Die Betrugs- und Bestechungs Autobahn von Bechtel & Enka in Albanien stellt sich als Bau Schrott heraus

Posted on April 2, 2010 von

3



Nun bricht die Autobahn, nicht einmal nach einem Jahr, wegen totalen Bau Schrott auch noch ein, wie auf dem heutigen TV zu sehen ist. Das  wegen Null Stahl Armierung zusammen gebrochene Tunnel von Thirre, soll am 15. Mai erneut eröffnet werden.

http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:U_MIqALZl6rPKM:http://www.balkaninsight.com/cgi-bin/get_img%3FNrArticle%3D17058%26NrImage%3D5 Auch im Kosovo wird nun Bechtel – Enka aktiv, wo es mit dem Transport Minister Fatmir Limanaj, ein leichtes Spiel gibt. Ein Geschäft, was durch ein Bestechungs Modell des Max Strauss in Albanien eingefädelt wurde, wobei die Vertrags Unterzeichner angeklagt sind in Albanien bzw. die Prozesse schon laufen gegen den Vize-Transport Minister Jata, der wie die Direktoren in Hafen sitzen.

oa-Pyramid und Ponzi Bank: Deutsche Bank finanziert. Ackermann und die Deutsche Bank, gehören an vordester Stelle, zum Welt- Betrugs System der Extremen Bank Betrüger.

Heute heisst das Projekt:

Jean-Arnault Dérens, Laurent Geslin
Die Autobahn der nationalen Korruption
bechtel
Eine albanische Reise von Pristina nach Tirana
………………………………….
Dieses Konsortium erhielt den Zuschlag für den Abschnitt Rreshen-Kalimash, allerdings erfüllen die Kriterien nicht die albanischen Gesetze über öffentliche Aufträge. “Es gibt keine Limits für die bewilligten Mittel. Das Prinzip besteht darin, gleichzeitig zu bauen und das Projekt anzupassen, wie es in den USA üblich ist“, kritisiert Brace. Er verweist auf die fortwährenden Budgetüberschreitungen: “Als der Vertrag am 6. Oktober 2006 unterschrieben wurde, betrug das darin genannte Budget 418 Millionen Euro. Am 3. April 2007 verlangte Bechtel eine Erhöhung des Vertragsvolumens auf 560 Millionen, heute ist von 620 Millionen Euro die Rede. Die Experten sprechen von Gesamtkosten von 1 026 Millionen Euro für diesen Abschnitt von 60 Kilometern, also mehr als das Doppelte des ursprünglich festgelegten Budgets.”

Bechtel ist weltweit eines der größten Unternehmen im Straßenbau und hat beste Kontakte zur US-Regierung. Man kann also vermuten, dass die amerikanische Botschaft in Tirana alles unternommen hat, um diese Entscheidung zu befördern. Vielleicht hätten sich die Albaner informieren sollen, was in Rumänien geschehen ist.

Dort baut Bechtel ebenfalls in Zusammenarbeit mit Enka die Transsilvanische Autobahn, die Brasov mit der ungarischen Grenze verbinden soll, eine Strecke von mehr als 400 Kilometern. Die ursprünglich vorgesehenen Kosten für diesen Bau, der 2004 begann, lagen bei 2,2 Milliarden Euro. Nach großen Verzögerungen dürfte die Autobahn nicht vor 2013 fertig sein, die Kosten werden die 7-Milliarden-Grenze überschreiten. Die rumänischen Behörden haben versucht, den Vertrag aufzulösen, aber dann hätten sie Milliarden Euro Schadenersatz zahlen müssen.
………………….
Eine Straße für das US-Camp Bondsteel
Im November 2008 hat die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung gegen Lulzim Basha eingeleitet, der zum Zeitpunkt des Arbeitsbeginns Transportminister war. Seine Karriere hatte er im Kosovo begonnen, wo er mehrere Jahre für die internationale Verwaltung arbeitete. Inzwischen ist er Außenminister. Der 34-Jährige gilt als einer der engsten Vertrauten von Ministerpräsident Berisha. Brace zufolge “schätzen Spezialisten, dass Bechtel mit dem Projekt einen Gewinn von 44 Prozent macht. Das Gericht will aufklären, welche Verbindungen zwischen dem Minister und diesem Unternehmen bestehen.”

Die Untersuchung begann in einem sehr spannungsreichen Umfeld. Basha saß bereits schon einmal wegen seiner vermuteten Beziehungen zu dem bosnischen Mafioso Damir Fazlic auf der Anklagebank. Fazlic, der Anfang Oktober in Sarajevo kurz inhaftiert war, wird des Schmuggels und der Geldwäsche verdächtigt. Er hatte in Albanien zwei Phantomfirmen gegründet, beide liefen auf den Namen des Schwiegervater von Minister Basha. Und der Geschäftsführer war ein Schwager eben dieses Ministers. Dennoch hat das Gericht von Tirana am 15. Dezember 2008 das Verfahren des Generalstaatsanwalts eingestellt und Bashas Immunität aufgrund seiner Funktion anerkannt, was in Albanien natürlich einen Aufschrei der Empörung auslöste.
……………
Wenige Kilometer von Kukes entfernt wurde vor zwei Jahren ein wenig bekannter Flughafen fertiggestellt. Er ist voll funktionsfähig und hat die Betriebslizenz im Oktober 2007 erhalten. Da aber das mit der Bewirtschaftung des Mutter-Teresa-Flughafens in Tirana-Rinas beauftragte deutsch-amerikanische Unternehmen Tirana Airport Partners ein Monopol für sämtliche Flughafenaktivitäten in Albanien hat, gibt es dort keinerlei Flugverkehr*……………….

