Schutzherr für Korruption, Betrug, Drogen Geschäfte: Der US Botschafter Christopher Dell im Kosovo

Posted on Juni 10, 2010 von

0



Der US Botschafter Chr. Dell, ist der Schutzherr für die Korruptions Geschäfte im Kosovo

“Camorra-ähnliche Oligarchen-Kaste” der Albanischen Politiker aus Standard.at

siehe die sogenannten US Diplomaten mit ihren Drogen Verteil Stellen im Kosovo, wie die hoch kriminellen Umtriebe, des US Generals Steven Schook, als UNMIK Vize! Bis hin zum Mord von Zeugen. Nun versucht man die eigenen Geschäfte zu vertuschen, wo die EULEX, gegen die Geschäftspartner, dieser dubiosen Gestalt „Dell“, welche sich Botschafter nennt, ermittelt. Besonders beliebt auch der Albaner Geheimdienst, mit Diplomaten Pass und dem CIA unterstellt im Drogen schmuggel. Eine Art Volkssport bei CIA Leuten im Balkan, wie man von dem verstorbenen Mafia US Botschafter Josef Limbrecht aus Albanien gut kennt. Der Kosovo ist nun mal der Tummel Platz der dubiosesten Prominenz auch aus England.

Der Jüdische Milliardär Yoav Botach der mehrere Rabbiner in seiner Familie hat, ist der Drahtzieher dieses schweren Betruges, wo eine US Kongress Untersuchung 2009 lief und mit ihm verbundene Rabbiner der USA, mit guten CIA Verbindungen und weil er u.a. auch Ausrüster für die Los Angelas Polizei ist.

Das die jüdische Rabbi Mafia nicht nur im Organ Handel mitmischt, sondern auch in den Balkan Waffen Betrugs Geschäften, bis hin zu Mickel Jakson, kann nicht verwundern.

Gerdec AEY

Es erinnert auch an die verbrecherischen Waffen Geschäfte mit der Florida Firma AEY, US Militärs, CIA, und der Albaner Firma MEICO, wo es eine Kongress Untersuchung gab.

Der US Botschafter im Kosovo der erfahrene Diplomat Christopher Dell, unterstützt die Regierung Thaci gegen die Korruption und OK! Das ist dummes Geschwätz, denn er ist der Schutzherr des Super Betrugs Geschäftes mit Bechtel und verdient wohl selber damit.

Kommentar:

A) was soll er denn auch sonst Sagen
B) Bechtel hat gerade ja wieder einen Auftrag erhalten und andere Super korrupte US Firmen und Gestalten wie Wesley Clark und die Georg Soros Banden werden folgen.
C) Dell ist in Wirklichkeit am Ende und labbert herum weil er keine Lösung hat!
D) Man hoffst dann so: „Inshallla, Marshalla“ Prost Mahlzeit

Die Fakten zeigen, das Christopher Dell, der Schutzherr der Kosovo Verbrecher Clans ist und direkt Partner und Sprachrohr (wie auch der Britsche Botschafter) der korrupten Regierungs Spitze ist.

Dell ist ein Nonsens Botschafter, wenn er EULEX Aktionen sogar noch kritisiert, das sowas den Kosovo destabilisiert. Er arbeitet gegen das Kosovaren Volk und dürfte wie Andere direkt an der Bechtel Story mitverdienen.

Die Fakten zeigen, das Christopher Dell, der Schutzherr der Kosovo Verbrecher Clans ist und direkt Partner und Sprachrohr (wie auch der Britsche Botschafter) der korrupten Regierungs Spitze ist.

Dell ist ein Nonsens Botschafter, wenn er EULEX Aktionen sogar noch kritisiert, das sowas den Kosovo destabilisiert. Er arbeitet gegen das Kosovaren Volk und dürfte wie Andere direkt an der Bechtel Story mitverdienen.

Mixed Messages Undermine War on Kosovo Corruption
Pristina | 10 June 2010 | By Avni Zogiani

Fears are growing that powerful international actors in Kosovo do not fully support to the EU rule-of-law mission’s bid to tackle corruption in high places.

At one point, May appeared likely to be a milestone month for the rule of law in Kosovo. Finally it seemed that long-rumoured suspicions of corruption in the highest levels of government would be tackled by the EU’s rule-of-law mission, EULEX.

