Posts Tagged ‘uck’

Mindestens 4 tode Albanische Terroristen in Syrien – Albanian Islamists Join Syrian War

Mai 1, 2013

Wie weit sind die Israelis in diesen Krieg verwickelt, wo am Schluss nur die Israelis und Türken die Verlierer sein werden, neben der Zivil Bevölkerung in Syrien.

Albanian Islamists Join Syrian War
[Smoke rises from Aleppo's neighbourhood of Salaheddine during clashes between Free Syrian Army fighters and forces loyal to Syria's President Bashar al-Assad, April 29, 2013. (photo by REUTERS/Ammar Abdullah)]
Smoke rises from Aleppo’s neighbourhood of Salaheddine during clashes between Free Syrian Army fighters and forces loyal to Syria’s President Bashar al-Assad, April 29, 2013. (photo by REUTERS/Ammar Abdullah)

הדפיס

גודל הגופן

המחבר\ת: Mohammad al-Arnaout Translated from Al-Hayat (Pan Arab).
اقرا المقال الأصلي باللغة العربية

In recent months, the “Albanian world,” which consists of five contiguous states (Albania, Kosovo, Macedonia, Serbia and Montenegro), has been increasingly interested in what is happening in Syria and the controversy over whether Albanians should go fight there.
בקצרה
Ethnic Albanians are getting more and more involved in the Syrian war as they join Syrian Islamist groups, writes Mohammad al-Arnaout.
Publisher: Al-Hayat (Pan Arab)
המחבר\ת: Mohammad al-Arnaout
First Published: אפריל 28, 2013
פורסם: אפריל 29 2013
קטגוריות : ביטחון סוריה

This coincided with the growth of political Islam, which in the past few weeks expressed itself in an unprecedented way with the emergence of Kosovo’s first officially registered Islamist political party: the Islamic Movement to Unite (LISBA). It is headed by Arsim Krasniqi and supported by Sheikh Shaukat Krasniqi and a former Yugoslavian army officer, Fuad Ramiqi. The latter made no secret of his goal to change Kosovo’s secular constitution in order to “defend the Islamic identity of Kosovo’s Albanians, who make up 95% of the population.”

There has long been behind-the-scenes talk that young Albanians, influenced by political Islam’s rise in Syria, are participating in the fighting there among the ranks of Islamist groups (Jabhat al-Nusra and others). When news emerged in November 2012 that the first Albanian martyr, Naaman Damoli, had fallen in Syria, the Kosovar newspaper Koha Ditore brought that issue to light in its Nov. 12, 2012, issue.

From Kosovo to Syria via Sweden

Koha Ditore returned to that subject in its March 13, 2013, issue when 22-year-old Mohammed Koprona became the 10th Albanian martyr to die in Syria. The story’s headline was: “Syria’s land is soaking in Albanian blood.” According to unidentified “intelligence sources,” many martyrs in Syria are Albanians from Kosovo, Albania, Macedonia and Serbia (Preševo valley). But Koprona’s case was unique. During the “great exit,” he migrated with his family from Kosovo to Sweden, where he grew up in a liberal European atmosphere. He suddenly fell under radical Islam’s influence and was recruited to fight with Islamist groups in Syria, where dozens of Albanians are fighting.

The intelligence sources mentioned some of the names of Albanians killed in Syria (such as Naaman Damoli from Kosovo and Moussa Ahmadi from Serbia). Others are known by their noms-de-guerre such as Abu Omar al-Albani, who was one of four Albanian martyrs. The intelligence sources also mentioned Mounir and Bahloul al-Arnaout, who were killed by the Syrian army in Qadam. The intelligence sources also revealed that the number of Albanians in Syria stands at about 140. They are fighting among the Islamist groups in northern Syria.

By publishing this information for the first time, Koha Ditore was sharply criticizing the Kosovar government led by Hashim Thaci for remaining silent as young Kosovars fight alongside Islamist groups in Syria and the effect that phenomenon has on Kosovo: These young people will return home with military experience inspired by the spirit of jihad.

On April 13, 2013, the newspaper Shekulli reported on the issue by relying on “Kosovar security sources.” The newspaper quoted its sources as saying that “many Kosovo citizens are traveling to Syria to join the Syrian rebels in fighting Assad’s regime.” The paper said that Kosovo security sources have put their finger on two Kosovo mosques (Makovitz mosque in the outskirts of Pristina and Mitrovica mosque) that are gathering Albanians to go fight with the Islamists in Syria.

Because many local observers are accusing the new Islamist party LISBA of being involved in Syria, the paper spoke with LISBA’s leader Arsim Krasniqi, who had donated a plot of land to build the Makovitz mosque. Krasniqi denied that his party was recruiting fighters but admitted that “[fighters] are going [to Syria] on an individual basis, not as part of a group. … I support those who are participating in fighting Assad’s regime.”

There is no doubt that opening this file by Kosovar and Albanian newspapers has revealed that the secular world is worried about this phenomenon. In other words, political Islam worries “official” Islam. The latter is represented by al-Gamaa al-Islamiyya, which represents the Muslims vis-a-vis the state and cares for their religious and cultural affairs. In this context, the position of al-Gamaa al-Islamiyya, which is headed by Sheikh Naim Tarnafa, calls during its Friday sermons to donate money for the Syrian refugees in Turkey and elsewhere.

http://www.al-monitor.com/pulse/iw/contents/articles/security/2013/04/albanian-kosovo-islamists-join-syria-war.html#ixzz2RyPQlPZS

Gegen den Drogen Boss Nr. 1 Salih Berisha, ermittelt nun das FBI und Interpol und Albanien kann seinen EU – Kandidaten Status vergesse

September 29, 2011

EU: Albanen kann seinen EU – Kandidaten Status vergessen // ein rein kriminelles Enterprise die Politiker

Albanien, ist ein rein kriminelles Enterprise, von extrem dummen und primitiven Gestalten, welche sich Politiker nennen und tief verbunden in den Internationalen Verbrecher Kartellen, auch in den USA. Rund um Sokol Kociu

Zu peinlich, weil Interpol, FBI und Co. direkt gegen Salih Berisha ermitteln, als Dirigent und Ober Capo der Drogen und des Waffenhandels (Embargo Bruch u.a. auch mit dem Treibstoff Handel, vor ueber 10 Jahren)! siehe auch sein Ex-Partner Daut Kadriovski und heute auch Abdulselam Turgut und die US Verbrecher Kartells, aus Brooklyn.
Bajraktari, Bytyqi (beruechtigt als Verbrecher in Durres bis heute, auch rund um die Bar DRENCIA) eine Legende des Verbrechens. Die Bytyqi Brueder, hatten bekanntlich direkte Ausweise des US State departments) und wurden in Montenegro damals bei ihren Terror Operationen gefasst und ermordet. Beruechtigste Verbrecher, auch rund um andere US Verbrecher, welche nach Albanien flohen.

Fuer diese Salih Berisha Banden, oft komplette militante Idioten, gelten keine Gesetze in Albanien, vor allem auch kein Boden Recht, der einheimischen Bevoelkerung, noch Regierungs Dokumente. Die bauen wie sie wollen und zerstoeren, die Kuesten Waelder und National Parks, als eine Art Terror Truppe, des Salih Berisha und aus Tropoje oft. Moerder, Drogen Bosse kaufen sich frei bei dieser Bande. Man kannte diese Banden, bestens vor 18 Jahren schon.

26.9.2011: Enver Hoxha System im kriminellsten Terror Staat der Welt des Salih Berisha, mit einer vollkommen kriminellen Polizei und Justiz Spitze aus Tropoje 

Salih Berisha/Ilir Meta/Fatos Nano – Mafia: Tradioneller Partner der “Sacra Corona Unita” und “N’drangheta” 

25.9.2011: Die Mafia Regierung in Tirana, hat ebenso die Fischerei inzwischen total zerstoert und mit der Wirtschaft geht es massiv bergab

Der Mafia Clan, rund um die Familie Gjoka (SHIAK), Minister Ridvan Bode, Minister Sokol Olldasi und Salih Berisha

KE: Harrojeni statusin kandidat për këtë vit

Komisioneri për Zgjerimin, Stefan Fule

Pavarësisht se në Tiranë forcat politike ende diskutojnë për një bashkëpunim në kuadër të marrjes së statusit kandidat për anëtarësimin në Bashkimin Evropian, KE jep sinjalin se Shqipëria nuk ka asnjë shans për një gjë të tillë, të paktën për këtë vit.

Komisioni Evropian pritet të prezantojnë progres-raportin me 12 tetor, ku nga draft-raporti mësohet se KE rekomandon përpjekje për vitin e ardhshme pasi Shqipëria nuk është ende gati për t’i ndezur “dritën jeshile” drejtë afrimit me familjen Evropiane.

Kjo pasi KE vlerëson që Shqipëria ka bërë progres të cunguar në plotësimin e 12 kritereve të përcaktuar në progres-raportin e vitit të kaluar.

KE vë theksin tek marrëdhënia konfliktuale mes maxhorancës dhe opozitës duke bërë thirrje që të rivendosin dialogun politik, në mënyrë që të mundësohet funksionimi normal i institucioneve kyçe të vendit, duke theksuar funksionin e parlamentit.

Lidhur me reformën zgjedhore thuhet se “parregullsitë domethënëse që dolën në pah në dy proceset e fundit zgjedhore” kërkojnë që të ndërmerret një reformë tërësore elektorale.

JETA DHE VEPRIMTARIA ATDHETARE E KOMANDANT AHMET HAJDIN-BYTYQIT

Të nderuar organizatorë të këtij sesioni shkencor.

Vërtetë është nder i madh për mua që me jipet mundësia të kontribuoi sadopak për të ndriçuar kontributin e atdhetarëve të vendlindjes sime, Mirashit dhe të fshatrave përreth në mbrojtjen të trojeve tona nga Suedia ku jam degdisur bashkë me shumë bashkatdhetarë nga Kosova dhe trojet e tjera etnike. Sot para juve audiencë e nderuar do shpalos momente nga jeta dhe veprimtaria atdhetare e komandant Ahmet Hajdin-Bytyqit dhe bashkëluftëtarëve të ti.

Unë që nga fëmijëria kisha dëgjuar për burrërinë dhe trimërinë e komandant Ahmet Hajdin-Bytyqi duke filluar nga oda e tim ati e deri në Skandinavi. Kjo ishte arsyeja që unë të paraqitëm me këtë kontribut modest për këtë personalitet të rrallë. Mungesën e burimeve dokumentare jam përpjekur ta kompensojë me të dhëna gojore nga kujtesa historike e popullit të kësaj treve për birin e vet shumë të nderuar, komandant Ahmetin.

Për të shkruar diçka për këtë figurë të ndritur e atdhetare isha gjithnjë i nxitur dhe nga babai im, i cili me fliste vazhdimisht për komandant Ahmetin dhe bashkëluftëtarët e tij, që ishin njëherësh bashkëmoshatarë dhe bashkëveprimtarë të tim ati, që më kishte shtruar si një peng amaneti që të përpiqesha që të kontribuoi që figurat e tilla të mos i mbulojë harresa.

Viteve të fundit ka filluar të shkruhet për shumë veprimtarët e paepur të çështjes kombëtare, por kjo nuk ka mundur të përfshijë të gjithë ata që punuan dhe luftuan për trojet e të parëve, për Shqipërinë Etnike siç është edhe Ahmet Hajdin Bytyçi me shokë.

Ahmet Hajdini-Bytyqi u lind me 1899 në fshatin Mirash, komuna e Ferizajt. Rridhte nga një familje e mesme fshatare. Në kohën e Jugosllavisë së Vjetër ishte veprimtar i Lëvizjes çlirimtare. Pas kapitullimit të Jugosllavisë, përkatësisht gjatë Luftës së Dytë Botërore u angazhua për jetësimin e Shqipërisë Etnike. Ishte përkrah veprimtarëve më të shquar të Lëvizjes Kombëtare të anës së Ferizajt dhe më gjerë si Adem Selim-Gllavicës, Isuf Dubovës, Qazim (Sefë) Llugaxhisë e të tjerë. Luftoi me pushkë në dorë në mbrojtje të kufijve etnikë, por edhe kundër bandave çetnike që vepronin në brendi të territorit të Kosovës. Komant Ahmeti mori pjesë në luftimet për rrethimin dhe asgjësimin e çerdheve çetnike në Ferizaj dhe rrethinë. Ai nën komandën e Isuf Dubovës në kuadër të repartit të policisë vendore luftoi për shpartallimin e një grupi të rrezikshëm të çetnikëve në fshatin Gërbollë, ku u likuiduan 7 prej tyre. Në këtë përleshje pati humbje edhe pala shqiptare. U vra një vullnetar nga fshati Pojatishtë dhe u plagos një policë nga Shqipëria.


http://www.shqiperiaetnike.de/html/body_isuf_bajraktari.html

“Atlantik Brigade” by Ambassador William Walker

Balkanblog: Wieder ein US Terrorist des “Atlantik Battallion” aus

Balkanforum Balkanblog.org » Blog Archive » The Terror UCK – KLA

Diese Albanischen Gangster hatten Ausweise des US Statedepartments und Drogen- Waffenhandel wurde im Balkan, genauso wie Embargo Bruch und der Frauen Handel direkt vom US Statedeparment und dubiosen dem CIA Verbrecher Georg Tenet angeschlossene Verbrecher organisiert. (Georg Tenet der erbärmliche CIA Chef, hat heute Angst das er angeklagt wird in den USA und war in der Albanischen Hafenstadt Himari geboren und griechischer Abstammung)!

nur noch im cache zu finden, weil der Berufs Verbrecher Josef DioGuardio, seine AACL Website saeuberte!

bytyqi | Albanian American Civic League

blog.aacl.com/?s=bytyqiCached

Sefedin Bajraktari: Judge, High Court for Infractions, Dragasu Becir Bytyqi: President, Communal Tribunal of Vucitrnu …… UÇK ishte “grup terrorist”.

