Die EU – NATO ist vollkommen Unglaubwürdig, was jeder im Balkan verstanden hat.

Posted on August 11, 2010 von

0



Wie der bekannte Balkan Kenner Prof. Wolf Oschlies, vor wenigen Tagen schrieb.

Auf dem Balkan hat man nur noch Hohnvolle Verachtung, für die EU und NATO Politiker übrig, welche Demokratie Aufbau, als privates Bestechungs Geschäft sahen und verantwortlich sind, für die Balkan Kriege, mit über 100.000 Toden und einer Vernichtung der Arbeits   Plätze im Balkan.

Die falschen Berater aus der EU und Weltbank, haben viel Unheil angerichtet, wobei die Deutschen Politiker, in jedes Balkan Betrugs- und Bestechungs Geschäft erwickelt sind, was man am deutlichsten in Griechenland mit den Rüstungs Exporten sieht, den EADS Betrugs Geschäften in Rumänien, den falschen Beratungen mit der angeblichen Privatiserung, oder gar den PPP Programmen der Deutschen Entwicklungshilfe, was der grösste Schwachsinn ist und war.

Oder soll man schreiben: wenn ein Taxi Fahrer, ohne Haupt Schul Abschluss sogar Aussenminister wird, wie Joschka Fischer und dann wie es so üblich ist, noch dümmere Leute im Auswärtigen Amte um sich schart. Die falschen Beratungen des IMF, was zu den Balkan Kriegen führte, wie zum Bürger Krieg in Albanien,als man die Kapital Märkte in Albanien ab 1994 frei gab.

Die Mafiösen Umtriebe des Bodo Hombach, der mit der gesamten Balkan Prominenz Geschäfte machte, und wo ein Stankovic, heute von Interpol gesucht ist.

Wohl der erste Hinweis, das Deutschland seinen Einfluss verspielt hat, mit seinen kriminellen Bestechungs Lobby Diplomaten. Nennen wir es die Steinmeier Bande!

Deutschland wird von Verbrecher Gruppen kontrolliert, wie im Balkan, die sich Parteien und Politiker nennen.

BALKAN

Von Wolf Oschlies
EM 08-10 · 04.08.2010
Wo man die EU schätzt und wo sie nicht ernst genommen wird

Jüngste Umfragen zeigen, dass die EU vor allem auf dem West-Balkan mehr und mehr kühle Ablehnung, ja hohnvolle Verachtung erfährt. Wie es eine Union verdient, die seit mindestens einem Jahrzehnt sich selber und andere über die eigenen Ziele und Prinzipien täuscht

http://www.eurasischesmagazin.de/artikel/?artikelID=20100805

Die sogenannten Volksvertreter sitzen in ihrem Elfenbeinturm, lassen sich von den Lobbyisten bestechen und verabschieden Gesetze nur im Interesse der Grossbanken und Grosskonzerne gegen das Volk. Die Regierungen machen sowieso nur das was ihnen von fremden Mächten befohlen werden, verraten und verkaufen das Land wie es nur geht.

Dann lassen sich die Politiker der Staaten noch entmündigen und kastrieren, in dem sie alle Kompetenzen freiwillig nach Brüssel abgeben. Ist mit dem Lissabon-Vertrag so geschehen. Nur, das Parlament dort hat noch weniger zu sagen, dürfen nicht mal Gesetze vorschlagen, sondern die ganze Macht ist auf die kleine Gruppe von nicht gewählten EU-Bürokraten und EU-Kommissare konzentriert. So etwas kann man nur noch eine Diktatur nennen. Deshalb heisst es ja auch EUDSSR, Europäische Union der Sozialfeindlichen Sowjet Republiken.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch http://alles-schallundrauch.blogspot.com/#ixzz0w63VWUe6

Ein Haupt Verantwortlicher der Verbrechens, was mit Demokratie Aufbau verkauft wird, aber ein krimineller Zirkus der Deutschen Verbrecher Banden aus Berlin ist:


Prof. Dr. Klaus Mangold – ehemal. Vorstandsmitglied Daimler AG (Daimler musste 2010, eine 185 Millionen € Strafe bezahlen und hat für 3 Jahre einen FBI Aufpasser akzeptiert, u.a. wegen Bestechung ausl. Regierungen auch auf dem Balkan, wo man wie VW, seine Partner direkt im Drogen Handel hat.)
Ost Ausschuss der Wirtschaft
Als Mafiös aufgezogene Bestechungs Lobby Firma, Feder führend im Balkan und im Osten, als Experten Verein, für Bestechungs, Korruption und dem Gestank einer kriminellen Organisation. Partner: die berüchtigsten Leute im Balkan, wie der von Interpol gesuchte Stankovic, Stanja (VW Partner u.a. Bau Geschäft etc. BAT Zigaretten Profi Mafia Zentrale), der Super Drogen Boss von Interpol gesucht: Darko Saric (u.a. Hypo Alpe Adria Partner usw..)

