) für Michael Steiner. Wie das läuft ist ja in der IEP Militär Studie Kosovo 2007 gut geschildert, wo festgehalten ist, das alle Organisationen von der Kosovo Mafia unterwandert sind, inklusive der KFOR Stäbe.

Seitdem

Borislav Stefanovic und Goran Bogdanovic, illegal in Kosova

>Geschrieben von Max BrymMontag, 1. August 2011

Vollbild anzeigenPrishtina, 1. August – Der Leiter der serbischen Verhandlungsdelegation in Brüssel Borislav Stefanovic, und der sogenannte „Kosovo Minister“ der serbischen Regierung Goran Bogdanovic,halten sich erneut illegal in Kosova auf. Die beiden Minister kamen über Schleichwege nach Kosova. Ihr Aufenthalt in Kosova ist völlig illegal. Das serbische Parlament betonte in einer Sondersitzung erneut, dass „Kosova zu Serbien gehört“.

Bild Max Brym

Aufenthalt der beiden serbischen Minister in Leposavic stellt eine einzige Provokation dar. Laut der Nachrichtenagentur BETA sprachen die beiden Herren vor 300 serbischen Einwohnern in Leposavic. Die Straßenblockaden von örtlichen serbischen Nationalisten in Richtung Grenze, wird fortgesetzt. Nach BETA will sich Stefanovic, heute mit dem Kommandeur der KFOR dem deutschen General Erhard Bühler zu Verhandlungen treffen. Bekanntlich hat die KFOR zwei wichtige Grenzübergänge nach Serbien im Norden Kosovas besetzt und zum militärischen Sperrgebiet erklärt. Die dort eingesetzten albanischen Grenzpolizisten mussten, nachdem sie von Schmugglern, Kontrabanditen und serbischen Nationalisten angegriffen wurden, die Grenzposten verlassen. Dabei kam ein albanischer Polizist ums LEBEN. Jetzt verhandelt die NATO mit dem serbischen Staat und es darf prognostiziert werden, dass der Status Quo wiederhergestellt wird. Ergo es werden wieder serbische Polizisten mit Bargeld aus Belgrad in der Tasche, die Grenze zugunsten des serbischen Chauvinismus betreuen. Gestern wurden nach Aussage von Innenminister Rexhepi zwei verhaftete serbische Geheimdienstleute nach Serbien überstellt.In der Weltpresse wird durch Serbien, die Meldung lanciert, dass im Norden Kosovas eine Hungersnot durch die momentane Schließung der Grenze zu Serbien beginne. Diese Nachricht ist kompletter Unsinn. Jeder Bürger Kosovas, egal welcher Nationalität, kann überall in Kosova einkaufen. Die Meldung belegt allerdings schlagend, dass es Sonderbeziehungen zwischen Serbien und den illegalen Strukturen Serbiens in Kosova gibt. Im Norden wird mit dem Dinar bezahlt und die Preise sind billiger als im übrigen Kosova. Der Grund liegt in der Tatsache, dass Serbien pro Jahr mit 500 Millionen Euro ( offizielle Angabe der serbischen Regierung) helfend mit seinem „Kosovo Fond“ eingreift. Die Preise für Grundnahrungsmittel im serbischen Nis sind wesentlich höher als die subventionierten serbischen Produkte in Kosova. Für die serbischen Bewohner Kosovas stellt sich die Frage ob sie ihr Siedlerdasein in Kosova fortsetzen möchten. Die serbischen Parallelstrukturen in Kosova ähneln, den Strukturen der israelischen Siedler im Westjordanland. Die serbischen Strukturen werden wie die israelischen Siedler von einem bürgerlichen Staat protegiert. Der Preis dafür ist der ständige Konflikt mit ihren Nachbarn und die ständige Überwachung durch Sicherheitsdienste ,sowie die Existenz von bewaffneten Einheiten. Ich stelle die These auf, dass weder die israelischen Siedler in Wahrheit glücklich leben. Das gleiche gilt für die einfachen serbischen Menschen, in den völlig abgeschotteten serbischen Enklaven. Die serbischen Menschen müssen raus aus den Enklaven um auf der Basis der Klassensolidarität mit ihren albanischen Kollegen gemeinsame soziale Interessen durchzusetzen. Dazu gehört die Ablehnung des serbischen Anspruches auf Kosova. Schluss mit der serbischen Siedlungspolitik in Kosova. Auch die Masse der serbischen Menschen leiden darunter. Zudem befördert die Politik Serbiens und der NATO nachvollziehbare aber falsche albanische Rachegedanken. Es besteht die Gefahr, dass bestimmte Gruppen in Kosova, Serben angreifen. Diese möglichen Angriffe nutzen weder den Albanern, noch den Serben in Kosova. Kosova muss das Recht auf Selbstbestimmung erhalten. Dabei geht es auch, um die Ablehnung der „ internationalen Schiedsrichter“ in Kosova. Die EULEX und die NATO haben absolute Befehlsgewalt in Kosova. Ihnen geht es nur um die berüchtigte Stabilität auf der Basis von neoliberalen Privatisierungen. Also Wiederherstellung der Grenzkontrolle durch kosovarische Einheiten. Nieder mit dem serbischen Staat, nieder mit NATO und der EULEX.

siehe auch

Max Brym – Sprachrohr der sogenannten „Vetëvendosje“ von Albin Kurti

Von balkansurfer

Advertisements
Posted in: Kosovo