Der hoch kriminelle UCK Veteranen Verein im Kosovo demonstriert wieder

Mai 29, 2011

Der hoch kriminelle Veteranen Verband der UCK im Kosovo mit ABDYL MUSHKOLAJ und die Ethnischen Säuberungen im Kosovo

Faton Klinaku, war einer der aktiven Rädels Führer für die Ethnischen Säuberungen und Mord Progrome im März 2004 und weil das UN Justiz System im Kosovo nicht existiert, laufen solche Terroristen und Mörder frei herum und können ihre Nazi Parolen verbreiten.

Alle diese Verbrecher, welche wir hier aufführen laufen frei herum, obwohl genau diese Gestalten die Morde, Ethnischen Säuberungen im Kosovo im März 2004 organisierten und das abfackeln auch des Serbischen Bischof Sitzes in Prizren, weil die Bundeswehr zu feige war, ihren Verpflichtungen wie andere Nationen im Kosovo nachzugehen. Franzosen, Dänen, Spanier, Italiener machten damals von der Schusswaffe gebrauch, und konnten weitere Morde an Nicht Albanern verhindern. Die Deutschen Politiker hatten genau das verboten, weil Joschka Fischer und Steinmeier eben Partner dieser Kriminellen sind, wie die UNMIK Betrugs Ratten sowieso.

Heute setzt der primitive Verbrecher ABDYL MUSHKOLAJ, als Sprecher dieser rein kriminell agierenden Organisation, die Methode der Ethnischen Säuberungen im Kosovo fort.

Die Namen dieser Verbrecher Organisation im Moment von Muharrem Xhemajli geführt, wobei der Name von Xhemajli, auch für einen der dubiosten ausländischen Geheimdienst Verbindungen in den Medien 2004, bekannt wurde und auch schon davor. siehe unten!mmuharremxhemajli@veterani.net uharremxhemajli@veterani.net
muharremxhemajli@veterani.net

muharremxhemajli@veterani.net

FAIK FAZLIU kryetar
FATMIR MEHMETI nënkryetar
AFRIM KULETA nënkryetar
FATON KLINAKU sekretar
FATMIR SHURDHAJ anëtar
HIDAJETE REXHA anëtar
NEXHMI LAJÇI anëtar
NASER BERISHA anëtar
HYSNI GUCATI anëtar
ABDYL MUSHKOLAJ anëtar
XHAVIT DAUTI anëtar

www.veterani.net/index5.html

Faton Klinaku, war einer der aktiven Rädels Führer für die Ethnischen Säuberungen und Mord Progrome im M-rz 2004 und weil das UN Justiz System im Kosovo nicht existiert, laufen solche Terroristen und Mörder frei herum und können ihre Nazi Parolen verbreiten.

The Kosovo Liberation Army: Does Clinton Policy Support Group with Terror, Drug Ties?

Veteranët e UÇK-së, në ditën e 6 të grevës

Para ndërtesës së Qeverisë së Kosovës, veteranët e ish-Ushtrisë Çlirimtare të Kosovës, po vazhdojnë grevën e tyre në ditën e gjashtë. Ata thanë se janë … Lajmi i plote

Rexhep Qosja über die aktuelle Krise in Albanien

Dokumente – Andere
Geschrieben von Agron Sadiku
Freitag, 27. Mai 2011
Der bekannte Wissenschaftler und Schriftsteller Rexhep Qosja aus Kosovo, gab der Organ Koha. Net ein Interview zur aktuellen Krise in Albanien. In dem Interview ging Qosja u.a. auf den offenen Brief von Ismail Kadare, an den angeblich gewählten Bürgermeister von Tirana, Lulzim Basha ein. Der bekannteste Schriftsteller Albaniens Kadare, forderte in dem Brief den Rücktzug von Lulzim Basha. Rexhep Qosja kritisiert dennoch Ismail Kadare weil in seinem Brief, die Hintergründe der Krise in Albanien nicht benannt werden – Auszug aus dem Interview.
weiter …Albanien- Steht eine Revolution bevor ?ddd

Kommentare & Analysen – Kommentare
Geschrieben von Kastriot Zeka
Mittwoch, 25. Mai 2011
Unter diesem Titel findet MORGEN Abend in München eine Veranstaltung mit dem Herausgeber von Kosova- Aktuell, Max Brym, statt. Der Titel der Veranstaltung ist gut gewählt. Das italienische Außenministerium hat eine begrenzte Reisewarnung für Albanien, herausgegeben. Was ist passiert: Der Schwiegersohn von Premier Sali Berisha, Lulzim Basha hat die Bürgermeisterwahl in Tirana gewonnen. Dies nur weil die Wahl massiv gefälscht wurde. Rund fünf mal wurde seit dem 8. Mai die Bürgermeisterwahl in Tirana ausgezählt. Jedes mal führte der Kandidat Edi Rama von
weiter …

Die Peinlichkeiten der US – EU Botschafter in Albanien, die nur viel dummes Zeug daher reden ! ohne Resultate

Lord Roberston: Die meisten Toden, im Kosovo Krieg, hat die UCK Mafia zu verantworten

Mai 1, 2011

Die NATO, wusste gut Bescheid, das die Kosovo UCK, ein rein krimineller Verein ist.

secret UNMIK Report: http://cryptome.org/0003/unmik-organs.zip  29 page UNMIK

secret NATO Report:

Kosovo by the Institute for European Policy commissioned by the German Bundeswehr

Studie 124 Seiten pdf!

großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen http://balkanforum.org/IEP-BND/iep0001.PDF großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen

Die Todesschwadronen der UCK Verbrecher, speziell von Hashim Thaci, Xhavit Halili, Ramuz Haradinaj sind eine Legende auch in Albanien schon in 1998 gewesen.

Dies zur Geschichtfälschung der NATO, der Kosovo Mafia.

Ex-NATO Chef: Lord Roberston: “the KLA were responsible for more deaths in Kosovo than the Yugoslav [Serb] authorities had been.”

 Kosovo: a template for disaster

The idea that Kosovo is a model for humanitarian intervention in Libya is based on a series of myths

    • David
    • As they weigh up whether to support the attack on Muammar Gaddafi’s regime, some western commentators are taking comfort from the 1999 Nato air war against Serbia, which is widely viewed as a successful humanitarian mission that protected Kosovans from Serbian aggression. Moreover it was done at low cost to the intervening powers, who suffered no combat casualties. And ultimately it led to the ousting of Serbia’s villainous leader, Slobodan Milosevic. The Libya intervention, it is hoped, will have a similarly positive outcome.

      In reality, Kosovo presents little basis for optimism with regard to Libya. Its success is based on a series of myths.

      The first is that in Kosovo, war constituted a morally simple conflict, between aggressive Serbs and victimised Kosovan Albanians; and that Nato, in backing the Albanians, was furthering the cause of human rights. In fact, none of the parties were particularly moral. The war crimes of Serbian forces are well known, but their Kosovan adversaries committed crimes too. In early 1999, Tony Blair believed that the Kosovo Liberation Army was “not much better than the Serbs”, according to Alastair Campbell’s memoirs. And the UK defence minister George Robertson stated that until shortly before the Nato bombing campaign, “the KLA were responsible for more deaths in Kosovo than the Yugoslav [Serb] authorities had been.”

      Despite this record, Nato selected the KLA as its ground force, while its planes bombed the Serbs. And after Milosevic capitulated and the bombing ended, Nato forces in effect put the KLA in charge of Kosovo. Once in power, it promptly terrorised ethnic Serbs, Roma and other ethnic groups, forcing out almost a quarter million people.

      The record of Nato complicity in KLA war crimes is very relevant for the intervention in Libya. Once again western states will be seeking local allies, in Benghazi and elsewhere, among the Libyan opposition to Gaddafi. We must hope that they are more careful in choosing them. However, the Kosovo case gives us little assurance. The states leading the Libya intervention clearly do not have a positive record in their past selection of allies in the Middle East. Indeed, such unsavoury figures as Hosni Mubarak, Zine Ben Ali or Gaddafi himself had close ties to the states now claiming the moral high ground in their interventionist actions.

      Another myth regarding Kosovo is that bombing improved the human rights situation. In reality, it made things worse, and augmented the suffering. Prior to the Nato campaign, the total number of people killed on all sides in the Kosovo conflict was 2,000, approximately half of whom were killed by Serbian forces. After the bombing began, however, there was a huge spike in Serb-perpetrated atrocities, which caused almost 10,000 deaths, combined with widespread ethnic cleansing. The Serbian forces were furious that they could not stop the Nato air attacks, so they took out their frustration on the relatively defenceless Albanians, causing a huge increase in the number of killings. The Nato bombing itself directly killed at least 500 civilians. When viewed from a humanitarian standpoint, Nato intervention was a disaster.

      There is a danger that the current intervention in Libya could produce similar results. In response to the bombing, Gaddafi could lash out against his own people with even more viciousness than Milosevic did in Kosovo. And Gaddafi could resort to some of his old terrorist techniques, against both American and European citizens, with ugly consequences. Humanitarian intervention could, once again, lead to disaster.

      Finally, it is wrong to remember the Kosovo intervention as being inexpensive or of brief duration. True, the bombing campaign lasted only 78 days. However, this was followed by an extended occupation involving thousands of Nato peacekeeping troops. A Nato force remains in Kosovo, with little prospect of departure.

      A similar situation could occur in Libya: securing regime change will probably require a foreign occupation, which could last for years, in a country with three times the population of Kosovo and a much larger territory. The Nato powers may have no choice but to field troops, and to fund their occupation activities – on top of the UK and US commitment in Iraq and Afghanistan, and during a global economic crisis.

      http://www.guardian.co.uk/commentisfree/2011/mar/21/kosovo-template-for-disaster-libya

Robertson Underlines NATO Commitment to Kosovo

27/06/2003

………..

        Roberston stressed that the people of Kosovo must oppose organised crime and extremism and promised that the alliance will remain committed to helping them. He said the international community was not prepared to give up Kosovo “to organised criminals and those who use brutality in the name of ethnic nationalism”.

………..

setimes

Sonntag, 13. September 2009

Italian General Confirms Kosovo Albanian Atrocities

Italian General Confirms Kosovo Albanian Atrocities

Jan 10th, 2009 | By De-Construct.net | In Current, Earlier, Kosovo-Metohija Crisis

General Mauro Del Vecchio
General Mauro Del Vecchio

General Del Vecchio: We were Finding Bodies of Killed Serbs Every Morning

Report by Blic Online
Mauro Del Vecchio, former general of Italian Army who led the unit of 7,000 soldiers which entered Serbian Kosovo and Metohija province in June 1999, after the end of NATO air strikes on Serbia, told Italian weekly Panorama that during the first three weeks of his mandate “reports about the found bodies of killed Serbs and Roma were coming to his desk each morning”, but that was a taboo subject they were not allowed to speak about with journalists.
“The killing continued later but not as frequently. Those that have not fled Kosovo were under permanent risk to be killed or raped. Deserted Serbian houses were leveled to the ground or set on fire. Albanians were attacking the churches and monasteries, too. Their goal was to erase every trace of Serbian presence in Kosovo”, Del Vecchio said.
After commanding NATO Multinational Brigade North in Bosnia and Herzegovina (March-October 1997), General Del Vecchio was assigned commander of NATO Kosovo Force of the Multinational Brigade West in southern Serbian province of Kosovo and Metohija. He is today a representative of Democratic Party in the Italian Senate.
Magazine Panorama published for the first time photographs of Serbian victims taken by the KFOR Italian soldiers in 1999.
“Nobody was taking Serbian bodies that were left in all possible places. Mothers and wives of abducted Serbs were pleading for their loved ones to be found, but the majority of them have never been found, including those that were killed”, General Del Vecchio said.
Italian weekly reports as a horrifying fact that 70 percent of the total number of abducted Kosovo Serbs have been kidnapped after June 1999, when the war was officially over and NATO troops already stationed throughout the province.
Panorama also came in possession of photographs found by the UNMIK soldiers in Decani in 2003, but decided not to publish them because of the sheer horror captured on them. They show Kosovo Albanian terrorists, members of the monstrous KLA, smiling while posing with the severed Serbian heads. Other photographs show them stuffing a bag with at least two severed heads. The magazine stresses that the zone in which these photographs were taken and found was under the command of Kosovo Albanian war criminal, Ramush Haradinaj, who was given the post of “Kosovo premier” by the Americans after they seized the Serbian province.
Hat tip: Slobodan-Milosevic.org

Peinliches Interview, mit dem Kriegstreiber Klaus Naumann, der illegale Rüstungs Lobby Geschäfte machte. Für den Betrugs Irak Krieg, war natürlich auch ein Klaus Naumann, einer der wichtigsten Lobby Faschisten, der über Leichen geht.

