Europas teuerste Spazier Gänger feiern den Jahres Tag der Kosovo „Staats Gründung“

Posted on Februar 17, 2010 von

3



Ein Staat wo Nichts funktioniert, weder die Justiz, noch die Müll Abfuhr hat aber Geld für Lobbying, teure PR Aktionen und Feste! Vielleiht hat Hashim Thaci seine Zweigstellen Mafia Leiter aus Durres eingeladen mit der Bar „DRENCIA“, wo Gani Kapiti sogar im TV erklärte, warum er seinen Nachbarn so einfach mal mit der AK-47 im Mai 2009 erschoss und damit ein über 10 jähriges Verbrecher Jubiläum im Raum Durres feiern konnte.

Was gibts zum feiern, wissen nur die bezahlten Lakaien der arachischen Mafia Clans im Kosovo und deren Hintermänner aus einer hoch kriminellen US und EU Politik. Diese Leute verdienen sich eine Goldene Nase, damit verhindert wird das der Kosovo je eine Ordnung erhält, denn nur in einem Rechts freien Raum, kann man Bomben Lobby und sonstige Geschäfte wie Drogen, Visa Beschaffung, Waffen und Frauen machen. Deshalb rauchen auch die Schornsteine der Drogen Labors ungehindert weiter, denn noch nie wurde ein Drogen Labor hoch genommen im Kosovo. In Albanien schon, aber nicht im Kosovo und in den Albaner Gebieten von Montenegro und Mazedonien vor allem.

Albania PM Greets Kosovo Anniversary

Tirana | 17 February 2010

Sali Berisha and Hashim Thaci

Sali Berisha and Hashim Thaci

Albania Prime Minister Sali Berisha greeted the second anniversary of Kosovo’s independence in a letter sent to his Kosovo counterpart, Hashim Thaci, on Wednesday.

Bei Nacht und Nebel: Kaspar Kosovo Präsident Fatmir Sejdiu in Tirana

In nur 2 Jahren halten 25 % der Kosovaren absolut Nichts von der Unabhängigkeit, was zur Verelendung des Volkes führte.  Früher hatten die freien Strom, Wasser, feste Arbeits Plätze, freie Fahrt nach Europa.

KOSOVO

Wie schön war doch Jugoslawien!
Spätestens seit dem 17. Dezember 2009 wären nahezu alle Kosovo-Albaner gern wieder Bürger der Republik Serbien. An diesem Tag bekam Serbien von der EU die volle Visafreiheit konzediert, desgleichen Makedonien und Montenegro. Albanien und dem Kosovo wurde ein solches Geschenk nicht zuteil.

Von Wolf Oschlies ………

Kosovo – unabhängig und unfähig

Die albanischen Politiker des Kosovo verhindern seit über einem Jahrzehnt dort eine Volkszählung, da eine solche albanische Verbrechen, Vertreibungen, Morde, Zerstörungen etc. ans Tageslicht brächte. In Ermanglung exakter Zensusdaten weiß niemand, wie viele Menschen im Kosovo leben, wovon sie leben, wie alt sie sind und was an Grunddaten für eine vernünftige Politik weiter notwendig ist. Nur über das serbische Statistikamt, die internationale Übergangsverwaltung (UNMIK) und das serbische Koordinationszentrum für das Kosovo kam man zu schlüssigen Daten für 1998. Danach lebten im Kosovo 2.075.263 Menschen, davon 1.760.643 (84,8Prozent) Albaner und 214.462 (10,3Prozent) Serben und Montenegriner.

Bekannt und nachprüfbar ist zudem,
• dass die Arbeitslosigkeit offiziell 45 oder 57, tatsächlich um die 80 Prozent beträgt und der Analphabetismus nicht viel geringer ausfällt,
• dass in der „jüngsten“ Gesellschaft Europa immer weniger Kinder zur Schule gehen,
• dass nahezu 60 Prozent aller Menschen in größter Armut leben, d. h. mit 93 Cent bis 1,50 Euro pro Tag auskommen müssen,
• dass das Außenhandelsdefizit das größte Europas ist (2007 Exporte 165 Mio. Euro, Importe 1,6 Mrd. Euro),
dass Kriminalität und Korruption immer neue Rekordmarken erreichen,
• dass die Hauptquelle kosovarischer Einkünfte, die Rücküberweisungen von Diaspora-Albanern (2008 535 Millionen. Euro), am Versiegen ist.

…………………………

https://i0.wp.com/sas-origin.onstreammedia.com/origin/gallupinc/GallupSpaces/Production/Cms/POLL/fdgmr67wv0y19glvotanhw.gif

Kosovo President: ‘Bumpy Road to EU and NATO’
Pristina | 17 February 2010
Flags are sold in Pristina for the second anniversary of Kosovo`s independence
Flags are sold in Pristina for the second anniversary of Kosovo`s independence

Kosovo’s President Fatmir Sejdiu told a special parliamentary session held to mark the second anniversary of independence that the country had accomplished much but faced a ‘bumpy road’ towards the European Union and NATO.

Kosovo President: ‘Bumpy Road to EU and NATO’

Pristina | 17 February 2010

Flags are sold in Pristina for the second anniversary of Kosovo`s independence

Flags are sold in Pristina for the second anniversary of Kosovo`s independence

Kosovo’s President Fatmir Sejdiu told a special parliamentary session held to mark the second anniversary of independence that the country had accomplished much but faced a ‘bumpy road’ towards the European Union and NATO.

Wenn Kosovaren was von wählen daher reden, dann wird Macht und Geld Verteilung verstanden und man fälscht sich halt in den Mafia Clans irgendwas zusammen.

Bei den angeblich so korrekten Wahlen (die OSCE Monitor Leute müssen ja sich was für ihre EU Reports zurecht fälschen, wie es Tradition ist) wird nun zum 3. Mal nur in der Stadt Gjlane gewählt, wo die AAK Partei, als Aushänge Schild der Verbrecher Organisation Haradinaj recht munter herum fälscht und das als Standard ansieht. siehe Video unten!

EXPRESS

Kosovo’s Supreme Court has decided that a third round of elections should be held in Gjilan. The Democratic Party of Kosovo and the Democratic League of Kosovo, which are coalition partners, have agreed to the decision.

Wie sieht, hilft eine ganz Familie dabei, das vorgefertige Wahl Unterlagen in die Urnen kommen. In Mazedonien gab es Tode, weil Albaner von der DUI Partei 2008, mit Waffen wählen wollten und gleich ebenso vorgefertigte Unterlagen mitbrachte.


WILD WEST IN THE BALKANS An ethnic Albanian rebel riding through the village of Sipkovica,
West Macedonia, Aug 2001 photo FONET
Original Albaner Bandit aus 2001!
und hier historische Fakten der Albaner Banditen in der Region

Posted in: Kosovo