Dies Profi Verbrecher Banden der Lobbyisten, sind ja auch durch den Betrug der Schweine Grippe gut bekannt und heute behandelt der Balkan diese Profi Verbrecher aus Deutschland mit hohnvoller Verachtung, wie Prof. Dr. Wolf Oschliess in einem Artikel vor wenigen Tagen schrieb.Ein besonders wichtiger Aufbau Helfer, Partner und Strippen Zieher der Albaner Mafia in Europa, ist die FES, mit Dr. (von was Gewerkschaftler) Christoph Zöbel, der frei herum läuft und in jedem Staate Lebenslange Haft erhalten würde, wenn Deutschland ein Rechts Staat wäre.Auch im Balkan geht auch die Zeit der stinkenden Bestechungs Truppen, des Herrn Klaus Mangold und des Lobby Betrugs und Bestechungs Vereines DAW zu Ende. Diese selbst ernannte Experten der Bestechung (und von der GTZ u.a. mit Steuergeldern finanziert), sind mit ihren falschen Informationen über den Balkan Länder, einfach nur noch peinlich.

visa Tirana FAZ und Co., als Otto Schily, Joschka Fischer und Co. im Dienste der Albaner Mafia mit vollen Wissen standen und Nichts gegen kriminelle Diplomaten dort unternahmen, weil man ja. u.a. das Flugplatz Geschäft mit Hochtief machen wollte und noch mehr Bundesdruckerei Geschäfte mit der Albaner Mafia, wobei bis heute die SPD Fuzzis und FES, mit der Prominenz der Verbrecher Cooperationen hat und auch finanziert.

Opposition Slams Macedonian PM Over „Anti-NATO“ Comments

Skopje | 11 August 2010 | Sinisa Jakov Marusic

Gordan Georgiev

Gordan Georgiev

Macedonian PM Nikola Gruevski is harming the image of the country by tolerating anti-NATO and EU statements from within his own ranks, the main opposition party has said.

Gordan Georgiev, Vice President of the Social Democrats, SDSM, called on the PM to distance himself from remarks about NATO made by the newly appointed Macedonian ambassador to the alliance, Martin Trenevski.

Speaking in front of national legislators in Parliament on July 29, Trenevski had said that NATO was inflicting “political and economic aggression upon our country“ by giving support to Macedonia’s southern neighbour Greece in the long-standing „name“ dispute.

The SDSM accused the PM of being complicit in creating NATO and EU scepticism through his silence over the rhetoric.

Georgiev told a press conference on Tuesday: „The ruling party is the main actor working against the strategic national interests of Macedonia.

“We have not heard the PM once restrain himself from such atmosphere and promoted stands.”

Gruevski’s centre-right VMRO DPMNE, which has promoted and supported Trenevski, rejected the critism as an attempt by the opposition to distort the truth.

“VMRO DPMNE has done much to bring the country closer to these organisations by supporting the continuous reform process”, the party said in a press statement.

Martin Trenevski is the newly appointed ambassador to NATO
Martin Trenevski is the newly appointed ambassador to NATO

In his remarks to parliament, Trenevski said the Bucharest summit conclusion in 2008, in which Macedonia is asked to first settle the dispute with Greece before entering NATO, was a “bureaucratic” decision that later turned into a „a political position of the alliance“ and he would seek support among member countries to change it.

Opposition legislators labelled Trenevski’s position „unrealisitc“ and „radical“, creating the wrongfull impression that Macedonia could somehow override the NATO principle of solidarity and enter NATO without making a compromise with Greece.

The previous diplomatic practice of NATO has shown that it is unlikely to reject Trenevski’s credentials, despite his comments.

………….

http://www.balkaninsight.com/en/main/news/29905/

Kosovo Albanians Losing Faith in Independence

Pristina | 09 August 2010 | Lawrence Marzouk

Flags are sold in Pristina for the second anniversary of Kosovo`s independence

Flags are sold in Pristina for the second anniversary of Kosovo`s independence

Kosovo Albanians are losing faith in their country’s recently declared independence, according to a poll by Gallup Balkan Monitor.

Following Kosovo’s declaration of independence in February 2008, a Gallup poll found 93 per cent of ethnic Albanians thought independence had ‘turned out to be a good thing’.

But this figure was only 74 per cent in a survey conducted in October 2009. The figures from that survery were analysed following the advisory ruling by the International Court of Justice on Kosovo, ICJ, on July 22 that the state’s declaraton did not break international law.

The authors of the report wrote: “This reduction could have been due to the poor economic situation in the country rather than a feeling that independence had been a wrong step.”

………………….

http://www.balkaninsight.com/en/main/news/29865/