EULEX die Unterschlagung der Aufbau Milliarden und ein Italienischer General ( 1 2 3)

Hashim Thaci, Xhavit Halili, waren aktiver Bestandteil, der Plünderungen und Staats Zerstörung von Albanien in 1997, wo die Hintermänner, direkt auch aus den USA kamen (rund um den AACL.com und CIA Verbrecher Kartellen des Josef Limprecht -traf sich mit Azem Hajdari i Sarande in 1997) um das Hotel  “Florida” bei Durres, welche im Chaos, wie die Salih Berisha Leute, Waffen und Vermögen stehlen wollten.Alles der NATO und Co. damals bekannt.
Ebenso der Todesschwadronen, gegen UCK Konkurrenten in Albanien, ab September 1998.

Der Leiter des Militär Krankenhauses Tirana damals, weil ein Stockwerk, komplett der UCK übergeben wurde und wo niemand Zutritt hatte, noch Kontrolle, was dort geschah! Shaip Muja, ist der Verantwortliche auch für die Kindes Entführungen 1998-2001 vor allem in Tirana, Tödung und Organ Entnahme, Vor diesen primitiven Mord Kanaillen, mussten auch Deutsche Polizei (MAPE), die Flüchtlings Camps in Tirana und Kukes schützen, damit keine Kinder verschwinden zur Tödung und Organ Entnahme (unten, voröffentlicht sogar im Kosovo), wie ein neuer UN secret Report ebenfalls festhält. Die Kindes Entführer und Verbrecher Gestalten der UCK, lungerten damals vor allem auch im Rogner Hotel herum, wo dann oft die US Botschafterin Mariso Lino auftauchte. Griechischer Abstammung, wie Georg Tenet der CIA – Direktor, der in Himari Albanien geboren ist.

Balkan-Spezial
Die Adria Verseuchung!

Folgen, wenn Dumm Kriminelle NATO Strategen den Kosovo Krieg inzenierten

Von balkansurfer

Montag, 3. Januar 2011

Die Todes Schwadronen des Hashim Thaci – Fatmir Limaj, morden weiter im Kosovo

Nach dem Mord am Nachbarn der Kommando Zentrale “DRENICA” bei Durres, mordet man halt wieder im Kosovo weiter. Diesmal wurde Skender Limaj erschossen, enger Verwandter des Fatmir Limaj, durch die Söhne des Bürgermeister von Malihev: Gani Krasniqi.Hashim Thaci, hat halt etwas zu Viele Leute ermorden lassen, was ja allgemein gut bekannt ist.

Banden Kriege, ohne Ende in der sogenannten Albaner Politik.

Nach dem Mord an Skender Limaj in Bajë Malishevës
Geschrieben von Ilir Berisha
Montag, 3. Januar 2011

Kosovo Tradition: Verbrechen und Mord muss Straffrei bleiben

März 24, 2011

Die Gestalten, des kriminellen Veteranen Vereines und der Kosovo Berufs UCK Verbrecher demonstrieren, wenn mal einer festgenommen wird. Durch kriminelle Albanische Politiker, haben diese Verbrecher als Investoren sogar Straffreiheit in Albanien, und setzen eine Terroristische Lebensraum Gewinnung fort. über 1.000 Hektar Land sind inzwischen illegal auch im Raum Durres besiedelt, die Küste zerstört, vor allem in den Verbrecher Hochburgen des Kosovo: Plepa, Golem, Pista Ilyria. Der Handel mit illegalen und gefälschten Grundstücks Urkunden in Albanien ist fest in Hand, der kriminellen Freunde Albanischer Politik Prominenz. Noch peinlicher wird es, wenn heute der Ex-NATO Generalsekretär Lord Roberston outet, das die meisten Toden des Kosovo Krieges, durch die UCK Terroristen ermordet wurden.

24 Mar 2011 / 12:48

Kosovo: Protesters Rally in Support of KLA

Thousands of protesters across Kosovo joined rallies on Wednesday against the recent arrests of veterans of the Kosovo Liberation Army, KLA, suspected of war crimes.

Petrit Collaku

Pristina

The protesters, who rallied in 26 towns in Kosovo, were led by the KLA war veterans association, and asked for the release of all KLA fighters arrested by the EU rule-of-law mission in Kosovo, EULEX.

The protest came several days after officials from EULEX arrested 12 persons on suspicion of committing war crimes in Kosovo. Among them is Fatmir Limaj, the MP and former transport minister.

The biggest rally on Wednesday was held in Pristina, where thousands of people participated and a top official from the KLA war veterans association conveyed the protesters’ three demands.

Sabit Krasniqi said that EULEX is not needed in Kosovo, and its executive competencies should be withdrawn.

“If they claim that Kosovo is a young state and there is a need for an international mission then let [EULEX] remain as an advisory mission,” Krasniqi told protesters.

He said that the arrests of former KLA members were politically motivated and baseless and asked for their release.

Krasniqi also asked Kosovo’s Assembly to approve a bill on KLA war values, asking politicans from the ruling party and the opposition to stand together when addressing issues related to KLA veterans.

Kosovo’s government and opposition parties condemned the recent arrests of KLA veterans, and the ruling coalition said it was confident that the charges would be proven baseless and libelous, adding that the KLA had waged war on the then Serbian authorities to protect the country and its people.

Protesters said another rally would be held on March 29.

 

Warum die Anklage gegen Lutfi Zharku nichts bringt Drucken
Geschrieben von L. H. Innsbruck
Donnerstag, 24. März 2011
Die „ Kleine Zeitung“ aus Österreich schreibt heute: „In Prishtina wurden Ermittlungen gegen einen weiteren Minister der früheren Regierung von Premier Hashim Thaci eingeleitet. Laut Medienberichten vom Mittwoch steht der Ex-Handels- und Industrieminister Lutfi Zharku unter dem Verdacht des Amtsmissbrauches.“ Diese Anklage haben in der Realität alle führenden Parteileute, Minister und Ex Minister verdient. Sie alle haben sich auf Kosten des Volkes bereichert. Ein Blick auf ihre Luxusvillen und Automobile genügt. Angeklagt werden sie aber nur zum Teil , meist kommt bei den Verfahren nichts heraus. Der Grund dafür ist sehr einfach zu benennen: Die EULEX beschwört den Zustand der Stabilität und des brutalen Neoliberalismus in Kosova. ErgoKosova soll keine soziale und nationale Zukunft haben. Es geht um Ruhe und Profite, im Rahmen des Privatisierungsprozesses. Für letzteres steht mit Ausnahme der LPV, die politische Kaste Kosovas. Als Gegenleistung für ihre Willfährigkeit gegenüber den Internationalen, dürfen die Politiker Kosovas korrupt arbeiten und sich bereichern. Zur Beruhigung der Massen setzten die internationalen Kolonialherren -ab und zu- scheinbar Maßnahmen gegen besonders unbeliebte Gestalten in Gang. Die Prozesse und die Polizeiaktionen der EULEX verpuffen letztendlich immer ergebnislos. Diese Aktivität ist ein absolutes Betrugsmanöver.

 

Zurück zu Lutfi Zharku

……………………….

http://kosova-aktuell.de/index.php?option=com_content&task=view&id=1777&Itemid=1

 

Neue Korruptions Rekord um Minister Fatmir Limaj ( 1 2 3)

EULEX Gerichts Verfahren im Kosovo ( 1 2)

Partner der Internationalen Verbrechen Banden

 

Welt Verbrecher – Drogen Boss Nr. 1: Frank Wisner, kommt wieder in den Kosovo

Das Morden der Hashim Thaci / Haradinaj Todes Schwadronen gegen Albaner

Januar 17, 2011

Eine wichtige Rolle, spielt vor allem auch der Berufs Terrorist und Alt-Sigurime Offizier Xhavit Halili, bei jedem Terroristischen Verbrechen und als Bin Laden Partner. Vor allem auch bei den Todesschwadronen, wo er dann sogar Ferdinand Xhaferie und Salih Berisha ebenso als Partner und Unterstützer hatte, wie Ilir Meta und Berufs Verbrecher Familien rund um Spartak Braho.

DER SPIEGEL (GERMANY)
translation from German into English by S. Lazovic, KDN News
(German text available at the end of page)

September 21, 2002

KOSOVO

The Cruelest Cleansings

The UN police get tougher with Albanian war criminals in Kosovo. New unrest possible, because for many these criminals are still heroes

A strange grave lies in the midst of a large meadow in the village of Crni Luk. There are no names on the four gravestones, and the inhabitants of village of 3,000 react with distrust to questions about the dead. “This is where we buried the charred remains of the Krasniqi clan,” says a young Albanian man and adds immediately with a wave of his hand: “But I do not know more than that.”

Twenty-four Albanians were shot, among them 13 children, and their houses were burned down. But the victims are not buried in the heroes’ cemetery at the end of the village, where under a sea of Albanian flags rest its former inhabitants killed in clashes with the Serbs. They are not buried there because, according to protected testimony by eyewitnesses, the Krasniqis were apparently executed by their compatriots only after the arrival of KFOR international peacekeeping forces in the Yugoslav province of Kosovo.

The four Krasniqi brothers were considered “loyalists to the Serbian regime” and worked in Serbian companies; one of them was even as a journalist for the Serbian language newspaper “Jedinstvo”. Under the Milosevic regime they enjoyed privileges; afterwards, this was their death sentence.

The extermination of this family, like other Albanian crimes, could have been quickly hushed up. For since the United Nations made the Kosovo their protectorate in July 1999, they had proceeded against presumed war criminals from the numbers of the Kosovo Albanians only with velvet gloves. But now, more than three years after the NATO takeover, the international community finally dares to also confront its recent allies. Its investigators have even arrested some leaders of the former Kosovo Liberation Army (KLA) who are suspected of committing murder.


Bodies of victims killed by KLA (UCK) and thrown into the Radonjic Lake canal

“Everyone in Kosovo knows but none dares to speak about it,” says the former prime minister of the exiled Kosovars and current chairman of the New Party for Kosovo, Bujar Bukoshi. “After the war the cruelest cleansings took place among the Albanians. Under the pretext that they were ‘Serbian collaborators’, the leaders of the KLA liquidated their political opponents; old blood feuds were settled, and Albanian civilians were executed by the Albanians themselves.”

The number of the victims is estimated to be more than a thousand. The perpetrators or instigators were usually former senior KLA leaders; after the war they were integrated nearly without exception into the KLA successor organization, the civilian Kosovo Protection Corps.

Allegedly a former KLA commander and two of his fellow soldiers, according to their indictment, instigated a war criminal to kill the former KLA commander Ekrem Rexha known as “Drini”. This moderate Albanian had announced the publication of a book on war crimes in Kosovo, including those committed by the KLA. A few hours after Drini’s death KLA deputies visited his widow in order to get “the computer with records on the announced book”. However the international police responsible for postwar crimes was faster.

Also awaiting trial since not long ago are once legendary KLA commanders Sami Lushtaki and Rustem Mustafa (“Remi”). The latter is accused, along with three other KLA officers, of having raped Albanian women and killed at least five civilians in private prison camps during and after the war.

Daut Haradinaj, the notorious brother of the former KLA commander Ramush Haradinaj (who in the meanwhile became head of the third largest political party, the Alliance for the Future of Kosovo), is accused with five other members of the Kosovo Liberation Army of the murder of four members of the Liberal Party (LDK) of Kosovo president Ibrahim Rugova.

After arresting an influential KLA commander near the town of Dragas, the police stated that at the same time bomb attacks in the region stopped.

Recently another senior KLA member from Prizren was brought before the investigating judge. He is accused not only of having committed criminal activities but also of being the top agent of the Albanian secret service. The hard disk of his computer in the meanwhile has become a treasure trove of information on war crimes, extortion and Albanian secret service plans.

“We are slowly moving forward,” says German Christian Lindmeier, a spokesman for the UN administration in Kosovo (UNMIK). Unnoticed by the public the Hague tribunal has also opened an office in Pristina. Rumors according to which the list of the Hague investigators, in addition to Serb war criminals, also includes three former KLA leaders and now influential politicians – Hashim Thaci, Agim Cheku and Ramush Haradinaj – have been neither confirmed nor denied by the spokesmen of the tribunal. According to Hague tribunal chief prosecutor Carla del Ponte, in any case indictments against some Kosovo Albanians will be filed before the end of the year.


Deeply involved in serious KLA crimes and minority attcks, the war-time KLA leader Hashim Thaci, summer 1999, Pristina


Shortly before the end of the war Thaci was sentenced in absentia by a Serbian court in Pristina to ten years’ imprisonment. Belgrade presented the chief prosecutor in The Hague with a disk with 27,000 pages on the alleged war crimes committed by the top KLA triumvirate. The extradition of at least one of the former KLA leaders would be welcome for many Serbs to explain the Serbian war crimes in the Kosovo as defense of the state and population.

“We know a lot,” says UNMIK spokesman Lindmeier, “but our problem is witnesses. They have a gun pointed at their head. Many withdraw their original statements after threats by their former KLA fellow fighters”.

The heroic elite which ended up in jail is guarded by about twenty prison wardens from Germany flown in by plane to do the job. Albanian guards received death threats if they attempted to prevent escape attempts.

For many Albanians the imprisoned KLA leaders are still war heroes. Every Friday demonstrators lay flowers in front of the prison in Pristina. They accuse UNMIK of developing “Milosevic tendencies”. The chairman of the journalist federation, Milan Zeka, has even called on his colleagues to fight against the “police dictatorship” of UNMIK chief Michael Steiner. The German, they say, is insulting a whole generation of Albanians.