In a spectacular action, EULEX police raided the premises of the Ministry of Transport and Communications, Fatmir Limaj, acting on suspicions that top Kosovo government officials had siphoned off millions of euros.

EULEX’s popularity revived sharply following a protracted period of disappointment felt with the mission because of its failure to extend control over the northern part of Kosovo that Serbia effectively controls – and because of EULEX’s unpopular prosecution of a case against the leader of the nationalist “Self-determination” movement, Albin Kurti.

Most experts rank official corruption as one of the principal obstacles to the rule of law in Kosovo – and until May many people perceived EULEX as yet another international failed mission that was fast going the way of the discredited UN mission, UNMIK.

For almost ten years the UN mission’s police and judiciary did not process a single significant case of corruption and organized crime in Kosovo. After a decade of yearning for tougher action against corrupt politicians, therefore, Kosovars felt enthusiastic about the EULEX raids and support for the mission rose.

The Prime Minister, Hashim Thaci, immediately qualified the police actions as an attempt to humiliate Kosovo’s own institutions. That statement caught the international community in Kosovo by surprise, as they had become used to getting a smooth ride with Thaci.

But, despite the aggressive reaction of the Prime Minister, EULEX and the international community appeared determined to pursue their actions. This bolstered enthusiasm among Kosovo citizens for EULEX to such a degree that one night someone even put up plate in a Prishtina street, naming it after a EULEX prosecutor.

Since the end of May, however, these high hopes have fallen back. In a ceremonial signing of a billion-dollar contract for a highway to be built by the American company, Bechtel, the main target of the EULEX raid, Transport Minister Limaj, was shown on national television, side by side with the key international actor in Kosovo, the US ambassador, Christopher Dell.

A few weeks after the contract was signed, the US ambassador made it clear that he did not favour any significant arrests in a lecture given at Kosovo American University.

During his talk, he said that Kosovo needed to diminish the government’s access to the economy, meaning that public companies should be handed over to the private sector.

Less than a week later Dell wrote an article, which all Kosovo newspapers published, in which “in the name of American people” he congratulated the government on the concession for the airport.

This was his response to critics of the controversial contract signed by the Transport Ministry, which practically handed over Prishtina International Airport to an international consortium for free.
…………………

http://www.balkaninsight.com/en/main/comment/28682/

Interessant in diesem Zusammenhang ist auch, dass die internationale Entwicklungshilfe zwischen 2004 und 2008 lediglich 2 Milliarden ausmachte, während die albanischen Emigranten insgesamt 2,4 Milliarden Euro nach Kosova überwiesen.
Kosovo aktuell

Kommentar: Wo sind nur die 2 Milliarden unter Joachim Rückers geblieben? Die Geschäfte des US Botschafters Dell, Methoden erinnern an Rezzo Schlauch in Albanien. Es wird Zeit das die SEC in den USA, ein Verfahren gegen Bechtel eröffnet.

Und das sind typische Mafia Geschäfte, der AA Berufs Verbrecher in Mission ausl. Adminstrationen zu bestechen.
Joachim Rücker, die Firma Alferon und Thyssen Krupp

Sowas ist heute Botschafter in China, ein Profi Krimineller, der für Thyssen unterwegs war! Hinzu kommt die Visa Geschäfts Beschaffung für die Albaner Mafia und Drogen Bosse, damit man Geschäfte machen kann, als Teil des Bestechungs System: Der Schaden geht in die Milliarden + hohe Kosten für den Ermittlungs Aufwand der Jusitz! Derartige Praktiken, werden siehe Visa Skandal direkt von der General Staatsanwaltschaft Berlin und den Korrupten Richtern des 27. Senates unterstützt, weil ja direkt erneut Deutsche Minister und andere Kriminelle in Berlin daran beteiligt sind.


Der heutige China Botschafter, der Ganoven Truppe von Steinmeier und Joschka Fischer: Michael Schäfer, hoch kriminelle, weil er Geschäfts Visa derKosovo Mafia besorgte in grossen Umfange! Partner ist und war der heutige Botschafter in Schweden, Joachim Rückers, dessen Korruptheit eine Legende sind im Kosovo, und wo die Computer von der UN Sicherheits Internen Abteilung bis heute beschlagnahmt sind.

