Die neuesten US Lügen, über die Kriegsverbrechen der Amerikaner und Kroaten

Posted on April 26, 2011 von

1



Eine besonders peinliche Note gibt heute der frühere US Botschafter in Zagreb Peter Galbraith ab, der auch in Süd Amerikanischen Ländern, wegen kriminellen Umtrieben schon rausgeworfen wurde.

Jetzt versucht er die Geschichte zu verdrehen, über die Befehlshaber der Massaker in 1995, für die Operations Sturm, weil das nun mal direkt von Georg Tenet und Richard Holbrook genehmigt wurde und von der zum Pentagon gehörigen Sölder Mord Truppe der MPRI (mpri.com) befehligt wurde.

Man muss sich sowieso fragen, ob die CIA und US Diplomaten etwas dumm sind, wenn Dritte über Gespräche mit diesen Gestalten mit Null Hirn berichten.

Der ITCY erwägte ebenso wegen diesen Verbrechern eine Anklage gegen Bill Clinton und Holbrook, wegen Befehls Verantwortung für diese Massaker vor den Augen der Welt.

Der Rädels Führer und Anstifter CIA Direktor Georg Tenet, der ebenso den Irak Krieg inzenierte und die gesamte Welt vor der UN mit Powel anlog und mit gefälschten Beweisen konfrontierte, erhielt für die Verantwortung für sehr viele Verbrechen den höchsten Orden der USA durch diese Bush

US-Präsident Bush verleiht dem im Juni 2004 zurückgetretenen CIA-Chef George Tenet** im Dezember 2004 die Presidential Medal of Freedom Award, die höchste Auszeichnung für einen Zivilisten. Bild: Weißes Haus

| Monday 25.04.2011 | 12:37

„U.S. did not green-light Operation Storm“

Source: FoNetZAGREB — The first American ambassador in Croatia says that his country „did not give the go-ahead for Operation Storm“.

Serb civilians being driven out of Croatia in 1995 (file)
Serb civilians being driven out of Croatia in 1995 (file)

Two generals leading the 1995 Croatian army and police onslaught against the country’s ethnic Serb areas were last week found guilty of committing war crimes by the Hague Tribunal.

Peter Galbraith told Croatia’s state broadcaster HRT that „there was no sign“ from Washington, and that then Croatian President Franjo Tuđman „interpreted that as approval“.

Galbraith also stated that the military campaign was „legitimate“, and that the guilty verdicts for Ante Gotovina and Mladen Markač „surprised him“, as he „did not know what evidence they were based on“.

The former U.S. diplomat went on to say that „Gotovina went to Bosnia after Operation Storm, while the crimes took place later“.

He was also asked to comment on the „greatest virtues and faults of Tuđman“ – whom the Hague Tribal said was at the helm of a joint criminal enterprise set up to forcibly and permanently
remove the country’s ethnic Serb population.

Galbraith said the now deceased former president was „a good strategist, had a good foreign policy team, and was leaning toward the West“.

As for Tuđman’s shortcomings, said the former ambassador, „his violations of human rights prevented Croatia from becoming a part of the West“.

Furthermore, Tuđman was „authoritative, a person of the 19th century nourishing national ideas of an ethnically homogenized Croatia“.

http://www.b92.net/eng/news/region-article.php?yyyy=2011&mm=04&dd=25&nav_id=73991

Diese kometenhafte Karriere war in der damaligen HV nicht unüblich. Aber Gotovina baute laut Medienberichten neben der militärischen Logistik auch einen Drogenschmugglerring auf. Die amerikanische staatliche Drogenbekämpfungsagentur DEA (Drug Enforcement Administration) versuchte angeblich mehrmals, kroatische Behörden auf die Verbindungen zwischen einigen Personen in der HV und Waffen- und Drogenschmugglern hinzuweisen. Die Militärbasis Sepurine bei Zadar, wo Gotovina einen inoffiziellen Stab hatte, war laut DEA jahrelang ein Platz, von dem Sportflugzeuge Drogen, die später weitergeschmuggelt wurden, transportierte.