But this will not discourage Steiner from further arrests and extradition of Albanians to the Hague tribunal despite rumors in Kosovo of a huge revolt by the Albanians. He will carry out every warrant for arrest of the Hague tribunal: “During my mandate we will adhere to law and order in Kosovo.”

RENATE FLOTTAU
Der Spiegel

Idioten werden Generäle, Partei Führer und Politiker wie Ministerpräsidenten.


Reporter, Dec 12 2001
Crimes of the KLA: Command responsibility of Ramush Haradinaj 
Massacre in the Village of his Birth

This article as well as additional sources from international news articles throw more light on the person of a highly controversial Kosovo Albanian rebel – cum – politician

Ramush Haradinaj a controversial rebel leader and a politician
OBSERVER, US “Cover Up” for Kosovo Ally, by Nicholas Wood, Sep 10, 2000

or the new LINK

============================================
TEXT IN ORIGINAL (GERMAN)

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,215990,00.html

21. September 2002

KOSOVO

Grausamste Säuberungen

Die Uno-Polizei geht verschärft gegen albanische Kriegsverbrecher vor. Weil diese Männer für viele noch immer Helden sind, drohen Unruhen.

Es ist eine merkwürdige Grabstätte, die inmitten der großen Wiese im Dorf Crni Luk liegt. Die vier Grabsteine tragen keine Namen, und die Einwohner des 3000-Seelen-Dorfes reagieren misstrauisch bei Fragen nach den Toten. “Hier haben wir die verkohlten Überreste des Krasniqi-Clans begraben”, sagt ein junger Albaner und fügt sofort mit abwehrender Geste an: “Aber mehr weiß ich nicht.”
Die 24 Albaner, darunter 13 Kinder, wurden erschossen, ihre Häuser niedergebrannt. Doch die Opfer sind nicht auf dem Heldenfriedhof am Ortsende begraben, wo unter einem Meer albanischer Flaggen die im Kampf gegen die Serben gefallenen Dorfbewohner ruhen. Denn die Krasniqis wurden vermutlich von den eigenen Landsleuten hingerichtet, geheimen Zeugenaussagen zufolge sogar erst nach dem Einzug der internationalen Friedenstruppe Kfor in die jugoslawische Provinz Kosovo.

Die vier Brüder galten als “Loyalisten gegenüber dem serbischen Regime” und arbeiteten in serbischen Betrieben, einer von ihnen sogar als Journalist bei der serbischsprachigen Zeitung “Jedinstvo”. Unter dem Milosevic-Regime genossen sie Privilegien, danach war dies ihr Todesurteil.

Der Mord an der Familie könnte, wie andere albanische Verbrechen auch, bald gesühnt werden. Seit die Vereinten Nationen das Kosovo im Juli 1999 zu ihrem Protektorat gemacht haben, waren sie gegen mutmaßliche Kriegsverbrecher aus den Reihen der Kosovo-Albaner nur mit Samthandschuhen vorgegangen. Doch jetzt, mehr als drei Jahre nach dem Nato-Einmarsch, traut sich die internationale Gemeinschaft endlich auch an die Verbündeten von damals heran. Ihre Ermittler verhafteten sogar Führer der ehemaligen Kosovo-Befreiungsarmee (UÇK) unter Mordverdacht.

“Jeder im Kosovo weiß es, doch keiner wagt darüber zu sprechen”, sagt der einstige Premier der Exil-Kosovaren und heutige Vorsitzende der “Neuen Partei Kosovo” Bujar Bukoshi: “Nach dem Krieg fanden grausamste Säuberungen unter den Albanern statt. Unter dem Vorwand, es handele sich um ,serbische Kollaborateure’, liquidierten Führer der UÇK ihre politischen Gegner, wurden alte Blutfehden bereinigt und albanische Zivilisten von Albanern hingerichtet.”

Die Zahl der Opfer wird auf mehr als 1000 geschätzt. Die Täter oder Anstifter sind meist ehemalige hohe UÇK-Führer – nach dem Krieg wurden sie fast ausnahmslos ins zivile Kosovo-Schutzkorps TMK integriert, der UÇK-Nachfolgeorganisation.


TERRORIST ATTACKS – THE WEAPONS OF ALBANIAN EXTREMISTS

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,215990,00.html

21. September 2002

KOSOVO

Grausamste Säuberungen

Die Uno-Polizei geht verschärft gegen albanische Kriegsverbrecher vor. Weil diese Männer für viele noch immer Helden sind, drohen Unruhen.

Es ist eine merkwürdige Grabstätte, die inmitten der großen Wiese im Dorf Crni Luk liegt. Die vier Grabsteine tragen keine Namen, und die Einwohner des 3000-Seelen-Dorfes reagieren misstrauisch bei Fragen nach den Toten. “Hier haben wir die verkohlten Überreste des Krasniqi-Clans begraben”, sagt ein junger Albaner und fügt sofort mit abwehrender Geste an: “Aber mehr weiß ich nicht.”
Die 24 Albaner, darunter 13 Kinder, wurden erschossen, ihre Häuser niedergebrannt. Doch die Opfer sind nicht auf dem Heldenfriedhof am Ortsende begraben, wo unter einem Meer albanischer Flaggen die im Kampf gegen die Serben gefallenen Dorfbewohner ruhen. Denn die Krasniqis wurden vermutlich von den eigenen Landsleuten hingerichtet, geheimen Zeugenaussagen zufolge sogar erst nach dem Einzug der internationalen Friedenstruppe Kfor in die jugoslawische Provinz Kosovo.

Die vier Brüder galten als “Loyalisten gegenüber dem serbischen Regime” und arbeiteten in serbischen Betrieben, einer von ihnen sogar als Journalist bei der serbischsprachigen Zeitung “Jedinstvo”. Unter dem Milosevic-Regime genossen sie Privilegien, danach war dies ihr Todesurteil.

Der Mord an der Familie könnte, wie andere albanische Verbrechen auch, bald gesühnt werden. Seit die Vereinten Nationen das Kosovo im Juli 1999 zu ihrem Protektorat gemacht haben, waren sie gegen mutmaßliche Kriegsverbrecher aus den Reihen der Kosovo-Albaner nur mit Samthandschuhen vorgegangen. Doch jetzt, mehr als drei Jahre nach dem Nato-Einmarsch, traut sich die internationale Gemeinschaft endlich auch an die Verbündeten von damals heran. Ihre Ermittler verhafteten sogar Führer der ehemaligen Kosovo-Befreiungsarmee (UÇK) unter Mordverdacht.

“Jeder im Kosovo weiß es, doch keiner wagt darüber zu sprechen”, sagt der einstige Premier der Exil-Kosovaren und heutige Vorsitzende der “Neuen Partei Kosovo” Bujar Bukoshi: “Nach dem Krieg fanden grausamste Säuberungen unter den Albanern statt. Unter dem Vorwand, es handele sich um ,serbische Kollaborateure’, liquidierten Führer der UÇK ihre politischen Gegner, wurden alte Blutfehden bereinigt und albanische Zivilisten von Albanern hingerichtet.”

Die Zahl der Opfer wird auf mehr als 1000 geschätzt. Die Täter oder Anstifter sind meist ehemalige hohe UÇK-Führer – nach dem Krieg wurden sie fast ausnahmslos ins zivile Kosovo-Schutzkorps TMK integriert, der UÇK-Nachfolgeorganisation.

TERRORIST ATTACKS – THE WEAPONS OF ALBANIAN EXTREMISTS
….

http://www.kosovo.net/kla2.html

Der Auftrags Mörder Fatmir Haklaj für den Politischen Mord an dem Politiker Azem Hajdari im September 1998, wurde auf Befehl vom Geheimdienst Chef Fatos Klosi und dem (Fatmir Haklaj -Mörder auch eines Polizei Inspektors in Miritide) Staatsanwalt aus dem Büro des General Staatsanwalt Herrn Agim Tirana umgebracht. Herr Sokol Kociu war bei diesem Gespräch dabei und weitere Details dazu in der damaligen Presse Erklärung.

Weiterhin outete Sokol Kociu ebenso, das Agim Tirana Mit-Auftrags Geber auch für die Ermordung des Kosovo Militärs Chef Ahmet Krasniqi im August 1998 war.

Die Ermordung des Militär Chefs der FARK-UCK Ahmet Krasniqi 1998

siehe Dick Marty Bericht an den Europarat, über diese UCK Verbrecher Kartelle, welche Selbige in Panik versetzt haben. Die Haupt Tätigkeit dieser Verbrecher Gruppe, auch “DRENCIA Gruppe” genannt, war das Morden von UCK Kommandanten um vor allem in Tirana und Durres, auch die Drogen Verteilung, den Mafiösen Waffen- und damaligen Organhandel unter Kontrolle zu bringen. Alles im September 1998, bestens bekannt, rund um die Morde an Ahmet Krasniqi in Tirana im August 1998 und später vor allem im Raum Durres.

Aussage am 16.5.1999 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi:

KLA is financed by Bin Laden


Albanian Secret Service Chief Fatos Klosi in 16.5.1998 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi: KLA (UCK) is financed by Bin Laden und oben links: Ferdinand Xhafferie, war der Kommunikator, für den Super Verbrecher der Todes Schwadrone: Xhafit Halili, einem Salih Berisha, bestens bekannt, wie dieser Artikel gut beweist, und besonders peinlich.

Xhaferri: „Rugova i sherben Milloshevicit = „Rugova steht in Diensten von Milosevic“

Die Mord Aufrufe, des Ferdinand Yhafferie, gegen Ibrahim Rugova im Auftrage der Hashim Thaci – Xhafit Halili, Terroristen Mord Bande am 20.5.2000, vor den ersten Wahlen im Kosovo und im Auftrage des damaligen US Botschafters Josef Limprecht, dem Bin Laden Partner in Albanien, wie die Vorgängerin Mariza Lino.

Xhaferri: „Rugova i sherben Milloshevicit = „Rugova steht in Diensten von Milosevic“

Ein klarer Mord Aufruf in 2000 von Ferdinand Xhafferie (heute Minister in Albanien), uralt Verbündeter von Salih Berisha in Albanien (und Binde Glied zur Banken Mafia mit der AIG (aeuch Holbrook), zur US Drogen Politik Mafia um Frank Wisner und anderen CIA Verbrechern), der Mord Banden des Hashim Thaci, des Coordinators der Todes Schwadronen der „DRENICA“ Terroristen, rund um Xhavit Halili, und den BND Berichten usw.. und dem Dick Marty Bericht für den Europarat.

aus

Die US- Albanischen Todes Schwadronen, rund um Xhavit Halili, Hashim Thaci, Salih Berisha und Frank Wisner

aus

http://balkaninfo.wordpress.com/2010/12/28/werden-nun-im-mafia-land-albanien-und-kosovo-die-ersten-politiker-verhaftet/

Im Gedanken von Hitlers SS und Partner von Joschka Fischer: Die UCK “Atlantik Brigade”

3 Extrem Verbrecher der UCK Atlatik Brigade, welche 1999 illegal in Montenegro die Grenze überschritten, verschwanden damals spurlos. Vor wenigen Tagen, wurden die in 2007 gefundenen Überreste, nun in den USA, durch die Lobby Hintermänner des Drogen Handels und Terrorismus beerdigt.

Am Aufbau dieser Terror Verbrecher Organisation war vor allem Ramuz Haradinaj, der Englische Geheimdienst Mi6 beteiligt. Wenn Mord und Terror zum Geschäft wird und man so sogar Partner der NATO wurde und des von Joschka Fischer aufgebauten Verbrecher Drogen Kartelle im Kosovo.

Heute also in 2009, ist die Hälfte dieser Mitglieder der Atlantik Brigade tod, in Mafia Gefechten, vor allem im Kosovo, aber auch bei Durres

Legendäres Video, der “Atlantik Brigade”, wo mit Waffe Zwangs Rekruierte zu sehen, ebenso der Pyschopaten Verbrecher Daut Haradinaj (verteilter Verbrecher, wegen Folter, Entführung, Mord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit auch an Frauen und Kinder) Eine reine Mord Formations, dieser durchgeknallten primitiv Verbrecher, welche im Kosovo angesehene Dumm Mafiosi wie Ekrem Lluka finanzierten.

seitdem wir das vor über einem Jahr erstmalig veröffentlicht haben, erfolgten über 500.000 Zugriffe auf das Video

The Worst GOP Candidate In US History: Mafia Boss and Terrorist: Josef DioGuardio

Oktober 15, 2010

Einer der meist Kriminellen sogenannten US Politiker, kanditiert nun für den US Senat, für die Republikaner und wechselte damit die Partei,nachdem er nicht mehr als Demokrat vermittel bar war.

NATO secret report, über den Lobbyisten des AACL und seiner Mord Banden, der dafür im Schnitt 400.000 $ pro Jahr bekam.

 


Joe DioGuardi

Zuvor hat er sein Unwesen als Mitglied des US Mafia Vereines Gambino Jahrzehnte bei den Demokraten getrieben, wobei sein Vize der US Kongreß Abgeordnete Josef Traficant jun. (Sohn der Super Mafiosi Josef Traficant sen. Partner von Meyer Lansky, zur Zeit im Gefängnis sitzt. Traficant wurde 1999 aus Albanien raus geworfen, weil er erneut Waffen lieferte, entgegen dem UN Embargo). Beide repräsentierten die USA – Albanische Drogen- und Waffen Mafia über den Lobby Club AACL. dessen Verbindungen zur Top Albanischen Mafia auch im BND Report Kosovo 2005 dargestellt ist.