http://www.eurozine.com/articles/2009-05-26-derens-de.html

Tunnel Thirre
Dieser Tunnel von Thirre ist bis nächstes Jahr nicht befahrbar, weil er ganz einfach einstürzte! Grund: Null Stahl in der Beton Verschalung, was an Chinesische Betrugs Brücken erinnert.

Der Zusammenbruch des Tunnels von Thirra, zeigt das Bechtel-Enka reine Betrugs Firmen sind, weil es

A) keine Geologischen Gutachten gibt
B) keinerlei Sicherheits und Bau Gesetze eingehalten wurden
C) kein Stahl, bei den Verschalungen im Tunnel verwendet wurde
D) der kriminelle nun Innernminister Luzlim Basha, die vertragliche Gestaltung zu veranworten hat, das Bechtel-Enka für den kriminellen Müll haftet. Dies wird in Bayern mit der Bayern LB und Deutschen Ministerien ebenso in Betrügerischer Weise so gehandhabt, wie das Hotel in Berchtesgaden usw.. usw.. zeigt.

und die Vertrags Gestaltung ist einfach Skandalös

* Der Vertrag mit Airport Partners, der KfW, Hochtief und Rezzo Schlauch mit dem Mafia Verein DAW Deutsch Albanische Wirtschafts Gesellschaft, war von Beginn an illegal und höchst kriminell mit der Drogen Mafia Regierung damals von Fatos Nano.

Es gab damals kein Gesetz in 2004, das Lizenzen für ausländische Firmen erlaubte. Ein reines Bestechungs- und Betrugs Geschäft der Deutschen Botschaft und der Joscka Fischer Lobbyisten und deren Mafia Lobbyisten. Erst 2006 gab es ein Gesetz, das Lizenzen erlaubte. Hierzu gibt es diverse Aussführungen amtierender Minister wie Ridvan Bode, oder Genc Pollo schon vor Jahren. Man machte dann im Hintergrund eine Kompensierung über die rein kriminell auftretende Deutsche Entwicklungshilfe und deren Unterschlagungs Kartelle.

Und dann gibts nochmal 35 Millionen um den eingestürzten Tunnel bei Thirre, wieder aufzubauen

Tuneli i Thirrës zhvat edhe 35 milionë USD

Gjatë vitit 2010, rruga Rrëshen-Kalimash do të vijojë të marrë fonde nga buxhe

tema

Thirre
Deutlich sichtbar: Null Stahl im zusammen gebrochenen Teil.

Die Autobahn zwischen Rrëshen und Kukës ist jedenfalls zur Zeit nicht mehr befahrbar

Wo einmal ein Tunnel war
Montag, 16. November 2009

Ist es typisch albanisch, wenn man in höchster Eile einen Tunnel graben lässt, diesen wenige Tage vor den Wahlen feierlich eröffnet, bald darauf aber wegen Unterhaltsarbeiten schliessen muss, worauf es dann zu einem Einbruch der Röhre kommt?

aus http://www.albanien.ch/une/?p=295

und

http://www.albania.de/alb/index.php?p=2100

klicken zur Vergrösserung, wo man dann bestens die Unterschriften von Max Strauss, und den Ministern unter dem “Letter of Intent” – Absichts Erklärung sieht.

D) Nun geht man zu Bechtel Enka und stellt über die offensichtliche Fake Firma Consult: Berberi & Strauss mit einem Bankkonto z.B. in Zypern, oder Lichtenstein eine Millionen schwere Rechnung an Bechtel Enka !  aus albania.de

Bechtel und seine Korruptions Bauten in Europa

aus dem balkanblog

Deswegen wurden u.a. der Vize Transport Minister Jata verhaftet und der verantwortliche und ebenfalls angeklagte Transport Minister Lulzim Basha, ist heute Innenminister. Natürlich macht Bechtel auch seine Geschäfte mit der vollkommen unfähigen Kosovo Regierung, wo man letzte Woche einen Neu Auftrag erhielt. Bei dieser Betrugs Qualität und der historischen Verantwortungslosigkeit der Kosovo Mafia, kann das nicht verwundern. Was Bechtel sich in Rumänien erlaubte, wo man Verträge ohne Limit und Kontrolle ebenso abschloß ist Geschichte.

Kosten in Albanien inzwischen: 1,4 Milliarden €, bei einem Kosten Verschlag von 280 Millionen €!

Für das 57 km Teilstück der Autobahn Rreshen-Kalimash einem Teilstück der 170 km langen Autobahn von Durres nach Kukes.




Advertisements