Durres Mafia und ein Land mit Null Bau kontrolle, Bau Polizei, Tourismus Politik

Posted on November 3, 2010 von

0



Jeder macht was er will und nun ist der Albanische Tourismus mit Vorsatz zerstoert. Besonders beruechtigt, die Idioten Mafia der Stadt Durres, welche sogar auf 100 Meter alle Baeume vernichtete und eine gigantische Beton Galerie errichtete, was die Innenstadt im Sommer aufheizt in einen gefaehrlichen Backofen. Polizisten Moerde, Top Drogen Schmuggler und Dumm Profi Gangster haben die Stadt Durres, mit Vangjush Dako, als Strohmann voll unter Kontrolle. Gesetze kennt man sowieso nicht und im Gegensatz zu Tirana, braucht man auch keine Funktion einer Baupolizei, oder Stadt Polizei. Vollkommen besoffen, zelebriert sich gerne auch der Vize-Buergermeister und Dritte, der korrupten und kriminellen Stadtverwaltung von Durres, was ein Standard Problem der Kommunalverwaltungen ist.

10 Jahre Wald und Kuesten Zerstoerung durch die Durres Mafia, hier in Satellitten Fotos und der Urbanistik Plan (ein Millionen teures LAMP Programm der Weltbank) wird ignoriert, was man besonders gut im Park der Villa Zogu sieht.

In 2005, was so Alles die Super Mafia, des Ilir Meta, mit Lefter Koca drehte, was zu dem Prozess mit hohen Haftstrafen, rund um Vasil Hila führte.

so sah es 2007 aus, als der Bürgermeister Lefter Koca, Mafia Boss und heute Abgeordneter der LSI Partei seinem FreundVangjush Dako das Amt überliess. Die LSI Partei, rund um Ilir Meta, ist der Motor der Zerstörung.


Per Gesetz verboten (direkt am Strand 400 Meter Distanz), Null Baugenehmigung, gefälschte Grundstücks Dokumente, der SHIAK Drogen Mafia rund um Agim Hoxha. Abwasser Entsorgung Null. Gut sichtbar: Lehmschichten im Boden, wo bauen total verboten ist.

Identisch in Orikum, wo man NIchts unternimmt, wenn alle Straende zerstoert werden, an einer sowieso schon verseuchten Kueste und neue Lokale und Molen illegal errichtet werden. Dort herrscht wie in Sarande, die beruechtigste Mafia und betoniert Alles zu, mit gefaelschten Papieren.

Constructions destroy southern coast
26/05/2011 21:40

Constructions destroy southern coast

Lack of attention from institutions such as Construction Inspectorate, Municipal Police or other offices whose duty is to control illegal constructions, has made the coastal area from Radhima to Orikum suffer a boom of illegal small piers that are destroying the coastal beauty.

Tons of inert materials and stones are thrown in every 100 meters by the owners of bars and hotels built in the area.

By exploiting the lack of attention from state institutions, which now are still focused on elections, many trucks come each day in this area and download tons of stones in the water.

Beside the piers built inside the sea, another phenomenon is rapidly endangering the coast. The entire area of Orikum public beach is occupied by illegal constructions.

All you can see in this beach today are straw huts and concrete walls.

Local residents and people from other areas have exploited the moment when every institution is actually non-existent, have occupied a free area of the public beach and are building whatever they can.

For the municipalities and communes that cover this part of the coastline, the routine that was disrupted by elections still has not come to normality, while law violators are working undisturbed.

This situation is against them too, because by destroying the seaside, they will make regular holiday makers abandon the area.

http://www.top-channel.tv/english/artikull.php?id=1018&ref=lajme