Hier “überzeugte” er Jo Biden im Kongreß vor 20 Jahren, das man die Albaner unterstützen muss, mit einem Meer aus Lügen, wobei der heutige US Vize Präsident sehr hilflos wirkt, wie er vorgeführt wird.

Jo Biden and the albanian Mafia!

http://www.youtube.com/watch?v=F49CioaMvRo

Die geistigen Väter der Ethnischen Säuberungen und der Nazi Ideologie, wie man leicht feststellen kann.

Josef DioGuardio, ist Haupt Organisator der Iran Contra Affäre Nr. 2 Drogen-Waffen-Terroristen Organisation, UN Waffen- und Treibstoff Bruch, Rädelsführer in der Organ Sache und der Plünderung der Albanischen Waffenlager in 1997, welche Legendär ist. Die selben Hintermänner bis zum US Präsidenten!

November 1988. DioGuardi with President Regan, Congressman Rinaldo and National Security Adviser Poindexter in the Oval Office discussing U.S. foreign policy in Balkans. Damals wurde die CIA Operations “Roots” geboren.
aus

http://balkanblog.org/2008/07/07/

DioGuardio, ist über seine Geldwäsche Geschäfte aus dem Drogen- und Waffenhandel auf dem Balkan, heute Hotel Eigentümer in Durres in der Pista Illyria, als Herz für jedes Verbrechen, inklusive der Ermordung der 4 hochrangigen Poliisten im August 2009 in Durres, oder Morde um die Bar-Hotel DRENCIA in 2009.

Er verkörpert Mord Progrome, Ethnische Säuberungen und fordert Gross Albanien von Hitlers Ideen, ebenso den Anschluß von Halb Nord Griechenland, Mazedonien und Montenegro an Albanien. Mentor der bei der UN registrierten UN Terror Organisation AKSH – ANA, welche ein Sammelbecken derdümmsten Nationalisten auf dem Balkan ist, wo Mafiöse GEschäfte aller Art, nach der Methode der Finanzierung von Terroristen Organisationen zelebriert wird. Bin Laden ist ein direkter Partner dieses durchgeknallten Süd Italienischen Arabesh Mafiosi, besser unter dem Namen: Nghadehta bekannt.


Typischer US Schlitten in Durres Albanien, mit Phantasie Nummer und wo die US Mafia des Gambino Clans Nr. 1, welche über Mark Rich direkt mit Bill Clinton verbunden ist, ihre Operations Zentralen für Waffen- Drogen und Menschenhandel hat. Das Fahrzeug taucht auch bei der Sieges Paraden in Tetova auf bei youtube.

Haupt Akteur der sogenannten “Atlantik Brigade”, einer rein als Verbrecher Organisation aufgebauten Mord- und Terror Organisation, welche viele Albaner in Durres und im Kosovo ermordeten.

http://balkanblog.org/2009/12/14

Dear Friend,

The Albanian American Civic League is happy to announce that our president, former Congressman Joe DioGuardi, is running for the U.S. Senate to represent New York State in Washington, DC. If you are interested in learning about his campaign to become the first Albanian American elected to the U.S. Senate, please visit www.DioGuardForUSSenate.com and www.AlbaniansForDioGuardi.com.

Der Zentrale Verbrecher Clan des Sabit Ceki im Kosovo

Albanian Secret Service Chief Fatos Klosi in 16.5.1998 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi: KLA (UCK) is financed by Bin Laden


Naser Kelmendi, der Super Boss und zugleich enger Partner Deutscher Politiker!
Eng verbunden auch mit dem Geci und Haradinaj Clan, wie mit Ekrem Luka.
http://balkan-spezial.blogspot.com/2010/03/

Die Geschichte wie die AACL Mafia, Hitlers Gross Albanien verwirklichen
US-Präsidentschafts Kandidat John McCain finanziert von der Albaner Mafia

Kommentar: Zu diesem dubiosen Mafia Club gehört ebenso der Senator Liebermann an, der seinen Senats Sitz bei den Demokraten verlor, was eine Politische Sensation war vor wenigen Jahren, und dafür von Georg Bush, einen neuen Senats Posten erhielt, was über die Bande Alles sagt, welche auch mal die Partei wechseln, weil man dort nicht mehr tragbar war. Der vor kurzem verstorbenen und vollkommen duchgeknallte Senator Tom Lantos gehört ebenso zu diesen Mafiösen Zirkeln.

The Worst GOP Candidate In History

by Srdja Trifkovic

September 20th, 2010 • RelatedFiled Under

[Subscribe online to Chronicles: A Magazine of American Culture. Click here for details].

feature photo

“Conservative” Joseph DioGuardi’s “sensational” election as the GOP Senate candidate in New York has shaken up the Republican Party, gloats the Tropoja-based Albanian Minerals President M. Mujaj in the Wall Street Journal Blog. “The American people have spoken,” this self-styled compatriot of ours is telling us. “The American way of life needs to be rebalanced. Households need to stop spending what they don’t have. Local and state governments need to slash their budgets to live off whatever tax revenues they generate [...] The American people voted for change.”

What Mr. Mujaj does not mention is that former Congressman DioGuardi is the founder and well-endowed president of the Albanian American Civic League, a lobby group for the KLA-run “independent” province of “Kosova.” This is a significant fact, crucial to the funding of his candidacy, which he curiously does not mention on his campaign website. Even more curiously, the League’s aacl.com site—full of information on DioGuardi’s KLA connections—has been mysteriously dormant for weeks. There is, nevertheless, ample evidence out there that DioGuardi and his wife have been, for years, key fundraisers and apologists for the terrorist KLA in this country. It is unsurprising that he omits this aspect of his career from his pitch to the voters of New York, but it is curious that no one has called attention to the fact thus far.

As for Tropoja, it is a town in northern Albania best known not as a hub of mining in general, or as the HQ of DioGuardi’s friend Mr. Mujaj’s Albanian Minerals in particular, but as the gruesome site of a “clinic” known as The Yellow House in which hundreds of Serb civilians kidnapped in Kosovo by the KLA in 1999 were brought to be murdered for organ harvesting. As my friend Julia Gorin wrote two and a half years ago,

For perhaps the first time in history, the mainstream media have deemed the dismemberment of Serbs newsworthy. More accurately, they have deemed newsworthy the dismemberment of the Serb and non-Serb victims of our friends, and almost all living Albanians’ great heroes, the KLA … The new information is revealed in the forthcoming book The Hunt by Carla Del Ponte, former chief prosecutor for the Hague Tribunal. A few reports, starting with—gasp—the AP (which both the International Herald Tribune and Fox News deigned to carry), Albanian trafficking in organs of killed Kosovo Serbs investigated… Del Ponte said her investigators had been informed that some 300 Serbs were killed for organ trafficking.

……………

http://www.chroniclesmagazine.org/2010/09/20/the-worst-gop-candidate-in-history/

Kosovo as private property
Posted by AriRusila on 18/02/09
Tags: Ari Rusila, BalkanBlog, Balkans, Kosovo, separatism, Serbia

Kosovo Albanians celebrated yesterday their first year of sc. Independence. Among normal praising statements and congratulations there was also various definitations of the status of this Serbia’s separatist province. Newest for me was one of which the former PM Ramush Haradinaj used. He addressed many criticisms toward the Government – a quote (Koha Ditore, Zëri, Epoka e Re):

We are witnesses of the transformation of the state into the private property of the leadership that wants to monopolize everything good that we inherited, our entire history and future, and which has transformed Government into organized corruption.

Rude words but given the background also understandable. Today’s PM Thaci and Haradinaj are representing two leading and competing tribes or clans of organized crime in Kosovo. Both have been accused also e.g. about war crimes, Haradinaj even was in Haague but released when witnesses surprisingly were murdered or threaded to keep their mouth shut.

State as private property is quite good description about how matters stand. I have earlier described circumstances in Kosovo with “Quadruple Helix Model”where government, underworld, Wahhabbi schools and international terrorism have win-win symbiosis. First I was thinking that Kosovo is sliding to be a “failed state” now I am tending to the opinion that a “captured state” is better definition – maybe ex-PM is concluding the same.
…………….

http://arirusila.blogactiv.eu/2009/02/18/kosovo-as-private-property/

Hillary Clinton, besucht die gemeinsamen Partner im Kosovo um Bin Laden und den Tschetenischen Basayev

Oktober 13, 2010

Die gute Frau ist halt mal wieder im Balkan, und bei der Theater Truppe von den US Drogen Organisationen und um den Kontakt zu den Bin Laden Leuten im Balkan aufzufrischen.

NATO secret Report, über die Top Verbrecher, Todesschwadronen und Partner der Clintos, und der Frank Wisner Mafia rund um Holbrook und Daniel Fried.

fatosklosibinladen0002hr0.jpg

Albanian Secret Service Chief Fatos Klosi in 16.5.1998 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi: KLA (UCK) is financed by Bin Laden

Balkaninfo

Nach dem Training und der Indoktrination in diesen Camps wurde Basayev 1995 zum Anführer des Anschlages gegen Truppen der russischen Föderation im ersten Tschetschenien-Krieg. Seine Organisation entwickelte auch umfangreiche Verbindungen zu kriminellen Syndikaten in Moskau sowie zum organisierten Verbrechen in Albanien und der UÇK. In den Jahren 1997/98 begannen laut dem Inlandsgeheimdienst der Russischen Föderation (FSB) „tschetschenische Kriegsherren damit, Immobilien im Kosovo … mittels mehrerer Immobilienunternehmen, die zur Vertuschung in Jugoslawien angemeldet waren, aufzukaufen.“ (Vitaly Romanov and Viktor Yadukha: Chechen Front Moves To Kosovo. Segodnia, Moscow, 23. Feb 2000)
……………..

Von Bosnien zum Kosovo

Das im Kongressbericht des RPC aus dem Jahr 1997 beschriebene „Bosnien-Modell“ wurde im Kosovo nachgebildet. Unter Mittäterschaft der NATO und des US-Außenministeriums wurden in den Jahren von 1997 bis 1998 Mudschaheddin-Söldner aus dem Nahen Osten und Zentralasien rekrutiert, um in den Reihen der Befreiungsarmee des Kosovo (UÇK) zu kämpfen und somit die Kriegsanstrengungen der NATO zu unterstützen.

Quellen aus den Reihen des Britischen Militärs bestätigen, dass die Aufgabe des Aufrüstens und des Trainings der UÇK im Jahr 1998 dem US-amerikanischen Verteidigungsnachrichtendienst (US Defence Intelligence Agency, DIA) und dem Britischen Geheimdienst MI6, „ehemaligen sowie sich noch im Dienst befindlichen Mitgliedern der 22. SAS [Großbritanniens 22. Spezial-Luftwaffenregiment] sowie drei privaten britischen und amerikanischen Sicherheitsunternehmen anvertraut wurde“. (The Scotsman, Edinburgh, 29. August 1999)

Die US-amerikanische DIA kontaktierte laut einem führenden Mitglied des britischen Militärs den MI6, um gemeinsam ein Trainingsprogramm für die UÇK zusammenzustellen. Der MI6 vergab dann die Durchführung dieser Operation an zwei britische Sicherheitsunternehmen, die ihrerseits wiederum einige ehemalige Mitglieder des Regiments (22. SAS) mit dieser Aufgabe betrauten. Daraufhin wurden Listen mit allem, was die UÇK an Waffen und Ausrüstung gebrauchen konnte, erstellt. Während diese geheimen Vorbereitungen liefen, wurden sich noch im Dienst befindliche Mitglieder des 22. SAS Regiments, meist aus den Reihen des Schwadron D, noch vor dem Beginn des Bombardements im März im Kosovo stationiert. (Truth in Media: Kosovo in Crisis. Phoenix, Arizona. http://www.truthinmedia.org/, 2. April 1999)

Während die Spezialeinheiten der britischen SAS damit begannen, die UÇK auf Basen im Norden Albaniens auszubilden, arbeiteten türkische und afghanische Militärausbilder, finanziert durch den „islamischen Dschihad“, zusammen an der Ausbildung der UÇK in Guerillataktik und Verschleierungsstrategien. (The Sunday Times, London, 29. November 1998):

„Bin Laden selbst war schon in Albanien gewesen. Er war einer unter etlichen Fundamentalistengruppen, die Einheiten in den Kosovo zum Kampf entsendet hatten, … Man nimmt an, dass bin Laden 1994 eine Operation in Albanien auf die Beine gestellt haben soll … Albanischen Quellen zufolge hatte der damalige Präsident, Sali Berisha, Verbindungen zu Organisationen, die sich im Nachhinein als extrem fundamentalistisch herausgestellt hatten.“ (ebd.)

Aussagen des Kongresses zu den Verbindungen zwischen UÇK und Al-Qaida

Mitte der 1990er schlossen sich der und der deutsche Geheimdienst BND zusammen, um die UÇK verdeckt unterstützen zu können. Die UÇK wiederum bezog aber auch Hilfe seitens .