http://derstandard.at/druck/?id=2269258

Zagreb – Der frühere Leiter des US-amerikanischen Geheimdienstes CIA, George Tenet, war nach einem Bericht der kroatischen Wochenzeitung “Globus” an der Vorbereitung der Militäroffensive “Oluja” (Sturm) im August 1995 zur Eroberung der serbisch kontrollierten Krajina beteiligt. “Im Juli 1995 hat (der damalige kroatische General) Ante Gotovina auf der Militärbasis Sepurine nahe Zadar die Aktionen ‘Sommer ‘95′ und ‘Sturm’ mit dem ehemaligen CIA-Chef George Tenet vorbereitet“, schrieb das Blatt in seiner am Mittwoch erschienenen Ausgabe unter Berufung auf eine den Anwälten Gotovinas nahe stehende Quelle.

Tenet 1995 in Kroatien

Laut den Informationen von “Globus” begab sich Tenet am 20. Juli 1995 nach Kroatien. Auf dem Militärstützpunkt Sepurine habe er den damaligen kroatischen Verteidigungsminister Gojko Susak, den Chef des Nachrichtendienstes, Miroslav Tudjman, sowie Gotovina getroffen, der die Operation “Sturm” befehligte. Jahre später wurde Gotovina vom UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag wegen der Krajina-Offensive angeklagt. Laut Anklageschrift ist er für den Tod von etwa 150 Serben und die Vertreibung von mindestens 150.000 Menschen verantwortlich. Gotovina wurde nach vier Jahren Flucht Anfang Dezember auf der spanischen Kanaren-Insel Teneriffa gefasst und an das UNO-Tribunal überstellt.

Unterstützung der Operation “Oluja”

Dass die USA die Militäroperation “Oluja” unterstützten, wurde bereits des Öfteren auch von kroatischen Ex-Politikern bestätigt. So erklärte etwa im August 2001 der Ex-Verteidigungsminister Pavao Miljavac, die Amerikaner hätten versichert, “stillschweigend” hinter der Offensive zu stehen, wenn diese unter Achtung der internationalen Konventionen durchgeführt würde. Das militärische Vorgehen kroatischer Einheiten hätten die Amerikaner mit unbemannten Flugzeugen und Satelliten verfolgt. Über diese amerikanisch-kroatische Kooperation, behauptete Miljavac, hätte nur die oberste politische und militärische Führung Bescheid gewusst.

Teil eines umfassenderen Friedensplans

Auch der letzte Sicherheitsberater von Ex-Präsident Franjo Tudjman, Markica Rebic, bestätigte, dass Kroatien 1995 auf US-Hilfe zurückgreifen konnte. Die Aktion “Oluja” wäre ohne die Unterstützung der USA auch nie durchgeführt worden. Amerikanische “Informanten” hätten die Operation “komplett überwacht”.

Eine weit reichende und nachhaltige Änderung der über Jahrhunderte gewachsenen ethnischen Struktur in Südosteuropa sei bewusst geplant, zigtausende Opfer seien einkalkuliert worden, analysierte Draschtak. (APA)
Zeitung: Ex-CIA-Chef Tenet bereitete mit Gotovina Krajina-”Sturm” vor

http://derstandard.at/?url=/?id=2301181

Professionalism Under Fire: Canadian Implementation of the Medak Pocket Agreement, Croatia 1993

Lee A. Windsor
http://www.ltgov.bc.ca/whatsnew/sp/sp_jul30_2003.htm
http://www.ltgov.bc.ca/whatsnew/sp/sp_sep28_1_2003.htm
http://www.cda-cdai.ca/library/medakpocket2.htm
http://www.cda-cdai.ca/library/medakpocket.htm


http://www.nsf-journal.hr/issues/v3_n3-4/01.htm