Als die NATO und Deutschland ihren Einfluss im Balkan verspielten: Nun kommt China und Russland

Posted on Juni 22, 2010 von

0



Brückenkopf auf dem Balkan

Eine kraftvolle Intervention in Griechenland hat das geplagte EU-Führungspersonal daran erinnert, wie Peking die Euro-Krise nutzt, um mehr Einfluss zu gewinnen

Vizepremierminister Zhang Dejiang handelte während des zweiten Athen-Besuches eines hohen chinesischen Offiziellen innerhalb von vier Wochen Kooperationsabkommen in der Schifffahrt, im Tourismus und in der Telekommunikation im Volumen von mehreren Milliarden Euro aus. Die größte Investition, die von der Volksrepublik bislang in Europa getätigt wurde, kam den Finanzen der stark unter Druck stehenden griechischen Regierung zugute.
Westliche Beobachter, wie der Kommentator von Radio Free Europe, Breffni O’Rourke, stellen die weiterreichende Bedeutung für Europa als Ganzes heraus: „Die Chinesen erkennen in Griechenland das ideale Portal für Exporte auf den Balkan. Sie haben sich entschlossen, dort zu einem günstigen Zeitpunkt einen Brückenkopf zu errichten.“

Ministerpräsident Papandreou mit Chinas Vizepremier Zhang (Foto   Louisa Gouliamaki/AFP-Getty Images) Ministerpräsident Papandreou mit Chinas Vizepremier Zhang (Foto Louisa Gouliamaki/AFP-Getty Images)

Einen weiteren Beleg für Chinas Aktionsradius stellt die Nachricht dar, das staatlich-kontrollierte Unternehmen PetroChina könnte mit dem Gedanken spielen, BP zu übernehmen, dessen Aktienkurse wegen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko abgestürzt sind. Eine solche Übernahme würde ein gigantisches Unternehmen entstehen lassen, dessen Ölreserven die von ExxonMobil um 73 und die von Shell um 187 Prozent übersteigen. Diese ökonomische Engagement wird durch die strikte Weigerung Chinas ergänzt, politische Maßnahmen zu unterstützen, die seiner ökonomischen Entwicklung und seinem geopolitischen Einfluss schaden könnten: Die schärferen Sanktionen, die gerade von der EU gegen Iran beschlossen wurden, untersagen neue Investitionen in den Energiesektor und Verkäufe in diesem Bereich. Deutsche Hersteller sagen allerdings voraus, dass chinesische Firmen, die bereits stark im Iran aktiv sind, die Europäer einfach ersetzen werden.

Wenn Peking eines ist, dann konsequent. Es hat den UN-Sicherheitsrat erfolgreich gezwungen, die jüngsten Sanktionen gegen Iran abzuschwächen und drängt ungeachtet westlicher Bedenken auf den Bau von zwei Nuklearreaktoren in Pakistan. Darüber hinaus weigert es sich beharrlich, Nordkorea für die Versenkung des südkoreanischen Frachtschiffs zu verurteilen.
Ein in der vergangenen Woche von der regierungsunabhängigen Denkfabrik European Council on foreign Relations veröffentlichter Bericht warnt, Chinas werde Europa vor eine „schwere Prüfung“ stellen. Es sei an der Zeit, dass führende Politiker der EU das Ausmaß und die zunehmende Ernsthaftigkeit dieser globalen Herausforderung erkennen.

ANZEIGE

// <![CDATA[
var url = location.href; var sliceone = url.lastIndexOf(„.de/“); var slicetwo = url.lastIndexOf(„?“); var currentRessort = url.slice(sliceone+4,slicetwo); document.write(\’‘);
// ]]>// // //

Wertfreie Außenpolitik

……………………

http://www.freitag.de/politik/1024-brueckenkopf-auf-dem-balkan

China baut auch ebenso im gesamten Balkan, wie Russland die Positionen aus, was nur moeglich ist, weil hoch kriminelle und korrupte Berliner Politiker und verbrecherische Lobby Vereine,  den Balkan so korrumpierten, das niemand sich mit diesen kriminellen Banden (welche von der korrupten Berliner Justiz geschuetzt werden), noch an einen Tisch setzen will.

Chinese CNEEC seek to extend business activity in Albania

China National Electric Equipment Corporation, the largest state provider of equipment for the energy sector and one of the top 100 companies in China is interested to extend its activity in Albania, the company’s Vice President Zheng Chengjun said during a meeting with Albanian Prime Minister Sali Berisha.

“The company is interested in investment projects in infrastructure, construction of roads, hydro power construction projects, as well as to explore any opportunity in the field of water management,” Chengjun said.

“The very positive developments of the Albanian economy over the last years have encouraged the executive board of our company to extend its investment projects also to Albania,” Chengjun added.

Berisha appreciated the fact that this company could invest in Albania. He assured the company’s representatives of the government’s support, of transparency in cooperation with investors, as guaranteed by the laws through which business in Albania operates.

Die Balkan Öl Pipeline Korridore ( 1 2)

Südosteuropa und die Sicherung der Energieversorgung der EU ( 1 2)

Bau Beginn der South-East Pipeline

Der groesste Witz, war ja die AMBO Oel Pipeline der Amerikaner und die EU Phantasie Pipeline NABUCCO, mit dem Taxi Fahrer Joschka Fischer. Alles Luft Schloesser!

Praktisch haben die Chinesen und Russen, ueberall leichtes Spiel, nur indem diese Laender eine serioese Entwicklungs Politik auf dem Balkan machen und vernuenftige Investitionen. Das Selbe gilt fuer Afrika, wo die Deutschen ueberall total gescheitert sind und die Fianzierung der Fussball Weltmeisterschaft in Sued Afrika, diente der Geldwaesche der Deutschen Baufirmen, der KfW und Deutschen Banken, mit Hilfe korrupter Deutscher Politiker. Sowas wird sogar im Balkan erzaehlt, wo man das Deutsche Bestechungs System gut verstanden hat.

Und nochmal: Rumaenien

BUNA ZIUA ARDEAL The Chinese company Hoyo has started the production of tractors at a plant in Rasnov, central Romania, and the first tractors will be ready in mid-July.