Frank Ciluffo, ein Mitarbeiter des Programms bezüglich des weltweiten organisierten Verbrechens (Globalized Organised Crime Program), sagte Folgendes vor dem Rechtskomitee des Repräsentantenhauses aus:

„Was der Öffentlichkeit größtenteils verschwiegen wurde, war die Tatsache, dass die UÇK einen Teil ihres Budgets aus dem Drogenhandel bezog. Albanien und der Kosovo liegen im Herzen der „Balkanroute“, welche die Region des „Goldenen Halbmondes“ in Afghanistan und Pakistan direkt mit den Abnehmermärkten in Europa verbindet. Diese Route hat einen Marktwert von schätzungsweise 400 Milliarden Dollar pro Jahr und über sie werden 80% des für Europa bestimmten Heroins gehandelt.“ (U. S. Congress: Testimony of Frank J. Cilluffo, Deputy Director of the Global Organized Crime Program, to the House Judiciary Committee. Washington DC, 13. December 2000

Ebenfalls vor dem Rechtskomitee des Repräsentantenhauses machte Ralf Mutschke, Mitglied der Geheimdienstabteilung Interpols, folgende Aussage:

„Das US-Außenministerium führte die UÇK als terroristische Vereinigung mit dem Hinweis, dass diese ihre Operationen mit Mitteln aus dem internationalen Heroinhandel und Krediten von islamischen Staaten und Einzelpersonen, unter ihnen wahrscheinlich auch Osama bin Laden, durchführte. Eine weitere Verbindung zu bin Laden ist die Tatsache, dass der Bruder eines der Führer einer ägyptischen Dschihad-Organisation, der zugleich Militärkommandeur Osama bin Ladens war, während des Kosovo-Konfliktes eine Eliteeinheit der UÇK anführte.

(U.S. Congress: Testimony of Ralf Mutschke of Interpols Criminal Intelligence Division, to the House Judicial Committee. Washington DC, 13. December 2000)

Madeleine Albright und die UÇK

Zu Zeiten der Clinton-Regierung wurden diese Verbindungen der UÇK zum internationalen Terrorismus und organisierten Verbrechen, welche vom US-Kongress dokumentiert wurden, völlig ignoriert. Stattdessen war US-Außenministerin Madeleine Albright schon Monate vor den Bombenangriffen auf Jugoslawien sehr damit beschäftigt, eine „politische Legitimierung“ für die UÇK zu konstruieren. Die paramilitärische Armee hatte von einem Tag auf den anderen den Status einer redlichen „demokratischen“ Kraft im Kosovo. Im Gegenzug beschleunigte Madeleine Albright das Tempo der internationalen Diplomatie: Die UÇK spielte eine führende Rolle bei den gescheiterten „Friedensverhandlungen“ in Rambouiillet Anfang 1999.

Der Senat und das Repräsentantenhaus unterstützen stillschweigend den Staatsterrorismus

Die Tatsache, dass durch verschiedene Kongressberichte immer wieder nachgewiesen wurde, dass die US-Regierung mit Osama bin Ladens unter einer Decke steckte, hielt die Regierung sowohl unter Clinton als auch später unter Bush nicht davon ab, die UÇK weiterhin auszurüsten. Die Unterlagen des Kongresses beweisen außerdem, dass Mitglieder des Senates und des Repräsentantenhauses über die Art der Beziehungen der Regierung zum internationalen Terrorismus sehr genau Bescheid wussten. Hierzu ein Zitat des Republikaners John Kasich, Mitglied des Komitees ‚Bewaffneter Dienst’ im Repräsentantenhaus (House Armed Services Committee): „[1998-99] begannen wir, Beziehungen zur UÇK aufzubauen, und das war der Moment, in dem bin Laden auf der Bildfläche erschien…“ (U.S. Congress: Transcripts of the House Armed Services Committee. Washington DC, 5. October 1999)

………………
http://unzensiertinformiert.de

March 31, 1999
The Kosovo Liberation Army: Does Clinton Policy Support Group with Terror, Drug Ties?
From ‘Terrorists’ to ‘Partners’

http://www.fas.org/irp/world/para/docs/fr033199.htm

RE: Zerschlagung Jugoslawiens: Die CIA Operation “Roots”

Nicht nur Bob Dole, war der Ur-Zerstörer von Jugoslawien, sondern sein enger Politischer Partner Reagon gab die Order Jugoslawien zu zerstören und zu zerstückeln 

Reagan’s NSDD 133 (1984) “Secret and Sensitive”

15 YEARS OF THE ALBANIAN AMERICAN CIVIC LEAGUE

November 1988. DioGuardi with President Regan, Congressman Rinaldo and National Security Adviser Poindexter in the Oval Office discussing U.S. foreign policy in Balkans.

aus der Mafia Website AACL

There is evidence that the US administration in liason with its allies took the decision in the early 1980s to destabilise and dismantle Yugoslavia.

The decsion to destroy Yugoslavia as a country and carve it up into a number of small proxy states was taken by the Reagan adminstration in the early 1980s.

NATO’s Reign of Terror in Kosovo

By Michel Chossudovsky

Global Research, February 25, 2008

The following text was written in the immediate wake of the 1999 NATO bombings of Yugoslavia and the invasion of Kosovo by NATO troops.

It is now well established that the war was waged on a fabricated humanitarian pretext and that extensive war crimes were committed by NATO and the US.

In a bitter irony, the so-called International Criminal Tribunal for the former Yugoslavia (ICTY) in The Hague is controlled by those who have committed extensive war crimes. It was not President Milosevic, who was poisoned in his prison cell, but NATO who started the war in Yugoslavia.

According to Nuremberg jurisprudence, the ultimate war crime consists in starting a war. According to William Rockler, former prosecutor of the Nuremberg War Crimes Tribunal:

“The [1999] bombing war violates and shreds the basic provisions of the United Nations Charter and other conventions and treaties; the attack on Yugoslavia constitutes the most brazen international aggression since the Nazis attacked Poland to prevent “Polish atrocities” against Germans. The United States has discarded pretensions to international legality and decency, and embarked on a course of raw imperialism run amok.”

According to Nuremberg jurisprudence, NATO heads of State and heads of government are responsible for the supreme crime: “the crime against peace.”

Reagan’s NSDD 133 (1984) “Secret and Sensitive”

There is evidence that the US administration in liason with its allies took the decision in the early 1980s to destabilise and dismantle Yugoslavia.

The decsion to destroy Yugoslavia as a country and carve it up into a number of small proxy states was taken by the Reagan adminstration in the early 1980s.

A “Secret Sensitive” National Security Decision Directive (NSDD 133) entitled “US Policy towards Yugoslavia.” (Declassified) set the foreign policy framework for the destabilization of Yugoslavia’s model of market socialism and the establishment of a US sphere of influence in Southeastern Europe.

Yugoslavia was in many regards “an economic success story”. In the two decades before 1980, annual gross domestic product (GDP) growth averaged 6.1 percent, medical care was free, the rate of literacy was 91 percent, and life expectancy was 72 years.

While NSDD 133 was in itself a somewhat innocous document, it provided legitimacy to the free market reforms. A series of covert intelligence operations were implemented, which consisted in creating and supporting secessionist paramilitary armies, first in Bosnia then in Kosovo.

These covert operations were combined with the destabilization of the Yugoslav economy. The application of strong economic medicine under the helm of the IMF and the World Bank ultimately led to the destruction of Yugoslavia’s industrial base, the demise of the workers’ cooperative and the dramatic impoverishment of its population.

Kosovo “Independence”

The record of US-NATO war crimes is important in assessing recent developments in Kosovo.

From the outset of their respective mandates in June 1999, both NATO and the UN Mission to Kosovo (UNMIK) have actively supported the KLA, which has committed numerous atrocities.

It is important to understand that these atrocities were ordered by the current and former prime ministers of the Kosovo “government”.

Since 1999, State terrorism in Kosovo has become an integral part of NATO’s design. The present government of prime minister Hashim Thaci (a former KLA Commander), is an outgrowth of this reign of terror. It is not a government in the common sense of the word. It remains a terrorist organization linked to organised crime. It is instrument of the foreign occupation.

Michel Chossudovsky, 23 February 2008

http://globalresearch.ca/PrintArticle.php?articleId=8168

siehe die Senats Resolution Nr. 150 von 1986 von Bob Dole zur Zerschlagung von Jugoslawien

http://balkanforum.org/thread.php?thread…dole+resolution
“Noch nie haben so wenige so viele so gründlich belogen wie im Zusammenhang mit dem Krieg gegen Jugoslawien”, CDU-Bundestagsabgeordnete Willy Wimmer

Zerschlagung Jugoslawiens: Die CIA Operation “Roots” ( 1 2

Ramuz Haradinaj’s Pyschopat Terrorist und Killer: Lirim Jakupi erneut verhaftet

September 6, 2010

Die Original Tetova und Prevesa Terroristen und Mörder. Jeder ohne Schul Bildung, mit einer Militanten Pyschopaten Denkweise, wie man sie oft auch in Nord Albanien und vor allem im Kosovo antrifft. Nun wurde der Killer Lirim Jakupi erneut verhaftet, nachdem er vor 3 Jahren aus dem Gefängnis geflohen war. Jakupi gehörte direkt zu den Pyschopaten Terroristen des Ramuz Haradinaj. Bin Ladens Original Terroristen auch aus dem Hause Ali Ahmeti, denn man ist ja im Inzucht Programm der Zwangs Heiraten, welche auch heute in den verwandten Italienischen und Albaner Clans praktiziert wird. Heute werden Verbrecher im Kosovo als Helden verehrt und Mafia Boss ist der Berufs Wunsch der Jugend, was Alles über diese kranke Gesellschaft sagt. Praktisch sind das mit Sami Lushtaku auch die Kern Leute, der verbotenen Terroristen Organisation AKSH.

„Auffällig ist“, notierte ein hoher deutscher Polizeibeamter der im Kosovo die Organisierte Kriminalität bekämpfen soll, „dass bei all den Namen, die auf den OK-Dienststellen kursieren, es sich fast ausschließlich um ehemalige UÇK-Kommandanten, handelt. Sie  genießen in der Bevölkerung einen zum Teil heldenhaften Ruf, sie werden verklärt und sind unantastbar. Aussagen gegen sie sind Selbstmord.“

Mafialand
Der Verbrecher Clan des Hashim Thaci um den verhafteten Super Verbrecher Sabit Geci

Notorious Balkans Criminal ‘Nazi’ Arrested in Kosovo

| 06 September 2010 |

Pristina

Pristina

Lirim ‘Nazi’ Jakupi, one of the Balkans’ most notorious criminal masterminds who escaped prison in 2007, has been arrested by police in Kosovo.

Jakupi, 31, was apprehended in a flat in Pristina on Sunday, three years after he and six others escaped from Kosovo’s Dubrava prison, Kosovo police said.

A Kalashnikov automatic rifle, two hand grenades and two pistols were also discovered in the flat by special police forces.

For almost a decade, Jakupi has been considered one of the most dangerous criminals and extremists in the Balkans, having been convicted of carrying out murders, terrorist attacks and kidnappings in Kosovo, Macedonia and Serbia.

Jakupi joined the Kosovo Liberation Army, in 1998, fighting Serbian security forces in a force under the command of Ramush Haradinaj.

Along with Shefket Musliu, he was also involved in forming the Liberation Army of Presevo, Medvedja and Bujanovac, UCPMB, which launched attacks on Serbian security forces in 2000.

After the UCPMB was demobilised, Jakupi settled in Kosovo where he was later arrested by international security forces.

Macedonian police raided the village of Brodec on Sara Mountain near the Kosovo border in November 2007, three months after Jakupi’s escape from prison.

Six members of his group were killed and several arrested, while Jakupi got away.

Macedonian courts jailed Jakupi in absentia for 15 years in July 2008 for organising a terrorist group and the illegal possession of weapons.

He has been on the US terrorism blacklist for the past six years and has been barred from entering EU states since 2005. Balkaninsight

Folgen der vollkommen falschen EU USA Politik sind bis ehteu kriminelle Banditen in der Umgebung von Tetova und dem Grenz Gebiet.

lirim Jakupi: typische militane primitive Dumm Gestalt.  Einer von 100.000 die zur Klasse des Ramuz Haradinaj und Hashim Thaci gehören.

Die mazedonische Polizei fahndet nach Llirim Jakupi, dem ehemaligen Kommandanten der “Albanischen Nationalarmee” (AKSh). Jakupi, alias “Nazi”, ein ehemaliger lokaler Kommandant der “Albanischen Nationalarmee” (Armate Kombetare Shqiptare/AKSh) war zusammen mit sechs weiteren Albanern, ebenfalls ehemaligen AKSh-Angehörigen, vor einigen Monaten aus dem Gefängnis Dubrava im West-Kosovo geflüchtet. In Mazedonien war Jakupi vor zwei Jahren in eine Schießerei mit der Polizei verwickelt, bei der drei Sicherheitskräfte verwundet wurden. Die für ein “Groß-Albanien” kämpfende AKSh hatte das Befriedungsabkommen von Ohrid aus dem Jahr 2001 bekämpft. Durch die nach dem Ohrid-Vertrag vorgenommene Verfassungsrevision wurde Mazedonien zum Vorteil der starken albanischen Minderheit dezentralisiert. (APA)

http://derstandard.at/?url=/?id=3102422

Die Aktion in 2007!