So wurde der Ferronikei-Komplex, zu dem Minen und Metallgewinnungsanlagen zählen, gegen den Willen der Arbeiter für nur 33 Millionen Euro quasi verschenkt, obwohl auch höhere Gebote vorgelegen haben sollen. Nutznießer war das kasachische Unternehmen Alferon, an dem wiederum die deutsche Thyssen-Krupp beteiligt ist.
……………………………………………………….
Die deutschen Interessen vertritt dabei vor allem die Südosteuropa-Gesellschaft, deren Mitglieder einem Who is who der deutschen Wirtschaft gleichen. Man findet dort führende Finanzinstitute wie die Deutsche Bank, die HypoVereinsbank und Konzerne wie Siemens. Deren Fürsprecher im Kosovo war Michael Schäfer, ehemals Politischer Direktor im Auswärtigen Amt. In dieser Position hat sich Schäfer auch für den ehemaligen Premierminister des Kosovo, Ramush Haradinaj eingesetzt, der vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag als Kriegsverbrecher angeklagt wurde wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Verstößen gegen das Kriegsrecht.
………………….
Frühzeitig haben sich auch deutsche Politiker immer wieder für eine Unabhängigkeit des Kosovo ausgesprochen. Gernot Erler (SPD), Staatsminister im Auswärtigen Amt, erklärte 2001 gegenüber dem Deutschlandfunk in Bezug auf den Kosovo, dass die Grenzen nicht unantastbar sind.
………………………

http://www.wsws.org/de/2008/feb2008/koso-f26.shtml

Deutschland hat wie der Fall Thomas Hobert zeigt in Moskau, auch seine Porsche Cayenne Fahrer plötzlich im Diplomatischen Dienst.

Wenn die EULEX Mission unerwünscht ist bei einem US Botschafter wie DELL, dann wird es Zeit, das diese Ratte aus dem Kosovo verschwindet.

Die EULEX Mission machte Haus Durchsuchungen beim vollkommen korrupten Fatmir Limaj , der als engster Freund der Ganoven Truppe um Hashim Thaci gilt.

http://www.albania.de/alb/index.php?p=2285

aus Balkanblog

Kurz gesagt: Weiter machen!

Und es gibt ja genügend Fotos, mit prominenter Drogen- Waffen Schmuggler Prominenz von Wesley Clark, Holbrook, die mega Waffen Geschäfte des AACL im Balkan, wo der damalige US Kongress Abgeordnete James Traficant jun, in Haft sitzt in den USA, die US Botschafterin Mariza Lino, mit ihren privaten Geschäften usw.. Die Partner sind ja seit Jahrzehnten gut bekannt.

ALBANIAN ORAGANISED CRIME

The Kosovar Albanian traffickers have become Europe’s preeminent heroin traffickers as well as major cocaine traffickers. They have in house money laundering system and political connections that most criminal organizations only dream about. They are also among the underworld’s most connected outfits and the majority of their bosses and operatives remain unknown to law enforcement. The 15 Kosovar Albanian families are beginning to become the most powerful criminal organizations you have never heard about.

Quelle

Uralte Partner: CIA – US Mafia mit Meyer Lansky und James Traficant sen., schon in Kuba!
Mit Bin Laden haben diese Leute absolut keine Probleme, denn man betrieb ja Ausbildungs Camps in Nord Albanien ab 1999 und auch noch 2001 in Peskopje wo der hoch kriminelle Drogen Schmuggler und US Botschafter Josef Limprecht dann im Mai 2002 starb.

Am Anfang der Zerschlagung Jugoslawiens stand ein amerikanisches Gesetz!


February 1999. Congressman Jim Traficant joins a Civic League delegation to Tirana to speak at an international conference on the independence of Kosova.

Der engste Partner im AACL und Vize Chef war der US Kongreß Abgeordnete James Traficant jun., der im April 1999 wegen Waffenhandel von der US Botschafterin Mariza Lino festgenommen wurde und aus Albanien ausgewiesen wurde. James Traficant aus der Mafia Familie Traficant mit Lansky Meyer schon in Kuba vor 50 Jahren ein enger CIA Partner, sitzt heute in US Gefängniss ein.

Zitat NATO Offiziere: „Es gibt Leute, welche ein Rechts freie Zone in Europa  brauchen, für „Geschäfte“! Gemeint sind Drogen- Waffen- Menschenhandel und die EU wird das Ganze wie bisher bezahlen.

Posted in: Kosovo