Duration: 2:10

Albanian Criminal Extremists & Terrorists in Macedonia. November 2007 Operation “Mountain Storm”. Authorities are seeking charges of terrorism against 13 suspected ethnic Albanian extremists who the government says were arrested this week with a mive weapons cache that included anti aircraft missiles and artillery pieces. Six suspected extremists were killed and 13 arrested Wednesday in gun battles with special police officers in and around the mountain village of Brodec near Macedonia’s border with Kosovo, according to police. The volatile area was the center of an 2001 uprising by ethnic Albanian rebels. Police spokesman Ivo Kotevski said Friday the government would remend that charges of terrorism and activities against the state be filed against the suspects — all men — and four acplices who evaded arrest. Authorities said weapons, seized after the gun battle, were sufficient to equip a battalion of 650 soldiers. They included laser guided anti aircraft missiles, artillery pieces, rocket propelled grenade launchers, sniper rifles, ault rifles, dynamite, hand grenades, mortars and thousands of bullets, police said. The weapons were found Wednesday and Thursday in houses in Brodec, and in buried caches outside the village. “This is the largest amount of weaponry ever seized (in Macedonia), with huge destructive power,” Interior Minister Gordana Jankuloska said Friday. Macedonian police launched the operation to capture Lirim Jakupi, an ethnic Albanian former rebel who escaped from prison in Kosovo two months ago. But Jakupi evaded arrest. Police described the gunmen with him as members of a “criminal gang” but on Friday suggested their motives may have been political. “The seized bombs, grenades and mortars clearly show the criminal gang planned larger operations,” a police official told The ociated Press on condition of anonymity, as he was not authorized to ment on the case. Authorities said they could not say where the weapons had e from and have not identified all the gunmen killed. Police spokesman Kotevski said one of the gun battle victims was ethnic Albanian fugitive Ramadan Shiti, who had also escaped from a Kosovo prison. He said Shiti mitted suicide, placing a hand grenade under his body when he discovered he was surrounded. Ethnic Albanians make up about a quarter of Macedonia’s 2 million people.

Videos – Infos aus 2007

Hier einer der Kriminellen in Haft, welche mit ihren Anschlägen gegen Zivilisten berühmt wurde, und nur das Nazi Tum, der Tradition Räuber Banden fortsetzte. heute denen diese Leute, ihre Plünderungs Feldzüge auf Albanien aus.

Terror Organisaton: Das Atlantik Battallion

bekannt auch als “Kumanova”  Verbrecher Clans

Ekrem Rexha, genannt Kommandant “Drini” und sein nie aufgeklärter Mord

August 28, 2010

Und es ging den Amerikaner wie den Deutschen um Geschäfte und vor allem um die Europäische Drogen Verteilung, über den Kosovo!

http://www.trepca.net/2001/05/KOMANDANT-Ekrem-Rexha-DRINI_small.jpg

Kommant “Drini”, Ekrem Rexha ermordet in 2000, von UCK Verbrechern: Aufklärung des Mordes unerwünscht, weil es sich um einen Verrat von Deutschen Kriminellen handelt, die an den verurteilten Deutschen Super Verbrecher Roland Bartetzko, die Information weiter gaben, das “Drini” auspacken wollte, über die Verbrechen der UCK Terroristen und Mord Banden? Florim Ejupi und Roland Bartetzko, sind die Muster Beispiele, für extreme Verbrecher von UCK Leuten im Kosovo, nach Einmarsch der NATO und dem Beginn der UN Protektorates. Beide wurden von der UNMIK Justiz verurteilt, wegen dem Sprengstoff Anschlag auf den Nis-Expreßbus am 16. Februar 2001 in der Nähe von Podujevo – mit elf Toten, darunter ein zweijähriges Kind, und 40 zum Teil schwer Verletzten der brutalste Anschlag in der Provinz seit Juli 1999! Stecken Beide auch hinter dem Mord an Ekrem Rexha, weil Roland Bartetzko zufällig durch einen weiteren Deutschen Beamten Verrat erfuhr, das Ekrem Rexha “Drini”, Beweise übergeben wollte, für die Verbrecher der UCK – KLA! Es gab damals Gerüchte, das ein BND Mann (Robert Z.) diesen Verrat beging, wie die Festnahme der BND Leute in 2008 zeigte. (siehe unten)

TERRORIST ATTACKS – THE WEAPONS OF ALBANIAN EXTREMISTS

Feb 17, 2001 – Bomb attack on a Serb bus – 11 killed, 40 wounded
The main suspect, Kosovo Albanian Florim Ejupi ran away from the most secure US military camp
The Sunday Times discovers that UN authorities think that Ejupi worked for CIA

Ekrem Rexha, genannt Captain “Drini” und der Einmarsch der Bundeswehr in Prizren, wo man ja mit “Heil Hitler” begrüssst wurde.

<embed id=VideoPlayback src=http://video.google.com/googleplayer.swf?docid=-4507803148426053560&hl=de&fs=true style=width:400px;height:326px allowFullScreen=true allowScriptAccess=always type=application/x-shockwave-flash> </embed>

http://video.google.com/videoplay?docid=-4507803148426053560#


TERRORIST ATTACKS – THE WEAPONS OF ALBANIAN EXTREMISTS


Feb 17, 2001 – Bomb attack on a Serb bus – 11 killed, 40 wounded
The main suspect, Kosovo Albanian Florim Ejupi ran away from the most secure US military camp
The Sunday Times discovers that UN authorities think that Ejupi worked for CIA


So sollen ein ehemaliger UÇK-Kommandeur und zwei seiner Mitkämpfer laut Anklage einen Killer angeheuert haben, um den früheren UÇK-Kommandeur Ekrem Rexha, genannt “Drini”, zu töten. Der gemäßigte Albaner hatte die Veröffentlichung eines Buches über Kriegsverbrechen angekündigt, auch jene der UÇK. Wenige Stunden nach Drinis Tod besuchten UÇK-Abgesandte die Witwe, um den “Computer mit den Buchaufzeichnungen” zu holen. Doch die für Nachkriegsverbrechen zuständige internationale Polizei war schneller.

Auf ihren Prozess warten seit kurzem zwei einst legendäre UÇK-Kommandeure: Sami Lushtaki und Rustem Mustafa (“Remi”). Letzterem wird vorgeworfen, gemeinsam mit drei weiteren UÇK-Offizieren in privaten Folterlagern während und nach dem Krieg albanische Frauen vergewaltigt und mindestens fünf Zivilisten getötet zu haben.

Daut Haradinaj, berüchtigter Bruder des ehemaligen UÇK-Kommandeurs Ramush Haradinaj (inzwischen Chef der drittstärksten Partei “Allianz für die Zukunft Kosovos”), ist gemeinsam mit fünf anderen Angehörigen des Kosovo-Schutzkorps wegen der Ermordung von vier Mitgliedern der liberalen Partei LDK des Kosovo-Präsidenten Rugova angeklagt.

Nachdem sie bei Dragas einen einflussreichen UÇK-Kommandeur verhaftet hatte, stellte die Polizei fest, dass damit in der Region auch die Bombenattentate aufhörten.

Kürzlich wurde ein weiterer hoher UÇK-Mann aus Prizren dem Haftrichter vorgeführt. Ihm werden nicht nur kriminelle Machenschaften vorgeworfen, er war auch Spitzenagent des albanischen Geheimdienstes. Die Festplatte seines Computers ist mittlerweile für die Ermittler eine Fundgrube mit Hinweisen auf Kriegsverbrechen, Erpressungen und albanische Geheimdienstpläne geworden.

“Wir arbeiten uns langsam vor”, sagt der Deutsche Christian Lindmeier, ein Sprecher der Uno-Verwaltung im Kosovo (Unmik). Unbemerkt von der Öffentlichkeit hat auch das Haager Tribunal in Pristina ein Büro eröffnet. Gerüchte, wonach neben serbischen Kriegsverbrechern auch die drei ehemaligen UÇK-Führer und mittlerweile einflussreichen Politiker Hashim Thaçi, Agim Çeku und Ramush Haradinaj auf der Liste der Haager Ermittler stehen, werden von den Sprechern des Tribunals weder bestätigt noch dementiert. Gegen einige Kosovo-Albaner, so die Haager Staatsanwältin Carla Del Ponte, werde jedenfalls noch vor Jahresende Anklage erhoben.

Thaçi wurde kurz vor Kriegsende von einem serbischen Gericht in Pristina in Abwesenheit zu zehn Jahren Haft verurteilt. Belgrad überreichte der Haager Chefanklägerin eine Diskette mit 27 000 Seiten über angebliche Kriegsverbrechen des UÇK-Spitzen-Trios. Die Auslieferung eines Ex-UÇK-Führers wäre vielen Serben willkommener Anlass, die serbischen Kriegsverbrechen im Kosovo als Verteidigung von Vaterland und Volk zu kaschieren.

Wir wissen viel, sagt Unmik-Sprecher Lindmeier, “doch unser Problem sind die Zeugen. Denen sitzt die Knarre im Nacken. Viele widerrufen ihre ursprünglichen Aussagen angesichts der Drohungen ihrer einstigen UÇK-Kampfgefährten”.

Bewacht wird die gefallene Heldenelite von zwei Dutzend aus Deutschland eingeflogenen Gefängniswärtern. Albanischen Aufsehern war mit Mord gedroht worden, falls sie eine Befreiungsaktion verhindern würden.

Für viele Albaner sind die einsitzenden UÇK-Fürsten noch immer Kriegshelden. Jeden Freitag legen Demonstranten vor dem Gefängnis in Pristina Blumen nieder. Die Unmik beschuldigen sie, “Milosevic-Tendenzen” zu entwickeln. Der Vorsitzende der Journalistenföderation, Milain Zeka, forderte seine Kollegen sogar auf, gegen die “Polizeidiktatur” von Unmik-Chef Michael Steiner zu kämpfen. Der Deutsche beleidige eine ganze Generation von Albanern.

Doch Steiner will sich nicht von weiteren Verhaftungen oder gar einer Auslieferung von Albanern an das Haager Tribunal abhalten lassen, auch wenn im Kosovo schon von einer albanischen Großrevolte geraunt wird. Er werde jeden Haftbefehl des Haager Tribunals vollstrecken: “Während meines Mandats werden wir uns im Kosovo an Recht und Ordnung halten.”

RENATE FLOTTAU
Der Spiegell

Der Einfluss der Mafiabanden reiche inzwischen bis in den Stab der internationalen Eingreiftruppe Kfor und die Uno-Verwaltung Unmik hinein. Die Unmik sei zudem mitverantwortlich, heißt es in der Weltwoche, “dass sich das Kosovo in den letzten Jahren zu einem Zentrum des internationalen Frauenhandels’ für junge, teilweise minderjährige Prostituierte entwickelt hat. In den geschätzten 104 Bordellen, die meistens am Stadtrand bei einer Tankstelle liegen, sollen die ‚Internationalen’ zu den besten Kunden gehören. Die hohe Nachfrage habe einen ‚signifikanten Beitrag zum Aufwachsen der lokalen Schleuserstrukturen geleistet’. In der Vergangenheit seien bereits mehrere geheime Internierungslager mit Frauen ausgehoben worden.”

Interessant ist auch, dass der Bericht des Berliner Instituts (IEP Report Kosovo 2007 124 Seiten pdf) auf erhebliche Spannungen zwischen deutschen und amerikanischen Stellen hinweist. “Kritisiert wird im deutschen Bericht insbesondere die Rolle der USA, die europäische Ermittlungsbemühungen behindert hätten und durch geheime CIA-Gefangenenlager auf dem Gelände des Camp Bondsteel im Kosovo politisch erpressbar geworden seien”, schreibt die Weltwoche. “Zweifel an den amerikanischen Methoden wachsen auch durch die ernst gemeinte’ Beschreibung eines hochrangigen deutschen Uno-Polizisten, dass es die Hauptaufgabe des stellvertretenden amerikanischen Unmik-Chefs Steve Schook sei, sich einmal die Woche mit Ramush Haradinaj zu betrinken’.”

Diese Spannungen haben offenbar beträchtliche Ausmaße angenommen. Mehrere Artikel über die Verhaftung der drei BND-Agenten deuten an, dass die CIA dabei eine Rolle gespielt haben könnte.

Es gibt auch noch weitere Hypothesen darüber, weshalb sich Pristina auf einen offenen Konflikt mit Berlin eingelassen hat. Eine hat mit der EU-Mission Eulex zu tun, die von 400 auf 1.900 Justiz- und Sicherheitsbeamte aufgestockt werden, bis Ende des Jahres die UN-Mission Unmik ablösen und rechtsstaatliche Strukturen aufbauen soll.

Das stört zum einen die Verbrecherclans, die bisher weitgehend unbehelligt agieren konnten, weil sich vor der völlig überforderten Justiz rund 40.000 unerledigte Verfahren aufgetürmt haben. Zum anderen hat sich die EU, um ein UNO-Mandat für Eulex zu erhalten, mit Belgrad darauf geeinigt, dass die Behörden in Pristina keinen Zugriff auf die Polizei und Gerichte im serbisch besiedelten Norden des Kosovo haben. Pristina sieht darin einen ersten Schritt zur Abspaltung dieser Gebiete und lehnt die Vereinbarung daher ab.

Eine weitere Hypothese lautet, Pristina habe es in Wirklichkeit nur auf den BND-Agenten Robert Z., einen der drei festgenommenen, abgesehen, dem es unterstelle, im Jahr 2000 in die Ermordung des UCK-Kommandeurs Ekrem Rexha verwickelt gewesen zu sein.

Wie dem auch sei, eines hat die Affäre um die verhafteten BND-Agenten bereits deutlich gemacht: Die Bundesregierung hat durch den ersten Kriegseinsatz seit Bestehen der Bundeswehr und mit hohen Summen an Steuergeldern einem Regime auf die Beine geholfen, das nach Auffassung ihres eigenen Geheimdiensts zur Drehscheibe des Drogen- und Frauenhandels in Europa geworden ist. Die kosovo-albanischen Clans sind heute, wie Jürgen Roth in der Weltwoche schreibt, “insbesondere in der Schweiz, in Deutschland und Italien eine führende kriminelle Macht”.

Die so geförderte organisierte Kriminalität dient Innenminister Wolfgang Schäuble ihrerseits als Vorwand, massiv in demokratische Grundrechte einzugreifen und neue Vollmachten für Polizei und Geheimdienste zu fordern.

Eine besondere Verantwortung für diese Entwicklung tragen die Grünen, die sich wie keine andere Partei bemüht haben, die Rückkehr des deutschen Imperialismus auf den Balkan mit Phrasen über Menschenrechte und Selbstbestimmung zu bemänteln. In Wirklichkeit ging es um Macht- und Wirtschaftsinteressen. Das Ergebnis ist eine völlig ruinierte Gesellschaft, in der kriminelle und korrupte Elemente den Ton angeben.

Siehe auch:
Wie Deutschland die Abspaltung des Kosovo vorantrieb
(26. Februar 2008)
Die Abtrennung des Kosovo# die Großmächte und das Völkerrecht
( 20. Februar 2008)
Unabhängigkeitserklärung des Kosovo destabilisiert Europa
( 19. Februar 2008)  aus WSWS


Reporter, Dec 12 2001
Crimes of the KLA: Command responsibility of Ramush Haradinaj
Massacre in the Village of his Birth

This article as well as additional sources from international news articles throw more light on the person of a highly controversial Kosovo Albanian rebel – cum – politician

Ramush Haradinaj a controversial rebel leader and a politician
OBSERVER, US “Cover Up” for Kosovo Ally, by Nicholas Wood, Sep 10, 2000

or the new LINK

Als sich die lächerlichen Betrugs- Geschäfte Macher in Berlin von der Kosovo Mafia vorführen liess! Die Festnahme u.a. des BND Agenten Robert Z. der verdächtigt wird, Kommandant  “Drini” verraten zu haben. Hier die Show der Albanischen Mafia der Festnahme!

Die BND Skandale im Kosovo!

Und weil man u.a. über den hoch kriminellen Michael Schäfer, heute China Botschafter erpressbar war, wegen Bordell Besuchen, kriminellen Geschäften mit Thyssen wie so oft, schwieg Berlin und vor allem die Steinmeier Bande. Die kriminelle Deutsche Bande, u.a. auch für Heckler & Koch, Pro Credit, Siemens, RWE wollte Geschäfte machen über Joachim Rückers, dem Weltmeister der Mafia Bosse und als Korruptions Lehrer. Die LIsten der Deutschen Politischen Mafia ist lange und fängt mit Tom König, genauso an wie der mit FES.


Der Kosovo: zentrale Drogen Verteil Stelle und die Albaner Gebiete in Mazedonien und dem Preveso Tal! Drogen Labore sind direkt neben der US Bondsteel Anlage, was sowieso jeder weiss.

Der beste Spruch des Chr. Dell ist ja, das er und natürlich auch die Britten, von einer Destabilisierung des Kosovo reden! Den Spruch kennt man immerhin schon über 30 Jahre, damit irgendjemand inklusive der Deutschen Berufs Politik Mafia um Joachim Rückers, Tom König, Joschka Fischer und Steinmeier ihre Geschäfte umsetzen konnten.


Albanian Secret Service Chief Fatos Klosi in 16.5.1998 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi: KLA (UCK) is financed by Bin Laden

Die Waffen- Betrugs und sonstigen privaten Geschäfte gehen in die höchsten US Militär Spitzen, vor allem auch in die Versorgungs Abteilung des Pentagon. Ebenso in die alten Strukturen der Iran Contra Affäre auch um den Super Verbrecher Josef DioGuardio, eine Mann der US Mafia Nr. 1 des Gambino Clan.

Seiten

Freitag, 7. Mai 2010

Engster Partner der Deutschen Politik Verbrecher im Kosovo verhaftet: Kriegs Verbrecher Sabit Geci


Sabit Geci
Sabit Geci!! Verantwortlicher für die UCK Gefängnisse, Folter und Morde u.a. in den Nord Albanischen Gefängnissen von Kukes, und dies mit Einwilligung der Albanischen Regierung und des Albanischen Geheimdienstes, vor allem um Fatos Klosi und Bashkim Gazidede, dem Bin Laden Vertreter in Albanien. Bashkim Gazidede war enger Partner von Volker Rühe und anderen Geistig behinderten KAS Leuten, der Deutschen CDU.

Prominenter Kollege der Todesschwadronen und Auftrags Killer

Sylejman Selimi, ist heute NATO Partner als KSF Kommandant

UN Report: Die Kosovo – UCK – KLA, war immer eine rein kriminelle Organisation

Wie auch im UN Report fest gestellt wird gab es nie Freiheits Kämpfer, sondern die UCK ist eine rein kriminelle Organisation von Schlägern und Verbrechern, welche ihre Drogen- Waffen- Kinder- und Frauen Handel so tarnten! Das wusste man inklusive der Todesschwadronen um eigene Landsleute umzubringen bereits im September 1998


MAFIA AUTO in Durres, Albanien: Auto Kennzeichen: “The Best of Amerika”

No “Freedom Fighters”, Just Criminals and Thugs

On the preceding pages, the latest Drugs & Crime UN report offers a rarely accurate analysis of the situation among the ethnic Albanians (both next door to Serbia, in neighboring Albania, and in Serbia itself, mainly in the southern Kosovo province), which led to formation of the Albanian terrorist KLA (UCK) and to the terrorist attacks in Serbia — an unusually honest glimpse at the root-causes of Albanian insurrection and occupation of part of Serbia, impossible to find in the tons of worthless junk produced daily by the Western mainstream media.

The following excerpt effectively dismantles the pompous claims of heroic “struggle for freedom and independence” and disingenuous references to the “self-determination” of an ethnic group which has already exercised its right to self-determination with the formation of state of Albania.

No, it has nothing to do with “freedom”, “independence” or “self-determination”, it is all about illicit trade, crime without punishment, lawlessness, thuggery and insatiable greed.
Criminals, Terrorists or Politicians? In Kosovo-Metohija, all Three.

Excerpt from the UN Office on Drugs and Crime report for March 2008

[pg 52] According to an Interpol statement made before the U.S. Congress in 2000:

http://www.unodc.org/documents/data-and-analysis/Balkan_study.pdf

ARD Doku von Allan Little, wie die UCK durch Terror und Mord den Kosovo Krieg provozierte

Welt Drogen Boss Nr. 1: der US Sonder Gesandte Frank Wisner

http://balkaninfo.files.wordpress.com/2010/08/wisner.jpg?w=180http://www.bibliotecapleyades.net/imagenes_exopol/esp_ex63.jpg

Welt Drogen Boss Nr. 1: der US Sonder Gesandte Frank Wisner

http://balkan-spezial.blogspot.com/2009/11/welt-drogen-boss-nr-1-der-us-sonder.html
Frank Wisner ist der Haupt Akteur für den Kosovo Mafia Staat, der als Verteil Stelle Nr. 1 für Drogen in Europa gilt.

Einer der meist Kriminellen sogenannten US Politiker, kanditiert nun für den US Senat, für die Republikaner und wechselte damit die Partei,nachdem er nicht mehr als Demokrat vermittel bar war.

Joe DioGuardi

Zuvor hat er sein Unwesen als Mitglied des US Mafia Vereines Gambino Jahrzehnte bei den Demokraten getrieben, wobei sein Vize der US Kongreß Abgeordnete Josef Traficant jun. (Sohn der Super Mafiosi Josef Traficant sen. Partner von Meyer Lansky, zur Zeit im Gefängnis sitzt. Traficant wurde 1999 aus Albanien raus geworfen, weil er erneut Waffen lieferte, entgegen dem UN Embargo). Beide repräsentierten die USA – Albanische Drogen- und Waffen Mafia über den Lobby Club AACL. dessen Verbindungen zur Top Albanischen Mafia auch im BND Report Kosovo 2005 dargestellt ist.

Hier “überzeugte” er Jo Biden im Kongreß vor 20 Jahren, das man die Albaner unterstützen muss, mit einem Meer aus Lügen, wobei der heutige US Vize Präsident sehr hilflos wirkt, wie er vorgeführt wird.

http://www.youtube.com/watch?v=F49CioaMvRo

Die geistigen Väter der Ethnischen Säuberungen und der Nazi Ideologie, wie man leicht feststellen kann.

Josef DioGuardio, ist Haupt Organisator der Iran Contra Affäre Nr. 2 Drogen-Waffen-Terroristen Organisation, UN Waffen- und Treibstoff Bruch, Rädelsführer in der Organ Sache und der Plünderung der Albanischen Waffenlager in 1997, welche Legendär ist. Die selben Hintermänner bis zum US Präsidenten!

November 1988. DioGuardi with President Regan, Congressman Rinaldo and National Security Adviser Poindexter in the Oval Office discussing U.S. foreign policy in Balkans. Damals wurde die CIA Operations “Roots” geboren.
aus

http://balkanblog.org/2008/07/07/

Die Deutschen Berufs Verbrecher des Auswärtigen Amtes, werden heute von der General Staatsanwaltschaft Berlin geschützt, was schon vor Jahren im Visa Skandal der DEutschen Vertretungen in Phristina und Tirana mehr wie deutlich wurde. Kommentar: Die Mafia Deutsche Botschaft in Tirana, ist halt in jede Schweinerei verwickelt, was ja kein Geheimnis damals war und wir veröffentlichten einen Brief der Deutschen Botschaft vom 30.5.2005, von der berüchtigten Sabine Bloch unterzeichnet, was sich halt dort damals im Geschäftsfeld der Botschaft so tat, wobei das erwähnte “Bauhaus” in SHIAK, dem Drogen Super Boss Hekumar “Ronni” Hoxha gehörte, in dessen Umfeld dann einige Deutsche starben.
Einer der Berufs Verbrecher ist heute Deutscher Botschafter in China, der bestechliche und hoch korrupte Joachim Rückers, mit seinen ausgezeichnenten Mafia Freunden ist heute Botschafter in Schweden, der Betrüger Wolfgang Ischinger (natürlich Atlantik Brücke Betrugs Verein) Botschafter in Rom usw..
Sowas ist heute Botschafter in China, ein Profi Krimineller, der für Thyssen unterwegs war!


Der heutige China Botschafter, der Ganoven Truppe von Steinmeier und Joschka Fischer: Michael Schäfer, hoch kriminelle, weil er Geschäfts Visa der Kosovo Mafia besorgte in grossen Umfange! Partner ist und war der heutige Botschafter in Schweden, Joachim Rückers, dessen Korruptheit eine Legende sind im Kosovo, und wo die Computer von der UN Sicherheits Internen Abteilung bis heute beschlagnahmt sind.

So wurde der Ferronikei-Komplex, zu dem Minen und Metallgewinnungsanlagen zählen, gegen den Willen der Arbeiter für nur 33 Millionen Euro quasi verschenkt, obwohl auch höhere Gebote vorgelegen haben sollen. Nutznießer war das kasachische Unternehmen Alferon, an dem wiederum die deutsche Thyssen-Krupp beteiligt ist.
……………………………………………………….
Die deutschen Interessen vertritt dabei vor allem die Südosteuropa-Gesellschaft, deren Mitglieder einem Who is who der deutschen Wirtschaft gleichen. Man findet dort führende Finanzinstitute wie die Deutsche Bank, die HypoVereinsbank und Konzerne wie Siemens. Deren Fürsprecher im Kosovo war Michael Schäfer, ehemals Politischer Direktor im Auswärtigen Amt. In dieser Position hat sich Schäfer auch für den ehemaligen Premierminister des Kosovo, Ramush Haradinaj eingesetzt, der vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag als Kriegsverbrecher angeklagt wurde wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Verstößen gegen das Kriegsrecht.
………………….
Frühzeitig haben sich auch deutsche Politiker immer wieder für eine Unabhängigkeit des Kosovo ausgesprochen. Gernot Erler (SPD), Staatsminister im Auswärtigen Amt, erklärte 2001 gegenüber dem Deutschlandfunk in Bezug auf den Kosovo, dass die Grenzen nicht unantastbar sind.
………………………

http://www.wsws.org/de/2008/feb2008/koso-f26.shtml

Michael Schäfer, verwandelte das Auswärtige Amt, in eine Holding für Geschäfte und für den Aufbau der Drogen Netze als Mentor für Mörder, Verbrecher, Terroristen nur um billige Lobby Geschäfte für seine privaten Profite zu machen. Ähnlich Bodo Hombach. Die Verbrecher Partnerschaften sind heute bestens dokumentiert, wie die kriminelle Energie dieser Leute, welche sich Diplomaten nennen.

aus
VW als Partner der Super Drogen Händler im Balkan, da hat man keine Probleme damit bei der Geldwäsche mit Gernot Erler und der Hypo Alpe Adria kräftig mitzumischen.

Kommentar: Die Verbindungen zu Dukanovic, dem Stanaj Clan (Partner von VW) und anderen prominenten Balkan Verbrechern ist inzwischen wirklich verblüffend.
http://balkanblog.org/2010/04/11/der-balkan-oligarch-stanko-subotic-will-gerichtlich-gegen-viele-zeit-zeugen-vorgehen/print/

Folgen der verbrecherischen Deutschen Politik auf dem Balkan:

EUROPOL warnt vor neuen Allianzen der Mafia in Europa

So wie es aussieht, ändert der neue Aussenminister Westerwelle, diese verbrecherische Deutsche Aussenpolitik!


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 114 Followern an